Du hast keine Vitamine und Mineralien in deinem Körper? Und lebst trotzdem noch? :-o;-D


    Sorry, aber ich versteh nicht ganz, was du damit sagen willst. Aber gut, ich bin auch nicht vom Fach, ich bin nur selbst Patientin/Betroffene und weiß, was mir hilft. Schade, dass man das nicht einfach mal so stehen lassen kann. Diese ewigen Spitzfindigkeiten, wenn es um alternativmedizinische Behandlungen geht, müssten wirklich nicht sein %-|

    Zitat

    Nur seltsam, dass die Behandlung trotzdem so vielen Betroffenen hilft

    Tja, seltsam. Manchen Menschen kann man auch durch Handauflegen, Kartenlegen, Bachblüten, Heilsteinen usw. helfen. Die Frage ist doch, was hilft hier? Das ist keine Medizin, sondern reine Psychologie. Man glaubt halt, was man glauben will.


    Wie praktisch, dass skrupellose Geschäftemacher auch gleich das passende Heilmittel für die erfundenen Krankheiten haben, die sie den Leuten einreden.


    Ich wünsche dione25s Sohn, das dieser niemals wirklich krank wird. Und falls doch, dass seine Mutte dann wenigstens einen richtigen Arzt aufsucht und sich nicht in die Abhgängigkeit von Quacksalbern begibt. Sowas kann schnell zur Sucht werden!

    @ Rubyna

    Zitat

    Es handelt sich hierbei eben nicht um klassische Symptombekämpfung mit körperfremden Stoffen, wie sie von der Schulmedizin betrieben wird, sondern um die Zuführung von körpereigenen Substanzen.

    Körpereigene Substanzen sind Substanzen, die der körper auf biochemischem Weg selbst synthetisiert. Zink und Vitamine gehören nicht dazu.


    Den von dir so gepriesenen Unterschied zur Schulmedizin gibt es in diesem Punkt also gar nicht.