• Homöopathie?

    Hallo Ihr Lieben, ;-) Mich würde mal so interessieren, was Ihr von der Homöopatie haltet? Liebe Grüße Lena :)D
  • 480 Antworten
    Zitat

    die der Pharmaindustrie ein Dorn im Auge ist

    Mal abgesehen dass ich die Sache mit den Wellen für unhaltbar halte, möchte ich erneut darauf hinweisen, dass die Herstellerfirmen von homöopathischen Medikamenten Pharmaunternehmen in Reinform sind. Ganz normale Pharmaindustrie.


    Was mich übrigens trotzdem interessiert ist, was Anhänger der Homöopathie davon halten, dass das Grundprinzip aus einem Irrtum heraus entstanden ist.

    Wir sollten aber auch realistisch erkennen, dass die Forschung immer weiter geht. Im Mittelalter hätte man Menschen auf dem Scheiterhaufen verbrannt, hätte man ihnen etwas von Nanotechnik oder nur allein von Flugzeugen, Handys etc. erzählt.


    Warum es da nicht möglich sein soll, demnächst irgendwann auch die Homöopathie wissenschaftlich zu erkären (obwohl sie ja bereits ohne diese Nachweise reihenweise zu Erfolgen führt mit ihren Spontanheilungen und Placeboeffekten), entzieht sich meiner Kenntnis.


    Aber vielleicht bekommen die Ignoranten dann mal eins übergebraten. Und dann möchte ich deren Gesichter mal sehen... :=o


    Ischa auch immer merkwürdig, dass diese Spontanheilungen oftmals eingetreten sind, wenn die ach so gepriesene Schulmedizin nix gebracht hat. Warum verrecken eigentlich so viele Krebskranke trotz Schulmedizin (eine Chemo kostet kurz mal bis 50 000 €) mit einer unsagbar besch.ssenen Lebensqualität?


    Mir persönlich sind 4 Menschen bekannt (keine Esomenschen), die beschlossen hatten den leidensvollen Weg der Chemo nicht zu gehen, sie waren in homöopathischer Behandlung und sind mit ein paar Kügelchen alle paar Monate!!! wieder völlig gesund geworden. Der damalige Arzt hat mit viel Gespür auch viele andere Krankheiten geheilt. Am tollsten fand ich meinen Onkel, Maurermeister, nix mit Esoterik oder so. Lungenkrebs im Endstadium. Man sagte ihm in der Lungenfachklinik, 3 Monate noch, er solle seine Sachen regeln. Das war 1986.


    Er wurde von unserem alten Doktor mit Conium behandelt. Nach 2 Jahren waren keine Tumoren mehr feststellbar, die Metastasen verschwanden und gestorben ist er 2001 im Alter von 74 Jahren an Herzversagen.


    Eine Kollegin, 36, hatte Eierstockkrebs. Operation. Aufgemacht, dichtgemacht, zum Sterben nach Hause geschickt. Das war 1992. Die war auch bei diesem Homöopathen. Ich weiß allerdings nicht, ob sie auch Conium bekam. Sie hatte noch 3 schlechte Monate, dann ging es aufwärts.


    Man sollte sie heute sehen: das blühende Leben. Geheilt mit ein paar Kügelchen für 5 Euronen.


    Solche ERfahrungen bauen auf, sind lebende Beweise.


    Ich kenne dagegen mehr als 20 Menschen, die eben genau daran nicht geglaubt haben, dass homöopathische Mittel helfen könnten, sie sind jetzt alle in der Urne verschwunden, haben aber gerade durch harte Medikamente gelitten. ....Dir nicht helfen zu können, ist unser größter Schmerz. Immerhin war es ein gutes Geschäft für die Pharmaindustrie. 20 x 50000 = 1000000 € ..... ":/


    :)D

  • Anzeige

    Honigtau, es ist wirklich widerwärtig, wie Du hier auftrumpfst – hat Dich wohl diebisch gefreut, dass die "Ignoranten" "in der Urne verschwunden" sind und es ihnen vorher nochmal so richtig schön dreckig ging? Ganz großes Kino. :)= Ich hab mich schwer in Dir getäuscht, hatte ich Dich doch für einen netten Menschen gehalten.

    Zitat

    Warum es da nicht möglich sein soll, demnächst irgendwann auch die Homöopathie wissenschaftlich zu erkären (obwohl sie ja bereits ohne diese Nachweise reihenweise zu Erfolgen führt mit ihren Spontanheilungen und Placeboeffekten), entzieht sich meiner Kenntnis.

    Wenn es wissenschaftlich bewiesen wird, gerne.


    Das würde dann aber unser gesamtes Weltbild und physikalisches Verständnis der Welt auf den Kopf stellen. Denn die Homöopathie widerspricht dermaßen vielen Regeln der Physik dass wir wirklich ganz ganz falsch liegen müssten damit sich dieses Konzept noch bewahrheitet. Also unser gesamtes Verständnis von Chemie und Physik müsste dann ein riesiger Irrtum sein, wenn sich dich H. als wahr heraus stellen sollte.


    Übrigens haben alle Experimente und Versuche die einem wissenschaft einigermaßen hochwertigen Versuchsafbau entsprechen die Wirkungslosigkeit der Homöopathie gezeigt. Wie soll etwas wissenschaftlich bewiesen werden, dessen Wirklungslosigkeit in den letzten Jahrzehnten zigtausendfach belegt wurde?

    Übrigens wurde die H. nicht nur in den letzten Jahrzehnten, sondern sogar schon zu Zeiten ihrer Erfindung in den 1830igern in Versuchen widerlegt und kritisiert.

  • Anzeige
    Zitat

    Übrigens wurde die H. nicht nur in den letzten Jahrzehnten, sondern sogar schon zu Zeiten ihrer Erfindung in den 1830igern in Versuchen widerlegt und kritisiert.

    nimmt mich Wunder, dass sie trotzdem bis heute 'überlebt' hat...


    Und zum Thema Irrtum: das kommt in der Medikamentenforschung doch häufig vor, dass ursprünglich in eine ganz andere Richtung geforscht wurde.

    Zitat

    nimmt mich Wunder, dass sie trotzdem bis heute 'überlebt' hat...

    Es hat seit über 2000 Jahren auch noch niemand Gott getroffen, dennoch hat sein Verein einen riesigen Erfolg. ;-D

  • Anzeige
    Zitat

    Honigtau, es ist wirklich widerwärtig, wie Du hier auftrumpfst – hat Dich wohl diebisch gefreut, dass die "Ignoranten" "in der Urne verschwunden" sind und es ihnen vorher nochmal so richtig schön dreckig ging? Ganz großes Kino. :)= Ich hab mich schwer in Dir getäuscht, hatte ich Dich doch für einen netten Menschen gehalten.

    Erkläre mir doch ganz genau, wo ich schreibe, ich habe mich diebisch gefreut, dass Menschen in der Urne verschwunden sind....


    Das ist ja schon eine persönliche Beleidung. Während es eine Tatsache ist, dass diese bedauernswerten chemobehandelten Menschen sich leider in einer Urne befinden.


    Ich habe sogar 2 dieser schwerst kranken Menschen im Hospiz ehrenamtlich begleitet, ich habe schmerzlichst deren Krankheit sprich Leiden erleben müssen.


    Es war immer deren Entscheidung, sich nicht der Homöopathie zuzuwenden sondern ihr ganzer Glaube, ihre ganze Hoffnung lag in der Schulmedizin, die sie aber nicht weitergebracht hat.


    Vielleicht hätte die Homöopathie wenn nicht geheilt, dann doch gemildert, gelindert. Auf alle Fälle wären nicht die grausamen Nebenwirkungen der Chemos aufgetreten, wie rohes Fleisch, ständiges ERbrechen, Haarausfall, Kachexie etc.

    Zitat

    Vielleicht hätte die Homöopathie wenn nicht geheilt, dann doch gemildert, gelindert. Auf alle Fälle wären nicht die grausamen Nebenwirkungen der Chemos aufgetreten, wie rohes Fleisch, ständiges ERbrechen, Haarausfall, Kachexie etc

    Du nimmst dir in deinem letzten Beitrag aber das Recht heraus, zu behaupten, es wäre ihnen mit Homöopathie besser gegangen bis hin zur Heilung. Und das kann niemand wissen.


    Ich finde das einfach unglaublich respektlos diesen armen Menschen gegenüber, wie du die Homöopathie als Allheilmittel darstellst.

    Zitat

    Auf alle Fälle wären nicht die grausamen Nebenwirkungen der Chemos aufgetreten, wie rohes Fleisch, ständiges ERbrechen, Haarausfall, Kachexie etc.

    Aber dafür vielleicht die natürlichen üblen Folgen eines Tumors. Schonmal unbehandelten Brustkrebs gesehen? Sieht übel aus. Ich gehe auch davon aus, dass die meisten Homöopathen einen Krebspatienten nicht versuchen würden, nur mit Globuli zu heilen..


    Davon abgesehen, sind Spontanheilungen (und damit meine ich, wie geschrieben, Spontanheilungen, nicht Heilungen durch irgendwelche Mittel! Eine Heilung durch ein Mittel, bei dem man davon ausgeht, dass es die Krankheit bekämpfen wird, nennt man Therapieerfolg, nicht Spontanheilung!) ein bekanntes Phänomen, dass auch bei Krebs auftritt. Darauf sollte man sich im Ernstfall nicht verlassen, aber es kann sein.


    Und ich habe immer noch keine Antwort darauf, warum eine Theorie wirken soll, die auf einem Grundsatz basiert, der durch einen Irrtum entstanden ist.

  • Anzeige

    Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht, zum Facharzt geh ich nebenbei aber trotzdem noch. Ich denke die Mischung machts ;-)

    Zitat

    Du nimmst dir in deinem letzten Beitrag aber das Recht heraus, zu behaupten, es wäre ihnen mit Homöopathie besser gegangen bis hin zur Heilung. Und das kann niemand wissen.

    Eben. Aber die Möglichkeit hätte bestanden, es herauszufinden.

    Zitat

    Ich finde das einfach unglaublich respektlos diesen armen Menschen gegenüber, wie du die Homöopathie als Allheilmittel darstellst.

    Ich würde auch niemandem empfehlen, bei einem Darmverschluß ein paar Kügelchen einzunehmen.... :=o


    Wobei nach dem Darmverschluß, nach einer OP kann man wieder wunderbar mit Homöopathie helfen, keine Antibiotika nach der OP, keine Schmerzen beim Stuhlgang, Stuhlgang in Gang zu bekommen – alles kein Problem.


    Da staunt der Chirurg und weiß nicht, warum dieser Fall so außerordentlich glatt verlaufen ist... :=o


    Nervverletzung durch eine OP: mehrere Neurologen: nehmen die noch mehr Carbamazipin.... :=o Schmerzambulanz: jawoll und dazu noch Schmerzmittel und ein Mittel gegen Depression.


    Chemiecocktails ohne Ende, unbeeindruckbare Schmerzen – und dazu auch noch ziemlich malade im Kopf und nicht mehr alltagstauglich...


    Dagegen: 2 homöopathische Spritzen eines homöopathisch erfahrenen Arztes (zum Preis für 3 Euronen) und der Spuk hatte ein Ende. Nervenschmerz war weg. Ist auch nie wieder gekommen.


    Welchem Arzt vertraue ich da mehr?

    Zitat

    Schonmal unbehandelten Brustkrebs gesehen? Sieht übel aus. Ich gehe auch davon aus, dass die meisten Homöopathen einen Krebspatienten nicht versuchen würden, nur mit Globuli zu heilen..

    Ja, habe ich schon einmal gesehen. Da kroch schon schwarze stinkende Suppe raus. Die Frau gehört überhaupt zu den oben aufgeführten Überlebenden. Und zwar durch Globuli geheilte. Ohne je einen Chirurg gesehen zu haben, ohne je Chemo gehabt zu haben. Der Dame geht es auch blendend. Ihr Erkrankung war Anfanf der 90er Jahren.

    Zitat

    Eben. Aber die Möglichkeit hätte bestanden, es herauszufinden.

    Die Menschheit besitzt die Fähigkeit, für sich selbst zu entscheiden.


    Ach, ich gebs auf. Ich find deine Einstellung so, wie sie ist, nicht ok.

  • Anzeige