Einen Zusammenhang zw. Darmpilz und Hauterkrankungen gibt es jedenfalls:


    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/en…ids=2140431&dopt=Abstract


    Studie zeigt, dass es einen Zusammenhang gibt, zwischen den Hautkrankheiten "seborrhoischer Dermatitis (Ekzem)"=(Kopf- und Hautschuppen) und "Psoriasis" =Schuppenflechte und der Besidelung von Candida ablicans im Darm gibt. Ca. 70% der untersuchten Menschen die unter diesen Hautkrankheiten leiden, haben auch eine massive Besidelung des Pilzes im Darm.

    Pilze und Psoriasis

    Leider ist bei der Schuppenflechte eine Pilzerkrankung zwar ein möglicher Trigger, aber nicht die grundlegende Ursache dieser Erkrankung.


    Bei den meisten Betroffenen, gerade wenn es um einen Erstbefall geht, ist eine Triggersuche sinnvoll.


    Manchmal findet man auch einen Trigger, das kann ein Pilz sein oder eine entzündliche Erkrankung oder auch andere Sachen wie Stress. Endgültig besiegt wird die Krankheit normalerweise aber nicht, bestenfalls läßt sich in einigen Fällen der aktuelle Schub besänftigen.


    Außerdem heisst ein Zusammenhang nicht, was die Ursache und was die Folge ist oder ob es sich um zufällige Parallelitäten handelt. Vielleicht ist die Haut/Darmhaut eines Psoriasispatienten genetisch ja einfach empfindlicher für den Befall? Oder die Psoriasis an sich führt zu Haut/Darmentzündungen, die wiederum Pilzen Platz bieten.

    @ NeuerMatt

    du hast da was falsch verstanden, bzw. ich habe mich schlecht ausgedrückt. Eine "Anti-Pilz-Diät" bekämmft den Pilze (candida alblicans) nur im Darm, bzw. zielt auf eine gesunde Darmfora ab. Das hat nichts(bzw. nur indirekt) was mit dem Hautpilz Malassezia furfur (alte Bezeichnung ist Pityrosporum ovale) zu tun.


    Denkbar ist, dass sich durch eine gesunde Darmforaaufbau der Fettstoffwechsel sich verbessert und somit kommt es zu einer verringerten/veränderten Talgzusammensetzung der Haut (was wiederum den Hautpilz beeinflussen kann).

    Hallo

    bei meine Schwester (29) brachte vor ca. 4 JAhren Neurodermitis aus! Mittlerweile reagiert Sie auf fast alle Lebensmittel ärlergisch! Die Ärzte wissen auch nicht mehr weiter! Sobald Sie etwas isst, schmerzen Ihre Gelenke, das Zahnfleisch wird dick, die Zunge Juckt und die Haut schuppt sich! Ist hier vielleicht jemand, der ähnliches hat????

    Über einen längeren Zeitraum würd ich kein Kortison nehmen. Ich hab das Zeug eine Woche lang hochdosiert bekommen und dann langsam einige Wochen lang bis null reduziert. Mit verschieden schlimmen Nebenwirkungen, die schlimmste bis heute andauernde: Gelenksnekrosen an Hüft- und Schultergelenk. Das Zeug weicht regelrecht die Knochen und Gelenke auf und die brechen daraufhin ein in kürzester Zeit.


    Hochdosiertes Kortison kann einen Menschen in kürzester Zeit schwerbehindert machen.


    Soviel zur

    Zitat

    unbegründeter Panikmache

    ...

    yvonne, bei deiner Schwester dürfte es ein organisches Problem sein. Vielleicht ein Darmproblem wegen der Nahrung, eine professionelle Darmsanierung ist das allererste bei Neurodermitis!


    Sie sollte dringend kompetente ganzheitlich-naturheilkundliche Beratung aufsuchen. Mit Salben und Medikamenten wird das ganz sicher nicht dauerhaft besser.