• 7 Antworten

    Das hätte der verordnende Arzt erklären sollen. Odere kommen die Verordnungen von zwei verschiedenen Ärzten? Wenn ja: Sehr ungünstig.


    Temazepam ist ein Benzodiazepin und wirkt stark beruhigend; Mirtazapin als AD wirkt ebenfalls sedierend. Die Wirkungen beeinflussen sich gegenseitig und können problematisch werden.


    Temazepam macht übrigens schnell abhängig und sollte nur vereinzelt als Notfallmedikament genommen werden.


    Allgemein hilft da Lesen der Beipackzettel weiter. BEIDER Medikamente.

    Okay gut aber lebensbedrohlich ist es nicht ? Der gute Kollege sitzt noch neben mir, er meint das er Mega Euphorie verspürt und das er ziemlich gut bedient ist... Er meint das er sich noch besser fühlt als wenn er gras geraucht hat :-/ Er wird heute bei mir übernachten, denn er hat die Tema von mir bekommen und jetzt fühle ich mich wohl verantwortlich für den guten...Das sucht potenzial von Tema und die lange Hwz ist mir bekannt, deshalb gebrauche ich das eher selten vielleicht 2-3 mal im Monat wenn ich vom Dienst komme und im Kopf noch Achterbahn ist..

    Ich halte dir jetzt keine Vorträge drüber, dass man solche Medikamente nicht einfach weitergibt (sind ja nicht umsonst verschreibungspflichtig) und dass das einfach fahrlässig ist und sehr gefährlich werden kann.


    Wieviel mg Mirtazapin bekommt er denn?


    Beobachte ihn weiter, wenn dir irgendwas ganz verkehrt vorkommt, dein Kumpel irgendwelche Symptome zeigt, er Atemnot oder sowas verspürt: Dann besser einmal zu viel in die Notaufnahme gewesen als einmal zu wenig!


    Himmelherrje :|N

    Bitte?? Wieso 40mg Temazepam?? :-o Spinnst du? Oben schreibst du noch von wegen "ich weiß um die verlängerte Hwz, bla bla" und dann gibst du ihm gleich 40 mg?? Wieso?? 10-20 mg sind "normal"!


    60 mg Mirtazapin sind auch höher als die normale Tageshöchstdosis, aber das hat hoffentlich ein Arzt so angeordnet...