Künstliche Intelligenz

    Sehr geehrte Community ,


    Ich bin aktuell Student der Medizininformatik an der Universität Tübingen. Ich muss eine Hausarbeit in Bezug auf künstliche Intelligenz im Bereich Medizin machen. Eine Fragestellung ist wie folgt: Beschreiben sie die Einsatzmöglichkeiten der Artificial Intelligence für die wirtschaftliche Betriebsführung von Krankenhäusern und nennen sie dazu Beispiele. Leider konnte ich im Internet zu dieser Fragestellung nichts finden und ehrlich gesagt hab ich die Fragestellung auch nicht ganz verstanden. Ich hoffe das mir vlt jmd einen Ansatz geben kann. Lieben Dank.:-)

  • 8 Antworten

    hallo, wenn du die fragestellung nicht verstanden hast, dann ist dein prof der richtige ansprechpartner, sonst läufst du gefahr eine themaverfehlung hinzulegen.


    künstliche intelligenz ist momentan reine forschung in der klinik, z.b. um auf röntgen, mrt etc. tumore besser zu erkennen oder für tumorboards therapievorschläge zu machen, wobei der arzt immer das letzte wort hat.


    deshalb leuchtet mir die frage nach der „wirtschaftlichen betriebsführung“ nicht ein.


    aber du kannst es ja herausfinden und hier berichten :)z

    Also ich würde auch nochmal den Prof fragen, aber so aus dem Bauch heraus:


    AIs verknüpfen Daten und daraus resultiert z.B. eine Entscheidung. Ich hab keine Ahnung, was die wirtschaftliche Betriebsführung von Krankenhäusern überhaupt bedeutet, aber es gibt sicherlich andere Systeme, wie Medikamentenverwaltung, Bestandsverwaltung von Bettzeug, Personalverwaltung etc. Der Charme von AIs ist, dass (wenn der Zugriff erlaubt wird und die AI trainiert wurde) Verbindungen herstellen kann, die man als Mensch recht mühseelig erarbeiten muss. Ziemlich konstruiert, weil früh und ich glaube zur wirtschaftlichen Betriebsführung gehörts vielleicht auch nicht, aber vielleich wird klar, was mein Gedanke ist ;-): Die AI erkennt den Zusammenhang zwischen Bettzeugverbrauch und ein Mittel gegen Übelkeit und Person. Steigt die Nutzung von Bettzeug, wird 20% mehr Vomex verbraucht und es wird mehr Personal zum reinigen gebraucht. Meist dauert eine solche Phase 4 Wochen. Hieraus kann man dann entsprechend Bestellungen, Schichtpläne etc. ableiten für die nächsten 4 Wochen. Ändert sich etwas an der Situation und es kommt z.B. eine Grippewelle hinzu, kann die AI entsprechend schnell neue "Vorschläge" bringen.


    Also ich würde, wie gesagt, auch nochmal fragen, was der Prof genau meint. Du könntest aber schon mal damit anfangen aufzuschreiben, was überhaupt zur wirtschaftlichen Betriebsführung eines Krankenhauses gehört und wie die Aufgaben durch Software gelöst werden. Dann könntest du dir überlegen, bei welchen Systemen eine Verknüpfung Sinn ergibt und welche wirtschaftlichen Vorteile sich daraus ergeben können. Vielleicht bringst du sogar noch Fremdsysteme ein, z.B. die Verknüpfung der AI mit dem deutschen Wetterdienst. Ganz fieses Beispiel: Wenn es regnen soll, kommen mehr Besucher mit dem Auto, also könnte man den Parkpreis anheben ]:D.

    Student9393 schrieb:

    wirtschaftliche Betriebsführung von Krankenhäusern

    Das würde ich konkret beim Prof nachfragen, wie das die Vorschreiber bereits vorgeschlagen haben. Kurz gesagt spart wohl AI Zeit und Personal und damit Geld. Zeit ist im Healthcare Bereich bares Geld! Beispielsweise braucht ein Radiologe für die Befundung mithilfe von AI weniger Zeit und somit kann er mehr Patienten in kürzerer Zeit behandeln, was dem Klinikum Geld einbringt. Vielleicht klappts auch irgendwie die OP-Zeiten durch AI zu verkürzen, denn jede Minute kostet Geld, Zeit und bindet Personal.

    Dafür kann man sich doch hunderte Beispiele zusammenfantasieren!


    Wie schon geschrieben: wirtschaftliche Betriebsführung heisst a) Kosten kontrollieren und b) aber auch Umsätze/Einnahmen erhöhen. Wie kann AI dabei helfen?


    Bei den Umsätzen kann AI große Datenmengen analysieren und weiss dann, das 45 jährige männliche Patienten mit orthopädischen Problemen bereit sind mehr für ein Mittagessen zu bezahlen, Dienstleitungen einkaufen und beim Checkout am Empfang noch teuren Krimskrams für die Kinder als Andenken kaufen. Oder eben zielgerichtete automatisierte Angebote von sowas wie "IGEL-Leistungen" direkt in der medizinischen Versorgung.


    Bei den Kosten, AI kann die Aufnahme im Krankenhaus beschleunigen, indem mitgebrachte Unterlagen, Überweisungen, alte Akten analysiert werden, Zusammenhänge hergestellt werden und schlicht erkannt wird, was heute Menschen daraus lesen und irgendwo eintippen.


    Macht die Sache sicherer, es wird nix Kleingedrucktes übersehen, damit werden mittels Datenanalyse keine Unverträglichkeiten übersehen, Behandlungsfehler minimiert.


    AI kann "big data" heranziehen, unter Umständen andere Datenquellen zum Patienten durchforsten, um auf andere Ursachen (Lebensumstände, psychische Rahmenbedingungen) etc zu kommen. Vorsicht, da wird es dann natürlich creepy, der gläserne Mensch usw (was ja auch schon mal Dein kritischer Punkt sein könnte in der Abhandlung).


    AI kann Patientenservice verbessern (Alexa, mein Wasserglas ist leer), aber auch - möglicherweise verbunden mit Robotik in der Pflege unterstützen. Google mal den Roboter Pepper. Der könnte mit der älteren Dame während des wochenlangen Krankenhausaufenthaltes nachmittags ne Partie Mühle spielen.


    Ok, das waren jetzt mal 2 Minuten Brain-Dump, mit dem üblichen Zeitaufwand einer Hausarbeit kann man dazu doch ein Buch schreiben, ist doch ein interessantes Thema!