Mein Beispiel sollte dir zeigen, dass selbst bei dieser Fischschuppenkrankheit, von der alle behaupten sie ist nicht in den Griff zu kriegen, diese eine Therapie geholfen hat.


    Nein, der Apfel und die Birne wird da nicht verglichen ;-), aber evtl. komme ich nicht richtig rüber ???.


    Mir geht es um diese Therapieform, die immer gleich abläuft und doch so vielen verschiedenen Leuten hilft, mit ganz unterschiedlichen Krankheitsformen (u.a. eben auch ADS).


    Gleiche Ursache, unterschiedliche Auswirkungen :)z. Jeder Mensch ist individuell und genau diese Individualität macht uns aus, allerdings reagiert der Mensch individuell auf die gleichen "Reize".


    Autoimmunkrankheiten um noch ein Beispiel nennen zu dürfen, werden immer durch unser fehlgeleitetes Immunsystem ausgelöst und doch bekommen die Menschen verschiedene Krankheiten. MS, Rheuma, Allergien... um nur ein paar zu nennen.


    Warum soll es mit den Nahrungsmittelunverträglichkeiten nicht auch so sein?


    Egal, offensichtlich habe ich deinen ersten Beitrag nicht aufmerksam genug durchgelesen, ich dachte du suchst weiterhin nach Alternativen.


    Nix für Ungut |-o


    Gruß

    @ Franca

    Ich habe meinem Sohn seit ca. 1 Woche Agaricus C30 täglich verabreicht und - die tics sind bis auf einen Kleinen - verschwunden!!!!


    Wir haben neue Regeln (sehr strenge Struktur, täglicher Zeitplan läuft immer gleich ab) eingeführt und ich bin erstaunt, wieviel Veränderung sich bei uns eingestellt hat (im pos. Sinne).


    Ich führe Tagebuch über die Enährung, Aktivitäten, Besonderheiten etc. meines Sohnes und habe das Gefühl, wir sind auf dem richtigen Weg.

    @ bella67

    Neurotransmitterstörungen werden nicht selten durch pathologische Prozesse im Darm ausgelost. Es gibt Darmbakterien, die transmitterähnlicher Stoffe produzieren. Auf dem Blutweg gelangen diese mühelos auch ins Zentralnervensystem. Diese Stoffe können die Wirkung anderer Transmitter blockieren, indem sie sie kompetitiv an den Synapsen verdrängen, oder sie können auch selbst wie Transmitter wirken. Solche Bakterien kommen normalerweise nur in unerheblicher Anzahl im Darm vor und richten daher für gewöhnlich keinen Schaden an. Ist aber das Immunsystem des Darms nicht mehr intakt, dann können sie sich durchaus sigifikant vermehren.


    Dies ist wohlgemerkt nur als "Modell" zu verstehen! Es besagt NICHT, daß Transmitterstörungen IMMER auf einen solchen Mechanismus zurückzuführen sind, es besagt nur, daß eine Transmitterstörung DURCHAUS AUCH ihre Ursache im Darm haben KANN! Ich selber praktiziere seit über 30 Jahren und habe viele solcher Fälle erlebt. Auch Hautkrankheiten oder Asthma können durch solche Darmgifte ausgelöst werden. Wird der Darm saniert, dann klingen Beschwerden, die trotz medizinischer Standdardbehandlung oft jahrelang vergeblich therapiert wurden von selbst ab. Insofern ist nevadas Beobachtung durchaus erklärbar und steht auch in keinem Widerspruch zu der Transmitterhypothese.

    Wenn Agaricus sein Mittel ist, hilft es fast sofort. Ritalin kann man dann absetzen.


    Meine Erfahrung: Mit Sulfur (weil das ADHS nach Imfpungen erst schlimm geworden ist) und Tarentula C200, später C1000. Besserung nach einer Woche.

    add)


    ADHS ist sicher keine Chance , es ist eine Frechheit, die Leute leiden sehr. Ursache ist wahrscheinlich eine Pankreas- Schwäche.


    Die Verdauung von Proteine (Kasein, Gluten) ist gestört, unverdaute Proteine gelangen ins Blut und wirken wie Opium. Ritalin wirkt direkt aufs Gehirn, nur auf Symptome , nicht auf die Ursache.

    Freue mich auf Besuch, Anregungen, Kommentare, oder E-Mails, auf meiner Ichthyosis Seite. Es gibt immer wieder etwas Neues auf meiner Seite, lohnt sich öfters vorbei zu kommen


    http://ichthyosishilfe.blogspot.com/


    :)*