Na na, was ist das für ein Umgangston,


    verstehe beide Seiten und habe auch meine Erfahrungen gemacht mit Bioresonanzth.


    Unser Sohn (Neurodermitiker) wurde damit behandelt, ( vor ca 18 Jahren) Erfolg gleich null, im Gegenteil, nach der 10. Behandlung hat ihn der Arzt als gesund entlassen, obwohl er schlimmer denn je aussah. Auf meine vorsichtige Anfrage, ob das esoterisch sei, was er da mache, ist er total ausgerastet, er hätte es mir auch in Ruhe erklären können.


    Ich habe mich damals schon näher mit dem Glauben befasst, wußte aber noch sehr wenig. Bin übrigens kein Scientologe!!!! (Freikirchlich evangelisch). Diese Alternativmethoden haben sehr viele geistige Komponenten. Also denke ich nicht "Wer heilt hat recht", denn sehr oft zieht eine körperliche Heilung eine geistige Erkrankung nach sich und es ist nicht damit zu spassen.


    Vielleicht habe ich mit dieser Erklärung über das Ziel geschossen, aber es ist meine Erfahrung damit und mittlerweilen habe ich schon viel darüber gelesen.


    Also steckt in euren Aussagen doch was drin, aber jeder der sowas machte, sollte es hinterfragen, wiewohl ich schon weiß, daß nicht jeder Christ ist!!


    Alles Gute

    ??

    Zitat

    Also denke ich nicht "Wer heilt hat recht", denn sehr oft zieht eine körperliche Heilung eine geistige Erkrankung nach sich und es ist nicht damit zu spassen.

    Eine körpliche Heilung zieht oft eine Geistige Krankheit nach sich?


    Ich dachte immer das eine körperliche Krankheit oftmals auch eine Geitige nach sich zieht.

    Thema verfehlt

    Hallo,


    ich habe die Diskussion verfolgt und ganz unabhängig was ich über die Bioresonanztherapie denke, finde ich dass die meisten Beiträge das Thema verfehlen.


    Es sollte hier nicht um Glaubensfragen gehen (anderes Forum), sondern um die Sache.

    Ich habe nur die Erfahrung gemacht, daß mein Geldbeutel kleiner wurde ;-). Geholfen hat mir die Bioresonanztherapie gar nichts bei meinen Allergien. Der Therapeut meinte dann noch daß die Bioresonanz seltsamerweise in Süddeutschland (da bin ich) nicht so gut anschlägt wie in Norddeutschland. ???


    Ich würde nicht mehr zu einem Hp mit Bioresonanz gehen, weil ich inzwischen denke, daß es einfach praktisch ist, so ein Gerät zu benutzen, weil man dann in der Zwischenzeit auch noch andere Patienten behandeln kann.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Erfahrungen mit Bioresonanztherapie

    Habe nur gute Erfahrung mit BRT gemacht, gehe mit meiner ganzen Familie zum HP. Wir sind alle unsere Allergien und Krankheiten losgeworden.:)^ Mein Mann hat sogar seine Lungenentzündung damit überwunden, schneller als mit der Humanmedizin! Es gibt leider viele schwarze Schafe unter den HP's. Man muss wirklich gut aufpassen und suchen, oft hilft es wenn man sich umhört, gute HP's haben eine gute Mund-zu-Mund-Propaganda. Meine HP setzt nicht nur auf BRT sondern auch auf Globulis.

    zum Einstieg in die Therapie.....

    ist es dazu notwendig eine Diät durchzuführen. Mein Sohn (4) macht jetzt schon seit nen 3/4 Jahr ne Diät ( kuhmilch und weizenfrei ). Das muss angeblich sein damit man später mal ne Therapie machen kann. In keinen der Texte die ich bisher gelesen habe ist das wirklich als notwendigkeit angegeben. Nur das man dabei viel trinken soll, keinen Kaffee und alkohol etc.


    Weiß jemand darüber bescheid ???? Wäre sehr hilfreich - Danke


    Grüße neoback

    Ich habs irgendwo schon mal geschrieben, aber

    hier noch mal kurz:


    Warum und wie das Gerät funktioniert weiß nichtmal der Erbauer. Und daß viel Scharlatanerie damit betrieben wird steht ebenso fest.


    Andererseits habe ich einen Bruder, der mit anderthalb Jahren schon sehr allergiegeplagt war. Unter anderem vertrug er keinen Weizen, keine Haselnüsse und keine Zitrusfrüchte. Insbesondere das mit dem Weizen war eine echte Qual. Einerseits ist es schwer einem Kind die Nudeln zu verbieten, die es so gerne haben möchte, andererseits brauchte der nur an nem Keks zu nuckeln um dann wieder überall Ausschlag zu bekommen.


    Kurz und gut, wir haben uns dazu entschlossen, das mit BRT zu lösen. Wir dachten uns, es sei einen Versuch wert. So lang es nicht schaden konnte war alles besser als tatenlos zuzusehen.


    Was soll ich sagen? Der Arzt meinte nach der Behandlung, wir sollten zum Bäcker gehen und mein Bruder solle sich ein Teilchen aussuchen. Der kleine Kerl entschied sich ausgerechnet für ein Nußhörnchen, welches er heißhungrig fast komplett verschlang. Wir sind dann mal direkt auf dem Heimweg in die Apotheke neue Creme holen gegangen.


    War nicht nötig. Mein Bruder ist jetzt 11 und hat nie wieder was hegabt - außer einer Vorliebe fürs Auslutschen von Zitronenscheiben.


    Meine Meinung: Wenns ncht zu teuer ist und wenns denn hilft: Dann bitte!


    Wenns nicht hilft: Kann auch sein.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Aufgrund eines aktiven epstein -barr- virus ließ ich mich im vergangenen jahr in form von BRT behandeln. ich wünschte mir nichts sehnlicher als eine heilung und glaubte somit auch fest an die wirkung.


    das resultat war allerdings ernüchternd: meine beschwerden wurden immer schlimmer, sodass ich auf die gute alte eigenbluttherapie umstieg, mein geldbeutel war leer und in diesem jahr habe ich durch eine neuerkrankung noch stärkere symptome als zuvor...


    es kann also nichts damit zu tun haben ob man an die wirkung glaubt oder nicht- denn dann müsste ich jetzt geheilt sein.


    da die behandlungskosten nicht von den krankenkassen übernommen werden, bin ich auf jeden fall der meinung, dass viele ärzte in der BRT eine möglichkeit sehen schnell und ohne großen aufwand das große geld zu verdienen.


    allerdings muss jeder selbst entscheiden, was ihm die eigene gesundheit wert ist und ich bereue es nicht diese (für mich letzte) möglichkeit ausprobiert zu haben.


    Gruß,


    Anna

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Hallo an alle die die Bioresonanztherapie angewendet haben!!!


    Mein HNO - Arzt hat mir eine solche Therapie empfohlen um zu sehen wo bei mir Defekte sind die man so nicht aufspüren kann. Ich war in der letzten Zeit immer häufig Krank gewesen was auf ein schwaches Immunsystem hinweist. Er meinte das man mit dieser Bioresonanz das feststellen könnte! Ist das war? Lohnt sich das wirklich zu machen? Es ist ja auch eine sehr kostpielige Angelenheit, daher möchte ich nicht einfach Kopflos so was machen und wende mich an die Leute die schon Erfahrung damit gemacht haben! Für ein baldiges Info wäre ich sehr Dankbar!!!! *:)