*:)

    Es stellt sich dem Hobby-Psychologen sofort die Frage:


    Welche Krankheit steckt dahinter, eine Sache, an die Millionen glauben (nicht auf Deutschland beschränkt) oder ihre (vielleicht letzte) Hoffnung binden, so verunglimpfen zu müssen. Also tut mir leid, ich sehe eine Manie darin. Zumindest die, gegen den Strom schwimmen zu müssen.


    Oder sollen etwa Millionen Menschen vor dem sicheren Untergang bewahrt werden? Wo sind denn die vielen Geschädigten? Hab noch nie was in der Presse oder den Medien vernommen. Kommt alles nur über den großen Teich.


    Soviel man weiß, handelt es sich bei den spektakulären Presseberichten über Argyrie, vornehmlich oder nur aus USA, immer um Verrückte, die sich bei derartiger Überdosierung auch mit Kochsalz oder purem Leitungswasser schädigen oder sogar umbringen würden. Da ist kolloidales Silber noch harmlos, gemessen an der Wirkung von 1 kg Kochsalz oder 10 Liter Leitungswasser.


    Trotzt alledem: Ich vermisse im Buch von Pies auch eine klare Anweisung. In meinem Buch, also dem, das ich gekauft habe, steht auch nichts, möglicherweise aber in älteren Auflagen. Aber das wird juristische Gründe haben, daß er davon Abstand nimmt. Nun ist es aber keinesfalls so, daß ein geltendes Gesetz irgendetwas beweist, sondern lediglich verbietet oder vorschreibt, je nachdem.


    Tut mir außerordentlich leid, aber Deine Thesen beweisen noch weniger als nichts. Es sind auch nur überwiegend aus dem Web kopierte oder abgeschriebene Texte.


    Ich nenne Dir gern eine Analogie zu Deinem Nonsens: Du findest im Web bei gründlicher Suche Berichte, daß Goethe täglich 2 Tassen Arnika-Tee trank. Ein Apotheker wird die Hände über den Kopf zusammenschlagen, denn Arnika ist giftig. Diese Informationen findest Du aber ebenfalls im Web. "Arnika giftig!"


    Es gibt zahlreiche Speisepilze, die irgendwann keine Speisepilze mehr waren, sondern in neuesten Büchern als Giftpilze geführt werden. Analog dazu ist zu vermuten, daß etliche Pflanzen (wobei Pilze nicht zu den Pflanzen zählen, klar), die nach der Überlieferung als giftig gelten, bei einer modernen Untersuchung als ungiftig hervorgehen würden.


    Fazit: Das geschriebene Wort ist nicht unbedingt wahr. Bei Dir kommt hinzu, daß man das Gefühl nicht los wird, daß Du keinerlei Skrupel hast, etwas Unbewiesenes zu behaupten, als sei es bewiesen. Erklär doch zumindest einmal Deine Motivation, damit man Dich und Deine Absichten verstehen kann.


    Sorry!

    @ Michael Redecke

    Teilweise gut und teilweise schlecht recherchiert. Hunzawasser ist kein anderer Name für kolloidales Silber. Im Hunzawasser ist (neben anderen Bestandteilen) auch kolloidales Silber enthalten.


    Es ist richtig, daß kolloidales Silber größtenteils im [b]Darm[/i] resorbiert wird und nur ein zehntel davon wird direkt von der Mundschleimhaut aufgenommen. Nanokolloide werden aber nicht im Dickdarm, sondern vornehmlich im Dünndarm resorbiert. Die Darmflora wird also kaum angegriffen. Voraussetzung ist aber immer, daß es sich um ein hochweriges Produkt handelt. Silbersalze und Silberionen verhalten sich etwas anders.

    Zitat

    Die Angaben von Don Joker habe ich versucht zu verstehen. Aber ich brauche wohl eine Silberinfusion um zu verstehen was mit


    ... daß KS auf biophysikalischer Ebene harmonisierend wirkt...


    oder mit seinen "endogenen Noxen" gemeint sein soll.

    Einer Silberinfusion bedarf es da nicht. Allenfalls etwas guten Willen, sich mit den Erkenntnissen der Biophysik vertraut zu machen. Ein und das Selbe Element strahlt je nach molekularer Struktur unterschiedliche Frequenzen aus, die mit den Körperzellen in Resonanz treten. Ein vergleichbares Prinzip findet sich in der Homöopathie. Kolloidales Silber verändert auf energetischem Wege die Eigenschaften von Zellwasser und Blut. Die Veränderung ist - das möchte ich nicht verschweigen-


    mit schulmedizinischer "Ausrüstung" nicht meßbar.


    Endogene Noxen sind pathogene Keime, die der Körper unter bestimmten Bedingungen selbst bildet. Sie werden nicht von außen zugeführt, sondern sind milieu-abhängig. Zum Teil sind sie auch als giftige Stoffwechselprodukte bzw. Ausscheidungen von Erregern (Pilzen, Bakterien und Viren) zu verstehen. Im letztgenannten Fall greift Kolloidales Silber nicht. Man muß da gut differenzieren.

    Hobby-Psychologe der Ernst halt meinte hier:


    ...Welche Krankheit steckt dahinter, eine Sache, an die Millionen glauben (nicht auf Deutschland beschränkt) oder ihre (vielleicht letzte) Hoffnung binden, so verunglimpfen zu müssen. Also tut mir leid, ich sehe eine Manie darin. Zumindest die, gegen den Strom schwimmen zu müssen...


    meine antwort: Nein, der strom fliesst ja zum glück ganz anders! Wer "seine letzte hoffnung" in etwas völlig unbewiesenes und konzeptionell fragwürdiges wie die anwendung von kolloidalem silber zur inneren einnahme steckt ist sehr schlecht beraten gewesen.


    ...Soviel man weiß, handelt es sich bei den spektakulären Presseberichten über Argyrie, vornehmlich oder nur aus USA, immer um Verrückte, die sich bei derartiger Überdosierung auch mit Kochsalz oder purem Leitungswasser schädigen oder sogar umbringen würden. Da ist kolloidales Silber noch harmlos, gemessen an der Wirkung von 1 kg Kochsalz oder 10 Liter Leitungswasser....


    antwort: deine spektakulären presseberichte (kenne nur einen von der BBC) kommen natürlich als grundlage für eine neutrale betrachtung nur ganz am ende in frage, da gebe ich Dir gerne recht. Meine aussagen berufen sich ja daher auf peer-reviewte artikel in medizinischen fachzeitschriften, etablierte lehrbücher und seriöse quellen. Bei hypothesen und unsicheren angaben habe ich darauf hingewiesen. Die wissenschaftlich dokumentierten argyrien nach einnahme von silberkolloiden die elektrolytisch von den betroffenen selbst mit destillierten wasser hergestellt wurden sind nur ein kleiner teil der tatsächlichen fälle. Ich empfehle Dir dich mal in den entsprechenden newsgroups der argyriker umzuhören ! 10 l wasser auf einmal getrunken können tödlich sein. silber ist bei den dosierungen um die es hier zumeist geht nicht nur unwirksam (wie ich zeigte), sondern zumeist auch tatsächlich gesundheitlich unbedenklich. Verweise auf die teilweise höheren silberaufnahmen beim essen von pilzen und muscheln. Der knackpunkt ist jedoch dass bei der einnahme von K.S. kein nutzen zu erwarten ist und diesem eventuellen nutzen steht andererseits ein nachgewiesenes dosisabhängiges risiko entgegen. Daher ist – abhängig von der dosierung – die therapeutische waage klar in richtung ablehnung gekippt. Bei schweren lebensbedrohlichen erkrankungen und belegen für einen vorteil für den patienten sind patient und therapeut ja durchaus bereit risiken hinzunehmen, dies ist bei dem K.S. aber nicht entfernt in sicht.


    ...Tut mir außerordentlich leid, aber Deine Thesen beweisen noch weniger als nichts. Es sind auch nur überwiegend aus dem Web kopierte oder abgeschriebene Texte...


    antwort: Falsch: meine infos stammen aus der lektüre von über 130 quellen, die allermeisten davon sind fachartikel. Meine references sind hier zu sehen:


    http://www.redecke.de/michael/silverreferences.htm


    DonJoker schrieb hier:


    ...Hunzawasser ist kein anderer Name für kolloidales Silber. Im Hunzawasser ist (neben anderen Bestandteilen) auch kolloidales Silber enthalten...


    antwort: (ich muss da etwas lachen) wo sei so eine "analytik" jemals veröffentlicht worden ? Willst Du mit mir etwa über die Hunzukuc diskutieren ?


    ...Es ist richtig, daß kolloidales Silber größtenteils im [b]Darm[/i] resorbiert wird und nur ein zehntel davon wird direkt von der Mundschleimhaut aufgenommen....


    antwort: jetzt bist Du tasächlich auf die pharmakokinetik des silbers eingegangen. Deine ansichten beruhen auf keinerlei nachweisen oder belegen und sind völlig falsch. Wenn ja: zeige sie uns bitte ! Richtig ist, und dies ist in mehrenen studien übereinstimmend berichtet worden, dass die resorption von eingenommenen silber (ich rede nicht von silberhaltigen salben oder eingeatmeten aerosolen oder stäuben) insgesamt, also ab den lippen bis zum po circa 10% beträgt. Anders gesagt: 90% werden nach einiger zeit (>24 h) wieder ausgekeckert und landen im klo. Nur etwa 10% gelangen ins blut und gelten damit im medizinischen sinne als resorbiert. Der rest (~90%) verbleibt eine zeitlang, abhängig von alter, nahrung usw im verdauungskanal und kann hier allenfalls bei hoher konzentration und langer einwirkzeit die darmständigen nicht silberfesten bakterien, pilze schädigen.


    Deine ansichten zu frequenzen und der homöopathie, sowie Deine merkwürdigen "pathogene Keime, die der Körper unter bestimmten Bedingungen selbst bildet" möchte ich lieber nicht kommentieren. Dass der menschliche körper neuerdings keime bilden sollte, stellt die gesamte (mikro-)biologie auf den kopf.


    Irgendjemand meinte dann noch das falsche zitat von sokrates erwähnen zu müssen: "wir wissen dass wir nichts wissen". Das zitat ist eindeutig falsch und verunglimpft regelrecht sokrates, auch wenn es nur um ein s geht. In einem anderen forum wurde das auch schon mal angeschleppt um irgendwas sagen zu müssen.


    Sokrates hat sich 3 mal zu "nichtwissen" geäussert: einmal zum thema liebe, einmal zu einem bestimmten handwerk dass er nicht beherrschte und einmal bezog er sich auf einen ankläger in seinem prozess. Das richtigere, aus dem zusammenhang gerissene zitat lautet: "ich weiss dass ich nicht weiss". Ausführlicher: "ich scheine also um dieses wenige doch weiser zu sein, daß ich, was ich nicht weiß, auch nicht glaube zu wissen."


    Passender wäre hier sein zitat: "nichts zuviel", oder mit goethes worten (mephisto im faust I):


    Verachte nur Vernunft und Wissenschaft,


    Des Menschen allerhöchste Kraft,


    Laß nur in Blend- und Zauberwerken


    Dich von dem Lügengeist bestärken,


    So hab ich dich schon unbedingt-

    Kolossal kolloidal

    Der Wahnsinn. Sehr geehrter Herr Redecke - Glückwunsch zu der sehr schön aufbereiteten Information auf Ihren Webseiten.


    Und dazu @derernsthalt:

    Zitat

    Tut mir außerordentlich leid, aber Deine Thesen beweisen noch weniger als nichts. Es sind auch nur überwiegend aus dem Web kopierte oder abgeschriebene Texte.

    Neue Fakten erfinden, können nun mal halt nur Leute wie Don Joker ("endogene Noxen" - das sind Begrifflichkeiten aus dem 19. Jahrhundert, als das Wissen um Bakterien gering und das um das Immunsystem und Molekularbiologie nahezu inexistent war).


    Das Silberionen einen ganz ordentlichen bioziden Effekt haben hat Herr Redecke ja schön dargestellt. Das lässt sich zum Teil auch im technischen Bereich anwenden.

    @ Don Joker

    Zitat

    Kolloidales Silber verändert auf energetischem Wege die Eigenschaften von Zellwasser und Blut. Die Veränderung ist - das möchte ich nicht verschweigen-


    mit schulmedizinischer "Ausrüstung" nicht meßbar.

    So, so, ja und mit welcher denn dann - indem der Heiler den Finger reinsteckt und uns allen sagt: " ja so ists gut"?


    Das ist so ziemlich der größte Schwachsinn seit langem.


    Ich hab die Redecksche Website aus Zeitmangel nicht ganz lesen können, daher die Frage:


    gibt es irgend einen Beleg dafür, dass das was da an Silber aufgenommen wird als Kolloid - also als elementares Silber vorliegt? Doch wahrscheinlich nicht.


    Silberkolloide sind an sich nicht sehr beständig, so dass anzunehmen ist, dass das feinst verteilte Silber im darm ziemlich rasch als Silbersulfid oder Chlorid vorliegt. Und was davon in Lösung gehen kann, wird dann als Ion aufgenommen.


    So - und wo sind dann die "energetischen Eigenschaften". Das ist doch allerübelstes Schamanengeschwurbel.


    Vielleicht sollte ich meine alten Silberlöffel zu Geld machen, idem ich sie als "spärische Energiefänger zur in-situ Erzeugung hoch-energetischen kolloidalen Silbers" verkaufe - man muss sie sich nur in den Mund stecken und dem Stiel in Richtung Polarstern ausrichten. Da kommen mir sofort noch ein paar Ideen zu Beiprodukten.

    @ AndiDEE

    Im Verunglipfen Anderer sind Sie ein wahrer Meister. Dazu gehört auch nicht viel. Was Sie aber an eigenen "Erkenntnissen" durchblicken lassen, ist -mit Verlaub gesagt- peinlich.

    Zitat

    dass das was da an Silber aufgenommen wird als Kolloid - also als elementares Silber vorliegt?

    Mein Tipp: Suchen Sie sich einen guten Lehrer, der Ihnen die Grundbegriffe der Biochemie in groben Zügen beibringt. Wenn Sie dann _irgendwann_ den Unterschied zwischen den Bestandteilen eines Kolloids und eines chemischen Elementes (Atom/Ion) herausgefunden haben, dann lassen Sie es mich wissen.


    Merke: Die Silberpartikel, auf die sich die physiologische Wirkung bezieht, liegen nicht in elementarer Form vor, sondern stets in molekularer d.h. im Verbund mehrerer Atome.

    Zitat

    So, so, ja und mit welcher denn dann - indem der Heiler den Finger reinsteckt und uns allen sagt: " ja so ists gut"?


    Das ist so ziemlich der größte Schwachsinn seit langem.

    Sie haben da vollkommen Recht. Was Sie da schreiben, ist purer Schwachsinn. 8-)

    nu is aber gut

    @Don Joker

    Die von Ihenen ausgeprochenen Empfehlungen hätten aus meiner Feder stammen können.


    Molekulares Silber: da lachen ja die Hühner, lassen sie sich das von einem promovierte Biologen sagen.

    Zitat

    Mein Tipp: Suchen Sie sich einen guten Lehrer, der Ihnen die Grundbegriffe der Biochemie in groben Zügen beibringt. Wenn Sie dann _irgendwann_ den Unterschied zwischen den Bestandteilen eines Kolloids und eines chemischen Elementes (Atom/Ion) herausgefunden haben, dann lassen Sie es mich wissen.

    Sofort - vielleicht bemühen Sie sich ja Ihre Ansichten der Welt der Chemie hier auszubreiten. Die bislang vorgebrachten Äußerungen sind jedenfalls vollständig falsch und in keinem Lehrbuch (auch nicht die Biochemie, die sich selten mit Metallkolloiden beschäftig) zu finden.


    Verkaufen Sie das Zeug oder warum werden Sie hier so ausfallend?

    Re

    Zitat

    Es gibt keine Silber"Moleküle".

    Da muß ich die Herren leider enttäuschen. :-)


    Ein sehr populäres Beispiel findet sich in der fotografischen Technik. Der Begriff Silberhalogenoid ist Ihnen sicherlich geläufig. Trifft nun Licht auf ein solches Kristall, geben die Halogenoid-Ionen Elektronen ab, die dann lokale Andockstellen finden. Diese ziehen Silber-Ionen an und es entstenen Silbermoleküle. Das sieht dann in etwa so aus:


    Ag plus + e minus -> Ag, Ag plus + e minus -> Ag minus, Ag plus + Ag minus -> Ag2


    Die Anzahl gebildeter Silbermoleküke korreliert hier mit der Stärke des einfallenden Lichtes.

    Ag-Chemie

    Beim photochemischen ZErfall von Silberhalogeniden werden tatsächlich gemäß der von Don Joker genannten Teilgleichung ungeladene Silberatome gebildet. in einer festen (trockenen) schicht, in der dieser Vorgang Film passiert kommt es zu sehr lokal begrenzten Rekombinationsereignissen, bei denen Ag2(+-0) Ag3(+) und Ag4 Moleküle und Ionen entstehen. Diese sind tatsächlich auch weitgehend stabil (wie wir von unseren vergessenen Urlaubsfilmen wissen).


    IN LÖSUNG allerdings fallen diese spontan als dunkles metallische Silber aus - unter reduzierenden Bedingungen in wässriger Umgebung (beim Entwickeln des Films) passiert dies auch mit den oben genannten Spezies.


    Der Vergleich beweist also keineswegs, dass Silbermoleküle in wässrigen Lösungen und noch dazu unter den reduzierenden Bedingungen des Darms* solche Molekül ud Ionen-Spezies überleben können.


    Belichtet man Silberhalogenide in Lösung bilden sich schließlich immer dunkle Niederschläge, bestehend aus metallischem Silber - nix Silbermolekül.


    Das Problem an der ganzen Geschichte scheint mir zu sein, dass es relativ leicht möglich ist kolloidal vereiltes Silber herzustellen. Nur ist dieses nur in einem schmalen Bereich von Randbedingungen stabil. UND kolliodal verteilt bedeutet nicht, daß Silbermoleküle vorliegen. sondern Partikel von <100 nm. Solche Partikel bieten Platz für einige zigtausend Silberatome (Atomradius Ag = 0,144 nm).


    Besser gesagt: was mit dem Zeug schon im Magen passiert, vom Darm gar nicht zu sprechen, ist soweit ich weiß nicht untersucht - man kann es sich jedoch vorstellen - es fällt aus als metallisches Silber


    Besonders spannend ist dann die Behauptung:

    Zitat

    Ein und das Selbe Element strahlt je nach molekularer Struktur unterschiedliche Frequenzen aus, die mit den Körperzellen in Resonanz treten.

    Da ist Don Joker der erste, der davon weiß (ich sagte nicht: daran glaubt)


    Ich schätze jetzt kommt wieder eine Antwort, die ebenso aus dem naturwissenschaftliche Zusammenhang gerissen, einen Pesudobeweis ergibt - irgend etwas über Aktivierung von Elektronen und womöglich Biophotonen.


    PS: ein bißchen was zur Photochemie hier


    *(dort wurde der Sauerstoff des Speisebreis durch Bakterien vollständig verbraucht, es leben dort nur Bakterien, die unter Sauerstoffausschluß existieren können)

    Bezüglich der Verbundstruktur ...

    Kolloidalen Silbers muß ich mich wohl korrigieren. Es handelt sich hier tatsächlich um eine kubisch flächenzentrierte Metallbindung.


    Aber - und das wollte ich zum Ausdruck bringen - ein Kolloid ist keine Lösung und Silberionen kennzeichnen somit kein Kolloid. Sie sind "Abfallprodukte" eines fehlerhaften Herstellungsprozesses und reagieren im menschlichen Körper anders als Silberpartikel.

    Zitat

    Ich schätze jetzt kommt wieder eine Antwort, die ebenso aus dem naturwissenschaftliche Zusammenhang gerissen, einen Pesudobeweis ergibt

    Unsere Ansichten sind verschieden und ich kann damit leben. Ich bin nicht Biophysiker, habe mich jedoch mit dieser Thematik jahrelang befaßt. Aus ganz und gar egoistischen Gründen. Ich fühle mich nicht veranlaßt, jemanden etwas beweisen zu müssen. Für mich ist dieses Forum vor allem Gedankenaustausch unter Gleichgesinnten. Für sachdienliche Kritik habe ich stets ein offenes Ohr aber ich möchte hier keine Grundsatzdiskussion führen.

    Michael Redecke

    Zitat

    meine infos stammen aus der lektüre von über 130 quellen, die allermeisten davon sind fachartikel

    Meinst Du etwa, es wäre unmöglich, 130 andere "Fachartikel" zu finden, in denen das pure Gegenteil geschrieben steht? Das Web ist voll von solchem Müll. Was qualifiziert Deine Quellen und was disqualifiziert die anderen? Ich traue Deinen Quellen nicht mehr zu als den anderen. Bleiben wir doch nur bei dem, was bereits etabliert und gesichert ist.


    Kolloidales Silber hatte als keimtötendes Mittel seinen festen Platz in der Medizin, bis es durch die Entdeckung des Penicillins verdrängt wurde. Soweit ist das historisch belegbar. Das wird ja wohl auch nicht bestritten, jedenfalls nicht von Dir, wie mir scheint. Es betraf die äußerliche Anwendung.


    Die Wieder- oder Neuentdeckung bezieht sich auf die innere Einnahme, und sie wird derzeit eigentlich von einer Branche betrieben, denen man nichts glauben sollte. Die würden auch wieder 'Mumienpulver" verkaufen, wenn sie nur könnten und es sich lohnte. Deren Motiv ist das Geschäft, nichts anderes.


    Aber was ist Dein Motiv? Deine Motivation bleibt nach wie vor unverständlich. Du könntest ebenso vor Handynetzen und Sendemasten warnen oder vor Reisen in tropische Länder. Es liegt der Verdacht nahe, daß Du warnst, um des Warnens willen.