MLM

    Abgesehen von der umstrittenen Wirksamkeit des verarbeiteten (& denaturierten) Nonisaftes ist den meisten Kunden der hohe Preis ein Dorn im Auge. Der Preis für Endverbraucher steht in keinem Verhältnis zum dargebrachten Produkt. Die Tahitianer würden da wohl Klötze staunen. Schuld daran ist das Multi-Level-Marketing Vertriebssystem (Pyramidensistem). Ich hab mal kurze Zeit in so einem System mitgemacht und weiss, dass ein grosser Teil des Verkaufspreises nur dazu dient, die eigene und die oberen Pyramidenstufen zu entlöhnen. Die obersten Stufen (die Beginner) enden deshalb meistens als Multimilionäre und müssen nie wieder arbeiten gehen (und verdienen trotzem noch massiv dazu). Das ganze System funktioniert aber nur gut wenn immer mehr mitmachen, deswegen werden die "unteren Stufen" immerzu gedrängelt neue "Untertanen" zu finden. Nicht alle sind aber gleich gute Verkäufer, viele bleiben auf ihrer Ware hocken oder enden bankrott wenn sie nicht genug aggressiv verkaufen


    übrigens.... Das Wort Abzocke ist hier gerechtfertigt!


    wer mehr darüber wissen möchte:


    http://www.schmerzselbsthilfe.…fragwuerdig/noni01.php#00


    http://www.ariplex.com/ama/ama_non4.htm


    http://www.mlm-beobachter.de/morinda/nonifruitjuice.htm

    Re: Beatchen

    "Ein Saft, der in größeren Mengen Schaden anrichtet, wird auch in kleineren Mengen nichts Gutes ausrichten."


    Ja, das sehe ich ebenso. Leider kann man dieses Beispiel daher ideal auf die Giftmisch... ich meine Pharmaindustrie, übertragen und jene Ärzte, die täglich gegen folgenden Grundsatz des Hippokrates verstoßen:


    Ein Saft, der in größeren Mengen Schaden anrichtet, wird auch in kleineren Mengen nichts Gutes ausrichten.


    in diesem Sinne

    Laya,


    wir reden hier nicht von einem Pharmakon, sondern von einem Saft.


    Wenn es ein Pharmakon wäre, dann gehörte es erst recht nicht in die Hände von Laien oder von Internethändlern.


    Tatsache ist, daß ein normaler Fruchtsaft auch in größeren Mengen keinen nennenswerten Schaden anrichtet.


    Wenn Noni das tut, dann gehört das Zeug in den Müll - abgesehen davon, daß auch die sonstigen Versprechungen unhaltbar sind.

    Laya,


    wir reden hier nicht von einem Pharmakon, sondern von einem Saft.


    Wenn es ein Pharmakon wäre, dann gehörte es erst recht nicht in die Hände von Laien oder von Internethändlern.


    Tatsache ist, daß ein normaler Fruchtsaft auch in größeren Mengen keinen nennenswerten Schaden anrichtet.


    Wenn Noni das tut, dann gehört das Zeug in den Müll - abgesehen davon, daß auch die sonstigen Versprechungen unhaltbar sind.

    re

    Bei uns in der Gegend verkauft jemand diesen Nonisaft. Als ich den Preis auf der Flasche gesehen habe, dachte ich mir dass ich mich in der Kommastelle geirrt hatte. 70 Euro die Flasche !


    Es kann ja sein dass Nonisaft sehr gesund sein soll, wenn ich allerdings meine Geldbörse öffne und 70 Euro hinblättern muss, dann brauche ich warscheinlich schon die ganze Flasche um mit dem plötzlichen Verlust von 70 Euro fertig zu werden.


    Gesunde Produkte sind ja ok


    Abzocken ist unter aller würde


    viele Grüße


    Kurt

    Wenn Sie die 70 Euro vernünftig investieren wollen, kaufen Sie sich einen Entsafter dafür und regelmäßig Obst nach Belieben. Das - entsaftet und sofort getrunken - ist nicht nur eine Köstlichkeit für den Gaumen, sondern zweifellos auch gut für den Körper.

    Re: Beatchen

    Oh, danke für die Belehrung, Beatchen, das ist mir ja nun wirklich nicht aufgefallen... ;-D Nun das gleiche gilt für Cortison etc. welcher von vielen Ärzten sorglos verabreicht - eben wie Fruchtsaft...noch Fragen?