• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Don Joker

    Zitat

    Aber Du hast meiner Meinung nach den Mund ziemlich voll genommen und jetzt ziehst Du den Schwanz ein

    .


    Eigentlich wollte ich hinterfragen, wie Du zu dieser Aussage kommst. Wo ich den Mund voller genommen hab, als ich schlucken kann.


    Denn - nichts von dem, was ich schrieb, hat jemand entkräften können, und meine Zweifel wurden nicht ausgeräumt.


    Aber nachdem ich nun Deine Antwort auf die brilliante Satire von mayhem gelesen hab - oder war es nur die Reaktion auf die bitterernsten Schlußsätze ? - verzichte ich darauf. Zu sachlicher Diskussion bin ich gern bereit. Für billige, fakten- und logikresistente Polemik bin ich nicht zu haben. Ich möchte nicht mal wissen, ob DU am Verkauf dieser Produkte verdienst. ;-D

    @ Che

    Don Jokers Text bringt uns hier leider nicht weiter. Aber:

    Zitat

    Für billige, fakten- und logikresistente Polemik bin ich nicht zu haben.

    Dann verstehe ich nicht, wieso Du mayhem3's Text als

    Zitat

    brilliante Satire

    bezeichnest? Für mich ist dieser Text nichts weiter als ein Aufruf zur Hexenjagd. Und wenn Du das gutheißt, bist Du nicht besser. Daran ändern auch über 4000 Postings nichts. ;-)

    @Don Joker, marco_6

    Ein Merkmal von Parawissenschaft/ -medizin ist das Fehlen an Sachlichkeit und kritischer Distanz, das von einem Übermaß an Enthusiasmus, fanatischen Heilungsberichten und üppig ins Kraut schießenden Spekulationen übertüncht wird. Kasuistisch untermauerte Wirkbehauptungen werden dann als gesicherte Tatsachen behandelt, Kritik wird nicht akzeptiert, Zweifel werden als persönliche Anfeindung und böswillige Verleumdung empfunden. Dies alles sind Zeichen eines Sektiererverhaltens, die sich durch weite Teile des paramedizinischen Schrifttums ziehen.


    Erkennt ihr euch wieder?

    @ Njala

    Nein, ich erkenne mich darin NICHT wieder.


    Zunächst einmal möchte ich Dich auf einen linguistischen Fehler aufmerksam machen: Das Wort "Parawissenschaft" ist in der deutschen Sprache nicht definiert. Diesen Begriff gibt es nicht, auch wenn er von sprachunkundigen Leuten hier und da "verwendet" wird. Da Du (aus mir unerfindlichen Gründen) den Anspruch erhebst im Namen der exakten Wissenschaft zu sprechen, solltest Du Dich dann auch einer exakten Wortwahl bedienen, sonst machst Du Dich selbst zum Gespött.


    Zu Deiner Information: "para" (griechisch) ist mit den Bedeutungen: >neben, abweichend, anders< besetzt. Die angedichtete Bedeutung >falsch< ist sprachwissenschaftlich inkorrekt. Hier einige Beispiele von Begriffen mit dieser Vorsilbe, die in der deutschen Sprache definiert und somit korrekt anwendbar sind:


    Parapsychologie [Grenzgebiet der Psychologie, welches sich mit menschlichen Äußerungsformen und Wirkprinzipien beschäftigt, die (noch) nicht physikalisch erklärbar sind. Dieses Fach wird beispielsweise in der Universität Freiburg gelehrt.]


    Parallelogramm [Viereck, bei dem jeweils zwei gegenüberliegende Begrenzungslinien in exakt gleicher Richtung verlaufen und die sich bei (endlicher) Verlängerung nicht schneiden.]


    Paradoxon [Das augenscheinlich Widerspruchsvolle, dem doch ein (verborgener) Sinn innewohnt.]


    Paracetamol [Analgetikum und Antipyretikum]


    Paratyphus [typhusähnliche, von Salmonellen verursachte Infektionskrankheit]


    Im Gegenzug dazu ist "Paranoia" (systematisierter Wahn) ein Begriff, dessen genaue Bedeutungsinhalte nicht scharf genug umrissen sind, um hier von einer exakten Definition sprechen zu können.


    Ein "Übermaß" an Enthusiasmus zeichnet jeden wirklich erfolgreichen Wissenschaftler aus. Er ist der Motor, die treibende Kraft innovativer Tätigkeit. Deine Zuordnungen sind wirklich... merkwürdig.

    Zitat

    das Fehlen an Sachlichkeit und kritischer Distanz

    ... charakterisiert den einzelnen Menschen - ist übergreifend, ganz gleich, welche Standpunkte er vertritt. Die ständige Forderung nach Sachlichkeit, bedeutet übrigens nicht, dass der Forderer selbst (immer) die Forderung erfüllt. [siehe mayhem3 (extreme Diskrepanz) / Che / Njala / marco_6 (erkennbare Diskrepanz)]

    Zitat

    Dies alles sind Zeichen eines Sektiererverhaltens,

    Ja, ich trinke hin und wieder ein gutes Glas Sekt. ;-D Deine Bemerkungen sind Anmaßung und Stigmatisierung. Sie sind so dermaßen lächerlich, dass man fast weinen könnte vor Lachen.


    Weißt du überhaupt, was Du hier für Müll verbreitest?

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    @ marco_6

    PARAPSYCHOLOGIE WIRD NICHT AN DER UNI FREIBURG GELEHRT. Es gibt ein Institut der Uni Freiburg (Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene unter der Leitung von Prof. Daschner und Mitarbeitern wie Walach), an dem einige "Forscher" sich AUCH mit diesen Dingen (die ausgemachter Blödsinn sind) beschäftigen.


    DAS IST JEDOCH NICHT IM VORLESUNGSVERZEICHNIS UND WIRD AUCH NICHT REGULÄR GELEHRT. Ist so etwas wie ein Sonderforschungsbereich (was Skandal genug ist). An der Publikationsliste des z.B. Herrn Walach ist zu erkennen, dass er sich eine eigene Hauspostille geschaffen hat, die wissenschaftlich etwa so bedeutsam ist wie die Zeitung "Das goldenen Blatt" für eine ernsthafte Information.


    Ansonsten: der Ausflug in die Sprachwissenschaft ist bei den genannten Fragen nicht zielführend. Aber ich vergaß, es gibt ja gar kein Fach, in dem bei der genannten Gruppe keine Expertenschaft vorliegt. Wie dumm von mir! Aber vielleicht sollte man dies mal genauer... Ach nein.


    Darf ich dies alles jetzt so subsummieren, dass Ihr den unnötigen Tod von Terraners Vater auch billigend in Kauf genommen hättet? Ich habe noch keine Distanzierung von Euch gesehen.


    Darf ich dies weiterhin so deuten, dass ihr dies auch bei anderen Personen (die Euch nicht so nahe stehen wie ein VATER) billigend in Kauf nehmt? Ich persönlich habe da ja eine Abstufung: brennt das Haus, würde ich zunächst meinen Vater retten, so er denn drin wäre, und danach Dritte. Darf ich unterstellen,dass dies bei Euch ebenso ist, Ihr demnach bei Dritten eher weniger Skrupel hättet?


    Ich fasse zusammen: beim Vater ist es egal, ob er WEGEN Eurer Ideen (und mehr ist es nicht) umkommt und bei Dritten egaler (SPRACHLICH FALSCH ABER MORALISCH RICHTIG).


    Bei so viel "Menschenfreundlichkeit" hilft auch die schönste sprachliche Wendung nichts. DAS IST MENSCHENVERACHTEND.

    @ mayhem3

    Zitat

    Ansonsten: der Ausflug in die Sprachwissenschaft ist bei den genannten Fragen nicht zielführend

    ImGegenteil: Der Hinweis auf korrekte Anwendung von Begriffen ist IMMER zielführend.

    Zitat

    Ich habe noch keine Distanzierung von Euch gesehen.

    Kein Problem: Hiermit distanziere ich mich von Menschen, die mir Dinge unterstellen, die ich nie behauptet habe. Die in ihrer Blindheit Hinz mit Kunz verwechseln und Vorurteile für Gegebenheiten halten. Hiermit distanziere ich mich von Dir, mayhem3.


    War das deutlich genug?

    @ marco_6

    Ich fasse noch einmal zusammen: Du und die anderen nehmen billigend in Kauf, wenn Dritte zu Schaden kommen.


    Solange Ihr Euch nicht DAVON distanziert, bleibt diese Schlussfolgerung unwidersprochen.


    Eine Distanzierung von mir ist irrelevant. Sie ist darüber hinaus trivial, da dies nicht der Punkt ist.

    Re

    Hallo :-)


    ..dreht Euch doch nicht im Kreis ;-)


    Ich gebe Mayhem3 in einigen Punkten recht. Die Behandlung eines Menschen (das gilt auch für Tiere) durch einen "Verschwörungstheoretiker" wie Du es nennst muss immer in Begleitung eines Schulmediziners erfolgen.


    Dafür gibt es gute Gründe:


    1. Der Schulmediziner kann sofern er es möchte beobachten, wenn er es für richtig erachtet auch selbst eingreifen.


    2. Der Schulmediziner und der "Verschwörungstheoretiker" können sich gegenseitig absprechen und evtl. ergänzen


    3. Beide können voneinander lernen (was für mich besonders wichtig ist)


    4. Auch Schulmediziner, sofern es deren Ehrlichkeit und Offenheit zulässt, können manchmal die Verblüffung nicht verbergen, warum jahrelange Beschwerden die ausschliesslich Schulmedizinisch behandelt wurden, plötzlich gelindert oder geheilt sind. Obwohl es seriös wissenschaftlich nicht erklärbar ist ;-)


    Hier unterliegt es der Sorgfaltspflicht jedes "Verschwörungstheoretikers" nicht den Erfolg zu sehen, sondern die großartige und manchmal mühsame Arbeit ohne den Störfaktor "Erfolgreich sein zu müssen". Es liegt daran, weiter zu arbeiten, neues zu lernen und das unseriös wissenschaftliche weiter zu erforschen und vor allem zu bewahren, damit dieses Wissen nicht verloren geht. Dieses Wissen dass sich die "Verschwörungstheoretiker" angeeignet haben und noch werden, wird in der Zukunft in der "seriösen Wissenschaft" einmal eine tragende Rolle spielen.


    Ja, für den letzten Satz könnt Ihr mich gerne verurteilen. Wenn es soweit ist, dann denkt einfach an mich ;-)


    Ach ja, Mayhem3, ich versuche niemanden zu beeindrucken, das ist nicht im Sinne der Sache. Auch Terraner versucht das nicht, sondern er versuchte nur, Dir seine Erfahrungen näher zu bringen, was gründlich fehl schlug!


    Natürlich waren schon einige beeindruckt als Sie von mir weg gingen. Diese Menschen waren jedoch nicht von mir beeindruckt, sondern von dem was mit Ihnen geschehen war. Da ist ein kleiner Unterschied ;-)


    viele Grüße


    Kurt

    @ Kurt222

    Zitat

    Die Behandlung eines Menschen (das gilt auch für Tiere) durch einen "Verschwörungstheoretiker" wie Du es nennst muss immer in Begleitung eines Schulmediziners erfolgen.

    An diesem Satz stört mich die totalitäre Forderung:"muss immer".


    Die Kompetenzfelder des Heilpraktikers sind im Allgemeinen klar definiert, auch wenn es hier noch "interpretierbare" Grauzonen geben mag. Auch gebe ich zu bedenken, dass eine Zusammenarbeit zwischen Arzt und Heilpraktiker (den "Verschwörungstheoretiker" lasse ich mal außen vor ;-) ) aus therapeutischer Sicht NICHT IMMER sinnvoll ist. Da muss man situativ klar differenzieren. Hinzu tritt noch der Umstand, dass die wenigsten Ärzte zu einer solchen Zusammenarbeit bereit sind. Das ist in gewisser Weise auch nachvollziehbar, weil sie dazu schlechte Rahmenbedingungen vorfinden. Hier ist die Gesundheitspolitik gefragt. Ein neues Konzept muss her.

    Zitat

    Dieses Wissen dass sich die "Verschwörungstheoretiker" angeeignet haben und noch werden, wird in der Zukunft in der "seriösen Wissenschaft" einmal eine tragende Rolle spielen.

    Die Tendenz ist absehbar. Es ist nur eine Frage der Zeit. Wenn diese Situation eintrifft, kann seriöse Wissenschaft (OHNE Anführungszeichen!) verwirklicht werden. Allerdings werden sich dann auch EINIGE "Theorien" aus den Reihen der alternativen Medizin als >nicht zutreffend< erweisen.


    Die Verantwortung des Arztes entbindet mich jedoch nicht von meiner Selbstverantwortung. Auch Hippokrates hat das gelehrt. :-)

    @ mayhem3

    Zitat

    Eine Distanzierung von mir ist irrelevant.

    Sie ist insofern relevant, dass ich mich mit Dir auf keine Diskussion mehr einlasse. Die "Regeln" bestimmst nicht Du, mayhem3.


    Was den korrekten Umgang mit Menschen betrifft, hast Du jede Menge Nachholbedarf. Bis Du das nicht auf die Reihe bekommst, haben wir uns hier nichts mehr zu sagen.

    @ Salome:

    Was meinst Du mit "...dann kann seriöse Wissenschaft verwirklicht werden"? Welche "Tendenz"? Wenn welche Situation eintritt? Das sind doch alles nur Leerformeln. Wie wärs denn mal mit was konkretem?

    @ marco_6

    Ob Du mit mir diskutierst, ist mir nicht wirklich wichtig. Mir geht es um die Menschen, die hier mit Unfug behelligt werden und dazu verleitet werden, sich möglicherweise Schaden zuzufügen. Solange Du hier nicht versuchst, über aufgeblasene Titel-Verschnitte Menschen dazu zu bringen, Deine unbelegten Behauptungen für bare Münze zu nehmen, ist das in Ordnung.


    Zu den Regeln: die bestimmst Du aber auch nicht.