Laesa morgens oder abends einnehmen?

    Hallo zusammen, ich hätte da mal eine Frage. Nachdem ich ein Ärzte Marathon hinter mir habe und keiner mir helfen kann bin ich nun FIX UND FERTIG. Ich habe Probleme mit der HWS und BWS extreme verspannungen. Besonders Morgens etwa eine Stunde nach dem Aufstehen. Durch die Schmerzen im Nacken und der Brust bekomme ich sofort Panik und Angst . Es kommt noch Schwindel/Benommenheit dazu. Das ganze kann auch an meinem Kiefergelenk liegen. Der Termin bei einem CMD Spezialisten ist erst in 2 Wochen. Na ja auf jeden Fall hat mir der Neurologe mit Antidepressiva verschrieben. Nur davon bin ich nicht begeistert wegen den Nebenwirkungen. Ich habe dann das pflanzliche Mittel Lasea gefunden und mir in der Apotheke besorgt. Jetzt meine Frage wann nehme ich es Morgens oder Abends. Wenn ich es abends nehme ist die Wirkung dann morgens bzw tagsüber weg? Oder ist das egal. Vielleicht hat ja jemand Erfahrung mit den Tabletten und kann mir weiter helfen.

  • 6 Antworten

    Kannst Du auch 2 x täglich nehmen. Ist sauteuer.


    Billiger ist reines Lavendelöl in Apothekerqualität. Kriege ich hier 30 ml für bummelige 10 €. Auf 1 Teel. Honig 1 Tr. Öl. Kommst monatelang mit aus. Gegen Schwindel, Depressionen, Schlafstörungen.


    Lasea ist nichts anderes nur in Gelatine verpackt.

    Hallo Ahornblatt, danke für deine Antwort und den Tipp mit dem Lavendelöl, das werde ich mir dann besorgen wenn ich die Tabletten aufgebraucht habe. Dann werde ich morgens und Abends erstmal nehmen. Weißt du zufällig wie lange es dauert bis die wirken.

    Kyttasalbe nehme ich für die Schmerzen oder auch mal eine Wärmepflaster. Die Schmerzen sind auch nicht mein großes Problem. Eher immer diese Angst, Schwindel und innerliche Unruhe. Ich kannte so was gar nicht. War immer lebensfroh und unternehmungslustig. Aber seit dem ich die Probleme mit der HWS und BWS habe erkenne ich mich nicht mehr wieder. Bin ja auch in physiotherapeutischen Behandlung und das geht ja auch nicht von heute auf morgen. Er wendet bei mir die manuelle Therapie an.

    Na ja auf jeden Fall hat mir der Neurologe mit Antidepressiva verschrieben. Nur davon bin ich nicht begeistert wegen den Nebenwirkungen. Ich habe dann das pflanzliche Mittel Lasea gefunden und mir in der Apotheke besorgt.


    1. Nebenwirkungen können auftreten - müssen aber nicht. Auch hängt es natürlich von der Dauer und der Dosierung ab ob Nebenwirkungen möglich sind oder nicht


    2. Auch pflanzliche Mittel mit Wirkung haben Nebenwirkungen Lasea ist da keine Ausnahme


    3. Die Wirkung von Lasea ist mindestens umstritten - für Panikattacken und echte Angststörungen ist es wohl ungeeignet.


    https://www.arznei-telegramm.de/html/htmlcontainer.php3?produktid=031_01&artikel=1103031_01k

    Zitat

    Welche Patienten mit Angststörungen sinnvollerweise mit LASEA statt mit Standardverfahren wie Psychotherapie oder Antidepressiva behandelt werden sollten, lässt sich auf der Basis der veröffentlichten Daten nicht angeben.


    Magen-Darm-Störungen sind häufig. Bedenklich sind Befunde aus In-vitro-Studien, die genotoxische und hormonelle Effekte von Lavendelöl nahe legen. Für hormonelle Wirkungen von Lavendelöl sprechen auch Berichte über vorpubertäre Gynäkomastie.


    Die Evidenz für die Wirksamkeit von LASEA beruht auf zwei methodisch zweifelhaften Studien. Wir raten von der Anwendung ab.

    4. Wieso gehst Du eigentlich zum Neurologen wenn Du dich hinterher dann doch selbst therapierst?