Ich habe einen ungeschliffenen Bernstein um Portemonnaie. Zieht Geld an.


    Jeder Blick darauf signalisiert: jetzt kommt gleich Geld rein. Das schult das Unterbewußtsein für die sich selbst erfüllende Prophezeiung.


    Es wirkt eigentlich seit Jahrzehnten. Mir fällt immer was in den Schoß.

    Zitat

    (...) konnte ich aber nicht anders und dachte nur: Die wollen es ja gar nicht anders. Wenn nicht der, dann tut es jemand anders.


    Jeweils sehr irritierend, wenn sich Menschen den eigenen Verstand so freiwillig lahmlegen lassen. :-/

    Stimmt natürlich auch wiederum. Es gibt die, die die Leichtgläubigkeit nutzen und die, die sich in dieser Weise gern ausnutzen lassen.


    Es gibt aber wohl auch die, die über den Placeboeffekt selbst von diesen besprochenen Wässern profitieren, ein Nutzen, der schon sehr, sehr lange über den Glauben praktiziert wird. Ein weites Feld.


    Ich glaube auch, dass unser eigenes Unterbewusstsein hier eine große Rolle spielt. Und nicht nur hier.

    Zitat

    Also ich persönlich denke das die Polemik völlig angemessen ist, wer Schulmedizin als Pseudowissenschaft bezeichnet entzieht jeglicher Argumentation die Grundlage, da verbietet sich eine Diskussion von vornerein.

    Hierzu seien die nachstehenden Anmerkungen notiert:


    1. Bewußt habe ich mich hier in allen meinen Beiträgen gehütet, den Begriff "Schulmedizin" zu verwenden, nachdem ich darum weiß, in welchem Zusammenhang derselbe erstmals verwendet worden ist.


    2. Offensichtlich vermag Nordi84 nicht genau zu lesen: Niemals habe ich die Medizin allgemein, damit als solche, als eine Pseudowissenschaft bezeichnet, vielmehr habe ich ausgesagt, daß "die konventionelle Medizin, wie diese an der Universität gelehrt wird, sich in dem Teilbereich 'Heilung von Krankheiten' keinesfalls als eine Naturwissenschaft versteht, indem diese bei der Anwendung bestimmter Heilmethoden, Heilverfahren oder der Gabe bestimmter Medikamente immer nur Wahrscheinlichkeiten von Heilung zu nennen vermag." - Ich bitte darum, diese Aussage zu widerlegen.


    3. Als betrüblich sehe ich es an, daß offensichtlich keiner der hier aktiven Ärzte sich bislang der Mühe unterzogen hat, das derzeit hierzulande übliche Treiben im Medizin- und im Pharmakologiebetrieb geistig-kulturell zu verorten und damit in die Geistesgeschichte der vergangenen Jahrhunderte einzuordnen.

    Zitat

    Als betrüblich sehe ich es an, daß offensichtlich keiner der hier aktiven Ärzte sich bislang der Mühe unterzogen hat, das derzeit hierzulande übliche Treiben im Medizin- und im Pharmakologiebetrieb geistig-kulturell zu verorten und damit in die Geistesgeschichte der vergangenen Jahrhunderte einzuordnen.

    Das hier ist ein Laienforum.

    Zitat

    ...indem diese bei der Anwendung bestimmter Heilmethoden, Heilverfahren oder der Gabe bestimmter Medikamente immer nur Wahrscheinlichkeiten von Heilung zu nennen vermag.

    Der menschliche Körper ist nun mal kein Uhrwerk. Und ein Zugeben, dass man etwas mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit heilen kann, es manchmal dann aber doch keinen Erfolg hat, ist wesentlich sympathischer als jemand der einfach mal behauptet alles heilen zu können. ;-D

    Zitat

    Niemals vermag man einen Arzt daran zu hindern, hier mitzumischen.

    Das ist richtig, dennoch würde er hier als Laie auftreten. Soweit ich weiß, ist Doc Schüller der einzige im diesem Forum verifizierte Arzt.

    Zitat

    Das ist richtig, dennoch würde er hier als Laie auftreten.

    Für diesen Hinweis bedanke ich mich. Meine obige Bemerkung habe ich nur deshalb so formuliert, weil ich es einmal in einem anderen Forum erlebt habe, daß zwei verdeckt agierende Ärzte die Diskussion ganz massiv in die von ihnen gewünschte Richtung zu steuern versuchten.

    Zitat

    zwei verdeckt agierende Ärzte die Diskussion ganz massiv in die von ihnen gewünschte Richtung zu steuern versuchten.

    Wahrscheinlich haben sie Esoterik-Hokuspokus abgelehnt und einfach nur ihre Meinung gesagt. Das macht sie dann gleich zu "verdeckt agierenden" (möglicherweise von der Pharmamafia bezahlt ;-) )

    Zitat

    Ich hatte mal zufällig Wasser mit Wassersteinen getrunken. Ich muss sagen es schmeckt anders. Somit habe ich mir die Basismischung gekauft (Bergkristall, Amethyst und Rosenquarz) und es selber probiert. Das Wasser sieht klarer aus und schmeckt besser. Wenn ich es länger als 12 Stunden ziehen lasse, dann wird es auch weicher (der blöde Belag auf meinem Tee wird weniger bzgw ganz weg).

    Ich hatte eine Nachbarin, die sehr esoterisch angehaucht war und sich dann irgendwann zum Guru weitergebildet hat. Sie legte mittags in jeden Teller einen Stein, und alle waren irgendwie fasziniert und gerne zu Gast, wenn es Suppe mit Rosenquarz, Amethyst etc. gab - bis zu dem Tag, als ein Kind auf einen Stein gebissen hat und ein Stück Zahn in der Suppe bewundern konnte.


    Seitdem gibt es nur noch Gemüse und Nudeln als Suppeneinlage. 8-)

    Das werden Algen sein 8-) .


    Ich glaube nicht an die Heilkräfte in Steinen .


    Hildegard von Bingen hat auch Edelsteine angepriesen .


    Vor hunderten Jahren mag das einen Sinn gemacht haben . Was hatten die denn für Medizinkenntnisse ? Da wird glauben und beten für die Heilung wichtig gewesen sein , aber doch nicht heute !

    Zitat

    Ich glaube nicht an die Heilkräfte in Steinen.

    Auch dies ist ein Glaubensbekenntnis. Da es zwecklos und müßig ist, über Glaubensdinge zu streiten, gibt es diesbezüglich nichts zu diskutieren: Auch hier möge entsprechend dem Grundsatz des preußischen Königs Friedrich II. jeder nach seiner Fasson selig werden. Umgekehrt seien all jene, die dies für Unfug halten, darum gebeten, daß sie den anderen, die darlegen, daß sie durch Heilsteine Gutes erfahren haben, ja heil geworden sind, dies schlicht zu akzeptieren.