• Homöopathie?

    Hallo Ihr Lieben, ;-) Mich würde mal so interessieren, was Ihr von der Homöopatie haltet? Liebe Grüße Lena :)D
  • 480 Antworten
    Zitat

    wer heilt, hat recht! Und wenn es so 'günstig' geht wie mit Homöopathie, warum nicht?

    Das findest du günstig? Weisst du was die Zuckerpillen kosten? Im offiziellen Rohzustand fast nichts. Da klebst du dann ein Etikett drauf mit z.B. Arnika D30. Der Inhalt ist der gleiche, die Kügelchen wurden nicht verändert, aber plötzlich kann man massig Kohle damit verdienen.

    Zitat

    bevor ich mir Chemie einwerfe

    Der ganze Körper besteht aus Chemie. Und wenn das chemische Gleichgewicht mal gestört ist, kann man es in vielen Fällen wieder durch Chemie korrigieren. Jedenfalls öfter als mit ein paar Tropfen Wasser.

    Zum Preis nochmal, hab nach kurzem googlen 5kg Rohglobuli für 132,80€ gefunden dabei kommen auf 1g 470-530 Globuli... So und jetzt kann sich jeder ausrechnen wieviel Gewinn man macht wenn man da diese winzigen Fläschen abfüllt und für ca. 5€ pro Fläschchen vertickt! Okay die Fläschchen kosten auch nochmal, ca 1€ pro stück.

    Wenn doch die Schulmedizin mit ihren angeblich so hochwirksamen Medikamenten, wo Millionen dran glauben, doch auch einmal nebenwirkungsfrei ihre Placebo-Effekte präsentieren würde, damit sie glaubwürdig ist, dann werde ich mich auch damit behandeln.


    Ansonsten nur mit Kopp unterm Arm... Mir ist es völlig wurscht, wie die Kügelchen heilen, sie tun es einfach. Auch meine Viecher wurden schwupss wieder gesund, während der Tierarzt einschläfern wollte....


    Und billig ist es auch. Ich zahle für 10 g Globuli 5 Euro und gerade bei Erkältung und Nasennebenhöhlenentz. reicht so ein Fläschchen über ein Jahr.....


    Und es hilft immer wieder gleich gut.....

    Wenn die Aussage der Homöpathie stimmen würde, bräuchte man keine homöpatischen Mittel mehr zu sich nehmen, den dann wäre bereits jegliches Wasser auf der Erde irgendwannmal so weit verdünnt worden (also nat. nicht das reine Wasser, sondern die wässrige Lösung ;-) ) , daß es homöopathisch wirken würde, wir müßten nur noch den Wasserhahn aufdrehen und wären geheilt von allem.


    Apropos Hahn ;-), Hahnemann hat zu einer Zeit gewirkt als z.B. Aderlaß (kurze Erklärung: solange Blut abzapfen, bis man gesund oder tot war, wurde man gesund war es der A. der geheilt hat, war man tot war es die Krankheit ]:D ) "Schul"medizin war, kein Wunder daß die Homöo sich als milde Heilung bewährt hat, gerade da man eh noch empfänglicher für Hexenhokuspokus war im 18. Jh..


    Nebenbei: wer hat wohl verhindert, daß die Hom. im 20.Jh. nicht entgültig verschwunden ist ???


    Rischtisch: die Nazi-Esoteriker :-(

    Zitat

    Wenn doch die Schulmedizin mit ihren angeblich so hochwirksamen Medikamenten, wo Millionen dran glauben, doch auch einmal nebenwirkungsfrei ihre Placebo-Effekte präsentieren würde, damit sie glaubwürdig ist, dann werde ich mich auch damit behandeln.

    Selbstverständlich gibt es in der Medizin auch den Placeboeffekt, den gibt es sozusagen zusätzlich zum Wirkstoff dazu ;-) Der Placeboeffekt kann sogar alleine von einem Doktortitel und einem weißen Kittel ausgelöst werden.


    So nebenwirkungsfrei ist die Homöopathie sogar nach ihrer eigenen Aussage nicht, oder wie war das nochmal mit der Erstverschlimmerung? ;-)

    Zitat

    Uh, gibts da kein Verfallsdatum? Müssen ja supertolle Dinger sein. :=o

    ;-D


    Nee Verfallsdatum direkt nicht, aber alleine wenn man die Dinger neben ein Handy oder eine andere pöhse Strahlungsquelle legt werden die Wirkungslos (woher man das weiss frag ich mich zwar, denn Hahnemann wusste ja wohl noch nix von Handys)


    Aber auch sonst ist das ganze ziemlich kompliziert und tückisch. Hier mal ein Auszug aus dem Organon in dem Sammy himself schreibt worauf man alles achten sollte wenn man Glaubuli schluckt. Er schreibt ausdrücklich, dass folgende Dinge jede Wirksamkeit zunichte machen:

    Zitat

    Kaffee, feiner chinesischer und anderer Kräuterthee; Biere mit arzneilichen, für den Zustand des Kranken unangemessenen Gewächssubstanzen angemacht, sogenannte feine, mit arzneilichen Gewürzen bereitete Liqueure, alle Arten Punsch, gewürzte Schokolade, Riechwasser und Parfümerieen mancher Art, stark duftende Blumen im Zimmer, aus Arzneien zusammengesetzte Zahnpulver und Zahnspiritus. Riechkißchen, hochgewürzte Speisen und Saucen, gewürztes Backwerk und Gefrornes mit arzneilichen Stoffen, z.B. Kaffee, Vanille u.s.w. bereitet, rohe, arzneiliche Kräuter auf Suppen, Gemüße von Kräutern, Wurzeln und Keim-Stengeln (wie Spargel mit langen, grünen Spitzen), Hopfenkeime und alle Vegetabilien, welche Arzneikraft besitzen, Selerie, Petersilie, Sauerampfer, Dragun, alle Zwiebel-Arten, u.s.w.; alter Käse und Thierspeisen, welche faulicht sind, (Fleisch und Fett von Schweinen, Enten und Gänsen, oder allzu junges Kalbfleisch und saure Speisen; Salate aller Art), welche arzneiliche Nebenwirkungen haben, sind eben so sehr von Kranken dieser Art zu entfernen als jedes Uebermaß, selbst das des Zuckers und Kochsalzes, so wie geistige, nicht mit viel Wasser verdünnte Getränke; Stubenhitze, schafwollene Haut-Bekleidung, sitzende Lebensart in eingesperrter Stuben-Luft, oder öftere, bloß negative Bewegung (durch Reiten, Fahren, Schaukeln), übermäßiges Kind-Säugen, langer Mittagsschlaf im Liegen (in Betten), Lesen in wagerechter Lage, Nachtleben, Unreinlichkeit, unnatürliche Wohllust, Entnervung durch Lesen schlüpfriger Schriften, Onanism oder, sei es aus Aberglauben, sei es um Kinder-Erzeugung in der Ehe zu verhüten, unvollkommner, oder ganz unterdrückter Beischlaf; Gegenstände des Zornes, des Grames, des Aergernisses, leidenschaftliches Spiel, übertriebene Anstrengung des Geistes und Körpers, vorzüglich gleich nach der Mahlzeit; sumpfige Wohngegend und dumpfige Zimmer; karges Darben~ u.s.w. Alle diese Dinge müssen möglichst vermieden oder entfernt werden, wenn die Heilung nicht gehindert oder gar unmöglich gemacht werden soll. Einige meiner Nachahmer scheinen durch Verbieten noch weit mehrer, ziemlich gleichgültiger Dinge die Diät des Kranken unnöthig zu erschweren, was nicht zu billigen ist.

    @ Hlodyn

    wenn Du diese Recherche betrieben hast, dann wäre die Recherche für 5 kg Paracetamol oder 5 kg Acetylsalicylsäure im Vergleich zum Apothekenverkaufspreis als Vergleich doch auch nötig?

    @ ceterum censeo

    Du hast recht, der Körper, jedes Lebewesen ist 'Chemie'. In dem Vergleich ist es ein homöopathisches Globuli aber auch *:)

    @ samlema – es geht um den Vergleich,

    was 5 kg Rohstoff kosten im Vergleich, wieviel Erlös daraus zu erzielen ist. Und nachdem die Pharmaindustrie die reichste und mächtigste ist, wird dieser Erlös nicht unerheblich sein.

    Ich hab nix anderes gefunden als diese Angaben... Der Rohstoff wird noch günstiger sein, also rechne doch einfach mal mit den gemachten Angaben, im Endeffekt wirds günstiger sein.

    Tja aber Pharmafirmen müssen u.A. noch forschen. Ausserdem werden viele Studien etc. verlangt wo die Wirksamkeit nachgewiesen wird etc. Das alles kostet Geld. Dazu kommt noch Werbung, Pharmavertreter etc. Und sie müssen Wirkstoffe in die Tabletten mit einbauen!


    Der Homöopath muss lediglich Kügelchen in Fläschchen füllen und ein Etikett draufkleben.

    Zitat

    Und nachdem die Pharmaindustrie die reichste und mächtigste ist

    Hö? Was ist mit der Computerindustrie? Tabakindustrie? etc. Woher hast du denn diese Aussage? Was ist eigentlich "Die Pharmaindustrie"?

    Zitat

    Du hast recht, der Körper, jedes Lebewesen ist 'Chemie'. In dem Vergleich ist es ein homöopathisches Globuli aber auch

    Nö, es soll ja eben NICHT auf stofllicher Basis wirken, sondern rein die Information gespeichert sein. Wenn H2O-Molekeküle wirklich zu so was fähig wären, wäre noch die Frage, wo unsere Homöo-Rezeptoren sitzen, warum die ausgerechnet Samy-Hahni-Sprache :-o verstehen sollten ... und vorallem warum die Natur da nicht selbst drauf gekommen ist, das ganze DNS-Krams wär überflüssig, man hätte einfach Globuli im Zellkern lagern können (nat. nicht in der Größe :[] )

    bei uns laufen wöchentlich Pharmavertreter ein, die JEDESMAL Geschenke, manchmal nützlich, manchmal überflüssig, da lassen. Die Werbebroschüren, die wir erhalten, sind in teuerster Drucktechnik aufgelegt. Mit all diesen Medikamenten, die da beworben werden, kann kein Reizdarm oder -magen behandelt werden. Oftmals (zu oft) ist man bei Refluxerkrankungen machtlos und doktert mehr oder weniger erfolgreich an den Symptomen herum. Positiv ausgedrückt kann eine gastroenterologische Praxis max. 20 % der Patienten wirklich helfen im Sinne von heilen. Der Rest läuft mit symptomunterdrückenden Medikamenten raus.


    Und klar wird geforscht in der Pharmaindustrie. Oft auch mit Hoffnung (und Erfolg) für die Kranken. Aber meistens für ein weiteres Medikament, dessen Bedarf zweifelhaft ist aber dennoch viel Umsatz macht...


    Ich mag mich hier auch nicht streiten. Gewiss nicht. Aber wir sind über jeden Patienten froh, dem mit Globulis geholfen werden kann und der nicht zu schulmedizinischen Medikamenten greifen muss.


    Darum meine Antwort auf die Frage der TE: Ich persönlich habe vor Jahren eine sehr gute Erfahrung mit klassischer Homöopathie gemacht und bin seither gesund (auch wenn ich seither kein Pfefferminzbonbon mehr lutsche...). Und viele, aber längst nicht alle unsere Patienten spüren eine deutliche Symptomlinderung bis hin zur Heilung mit der von uns betriebenen 'Kochbuch-Homöopathie'.


    Mein Fazit: Wichtig ist, dass man einen guten Therapeuten erwischt (egal welche Therapieform dieser anbietet) und diesem und seiner angebotenen Therapie vertrauen kann. Dann ist der grösste Schritt zur Genesung getan. Ob mit Homöopathie oder ohne.