Mariendistel als Tee - effektiv?

    Hallo miteinander,


    kann mir hier evtl. jemand Auskunft geben, ob man mit Mariendisteltee (zubereitet aus selbst herangezogenen Pflanzen) die Arbeit der Leber effektiv unterstützen kann?


    Viele schwören ja darauf.


    Andererseits hört/liest man aber auch oft, dass die Wirkstoffe der Pflanze nicht wasserlöslich seien und es darum keinen Sinn machen würde.


    Über ein paar Infos würde ich mich freuen.


    LG, Stella

  • 13 Antworten

    Ich verwende gelegentlich 3-4 Mariendistelsaatkörner. Zerbeissen


    und runterschlucken - dient der Entgiftung von Schadstoffen -


    über die Leber.


    Wenn ich im Bereich Leber / Galle ( hatte mal einen deftigen


    Gallensteinschmerz ) etwas spüre ( also leichtester Schmerz ),


    dann reduziere ich mit den jeweiligen Ausleitungsmitteln u. der


    Bereich normalisiert sich - weniger ist mehr!

    Hallo Stella,


    Minton45 hat Dir einen sehr guten Ratschlag gegeben. Auch ich zerkaue täglich 2 Mariendistelsamen (gut unter der Oberlippe weichen lassen und dann sehr gut kauen, damit die Bitterstoffe frei werden). Meine Druckbeschwerden im rechten Oberbauch sind dadurch völlig weg.


    Alles Gute


    Carmen


    PS. Mit Tee habe ich keine Erfahrung

    re:

    Hallo,


    danke für eure Antworten @:)


    Ja, das Zerkauen der Körner wäre natürlich auch eine Möglichkeit.


    Habe mich dazu gerade mal etwas belesen und rausgefunden, dass es dann aber tgl. schon 1-2 Teelöffel sein sollten, um einen positiven Effekt zu erzielen.


    Hm...man müsste es halt ausprobieren.

    @ Minton45 u. Carmen

    haben sich bei eurer geringen Dosierung die Leberwerte positiv verändert? (falls sie überhaupt aus dem Lot waren/sind)


    Liebe Grüße, Stella

    Habe meine Leberwerte nicht kontrollieren lassen.


    Bei der Mariendiestel geht es mir um die Lösung von


    Schadstoffen irgenwo im Körper - wo immer die sich festgesetzt


    haben.


    Die werden dann teilweise "gelöst / aufgewirbelt" und wollen


    raus. Da ist dann ein Weg über die Leber.


    Mit wenig anfangen - steigern dann langsam.

    @ -Stella-

    Zitat

    wenn ich mir die Zutatenlisten der meisten Drogerie-Packungen so durchlese, dann zweifle ich persönlich daran, dass man sich (v.a. seiner Leber) damit was Gutes tun kann

    Das ist wohl wahr. Man kann aber hochwertige Produkte (ohne Zusatzstoffe) zum günstigen Preis bei Ebay ersteigern. Ich selbst habe damit gute Ergebnisse erzielt. Zu jeder Zeit hatte ich mich meiner Amalgam-Plomben entledigt und musste meiner Leber auf die Sprünge helfen. ;-)


    Jetzt nehme ich das Präparat kurmäßig ein. In Verbindung mit Löwenzahn-Saft wirkt es ausgezeichnet, denn beide Komponenten wirken synergetisch. Auch äußerlich sieht man das. Die Haut sieht irgendwie gesünder aus. Ich kann es dir nur empfehlen.


    Liebe Grüße *:)