Zitat

    Ob die Chinesen aber so alt werden wegen dieses Krautes weiß doch wirklich niemand. Vielleicht ernähren sie sich seit Urzeiten völlig gesund von einfachsten Dingen – (heute) alte Chinesen waren zumeist bitterarm und hatten wenig, weshalb sie schon mal niemals dick wurden %-| , sie arbeiten bis ins hohe Alter und tranken vielleicht auch noch anderen Tee, hatten vielleicht noch irgendwelche Wurzeln zu sich genommen.


    Wenn man sich mal überhaupt chinesischen Kräuter raussucht, gibt es ellenlange Beschreibungen, wofür, wogegen. Man betrachte nur mal das ganze Geseime um grünen Tee. Und? Sind die Menschen, die das hier trinken, deshalb gesund?


    Dazu gehört wohl etwas mehr als nur ein Teechen....

    :)^


    Obwohl der Faden eine Forenleiche ist, wollte ich doch auch nochmal etwas dazu sagen.


    Ich glaube einfach, dass wir es hier in der westlichen Welt nur in seltenen Fällen schaffen, steinalt zu werden, ...und damit meine ich einige Jährchen über 100.


    Wir fressen zuviel und leben zuviel Wohlstand. Das scheint nicht gesund zu sein. Und obwohl wir uns ständig über gesunde Ernährung den Kopp machen, so sind wir doch nicht die Gesündesten und nicht die, die unbedingt alt werden.


    Ich habe mal über Jahre Berichte gesammelt, wie mal steinalt wird, wer steinalt wird und wodurch denn genau usw....


    Es kam unterm Strich immer dasselbe dabei heraus:


    Die Chance steinalt zu werden ist:


    immer wenig essen


    schlank bleiben, nie fett werden


    einfach leben


    im Geburtsort bleiben


    essen, was im eigenen Garten wächst


    viel arbeiten, vor allem körperlich


    Das hört sich nach einem scheiß Leben ohne fun an, aber gerade diese Leute werden alt. ":/


    Es sind ja oft wirklich diese Dorfomas, die aus ihrem Dorf ein Leben lang nie herauskamen, die dort mit 100 Jahren und älter noch hocken...ist wirklich so....


    Und die sind nie und nimmer diesen ganzen Ernährungsdogmen für ein gesundes Leben gefolgt.


    Die Wahrheit der Dinge liegt doch immer wieder ganz woanders, als man ein halbes Leben lang vermutete.... ]:D

    halfdevil

    Was Du so alles ausgräbst ;-)


    Dazu kann ich nur sagen, dass meine Pflanze immer noch lebt - aktuell allerdings zurück gezogen im Boden - aber sie ist noch da und wird im Frühling sicher wieder der Sonne entgegen klettern.


    Ich lebe noch - vermutlich nicht nur durch den Konsum von Jiaogulan. Ich bin ja auch noch nicht sooooo alt.


    Ich kann aber sagen, dass ich das Gefühl habe, dass es mir gut tut, über den Frühling, Sommer, Herbst immer mal wieder die Blätter zu kauen. Ich fühle mich gesünder und schlafe besser.


    Und die Pflanze sieht schön aus. Ich wurde allerdings schon darauf angesprochen, ob ich eine Cannabis-Plantage eröffnen wolle ;-)

    Lieber kleiner Prinz


    Die Pflanze sollte im Halbschatten gehalten werden und regelmässig giessen. Im Garten sollte sie vor Schnecken geschützt werden. Du kannst die Blätter direkt ernten oder sie hängend am Stiel trocknen für Tee.


    Viel vergnügen beim Essen oder als Tee. Vorsicht! Das ist ein natürlicher Blutverdünner.


    Dein Robert

    Da die Blutdruck-Senker mir die Potenz geraubt haben, habe ich nach einer natürlichen Alternative gesucht und bin dabei über den Jiaogulan-Tee gestolpert.


    Lange Rede kurzer Sinn - ich trinke ihn - 2-3 Tassen täglich - seit gut 3 Jahren und bin happy. Meine Werte sind ok und die Potenz ist auch wieder da. Was will der Mensch mehr ... :-)


    Ich habe über die Wirkungsweisen von Jiaogulan-Tee eine 21-seitige PDF-Datei die ich gerne hier hochladen würde.


    Aber ich weiß nicht wie ...


    Wer Interesse hat soll mich einfach kontaktieren.


    VG


    lejo62