Neurodermitis-Creme

    hallo,


    ich habe seit meiner kindheit neurodermitis und habe schon mal cortison geschmiert-wenn es gar net mehr auszuhalten war :-(


    nun bin ich aber schwanger und möchte darauf ganz verzichten, da meine haut aber wieder "blüht", wäre ich über tipps hinsichtlich einer alternativen behandlung per creme dankbar. bioresonanztherapie und akupunktur brachten mir leider nur kurze erfolge...bin über alle vorschläge bzw.gedankenaustausch dankbar:-D


    mikee

  • 13 Antworten

    Re: neurodermitis-creme

    Hallo Mikee,


    hast Du es auch schon mal mit Aloe Vera versucht? Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht, allerdings nicht nur äußerlich angewendet sondern v.a. auch innerlich.


    Liebe Grüße

    Cremes

    Was mir meine HP empfohlen hat: Halicar Salbe (DHU), Hamamelis, Calendula Salbe. Das sind die drei, die mir spontan einfallen. Mir hilft Halicar ganz gut, aber Calendula scheint noch besser zu wirken. Es nimmt sehr gut den Juckreiz.


    Gute Besserung!


    :-)

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    @ mikee77:

    Sorry, eben erst gesehen:


    Tip von Sarraounia:


    Aloe

    Zitat

    äußerlich angewendet sondern v.a. auch innerlich.

    Du bist schwanger. Wegen unzureichender toxikologischer Daten solltest du Aloe in Schwangerschaft und Stillzeit innerlich NICHT zu Dir nehmen. Zudem ist eine abortive Wirkung möglich. VORSICHT!

    @ SandraB:´

    Du machst Werbung. So weit ich weiß, ist das hier zu Recht nicht gestattet. 46 Beiträge an einem halben (!) Tag sprechen für sich, alle mit demselben Verweis am Schluß.


    Die angepriesenen Wirkungen von SK-Öl sind zur Zeit nicht belegt. Obacht.

    @ mikee77

    hallo mikee,


    es gibt eine wunderbare salbe die abhilfe verschafft.


    ohne cortison oder dergleichen. basiert auf "eiöl". haben die besten erfahrungen gemacht.


    habe ich über internet bestellt. da keine werbung hier gestattet. homepage auf anfrage oder probier über google.


    grüße GUte

    Bedan mit Johanniskraut

    mein Freund hat auch Neurodermitis,er hat sich in der Apotheke Bedansalbe geholt und nach ner Woche schmieren wurde es sehr viel besser,er hat es hauptsächlich an den Händen und Füßen.


    Bedan ist zwar nicht billig,aber bei ihm hats super gewirkt (sonst hat er ebenol genommen)

    re

    Es gibt überhaupt keine Krankheit, die örtlich begrenzt ist. Immer ist der ganze Körper in allen Zellen und DNA betroffen. Beispiel: Sollte jemand mit Neurodermitis sich klonen lassen, dazu die Zellen z.B. aus der Muskelsubstanz nehmen, so wird der Klon selbstverständlich Neurodermitis an der Haut haben.


    Neuroderm. ist eine miasmatische Krankheit - hier Psora, ursprünglich einmal Aussatz- die sich von Generation zu Generation vererbt. Es sind Gifte, die der Körper über der Haut loswerden möchte. Diese Gifte lagern sich in die Hautschuppen ein und werden schnellsten Abgestoßen, so das immer nur eine ganz Dünne haut vorhanden ist. Der Ständige Juckreiz fördert somit das Geschehen. Somit kann man davon ausgehen, dass Neurodermites eigentlich eher zum Gesundwerden gehört.


    Wenn dieses Gesundwerden durch Cortisonsalben gestört wird, sich also nicht mehr ausdrüchen oder nicht mehr funktionieren kann, dann wandelt sich das Krankheitsbild. Aus neurod. wird dann Asthma. Damit hat sich die Krankheit verschlimmert, nicht verbessert und sie ist auch nicht verschwunden. Nur die Schulmedizin mutet, das die Neuridm. verschwunden ist.


    Das Baden im salzigen Roten Meer, bei starker Sonneneinstrahlung, macht es nötig, dass sich die dünne Haut schützen muß, damit das unterliegende Gewebe keinen Schaden nimmt. Deshalb stellt die Haut die Engiftungmöglichkeit, und demzufolge auch das ständige Jucken zum Selbstschutz ein. Die Krankheit ist dann für eine Zeit scheinbar verschwunden. Jedoch, wenn die Gefahr durch Salz und Sonne vorbei ist, ist die Krankheit im gesamten Umfag wider da, fals sie sich nicht zwischenzeitlich überlegt hat, über die Schleimhäute der Lunge (Asthhma) sich zu entgiften.


    Einen lieben Gruß

    @ Mikee 77

    Mikee,


    ich habe sehr gute Erfolge erzielt mit den beiden "Goldnerz"-Salben. Auf Naturbasis, keine Chemie. Waren damals (Ende der 80er Jahre) nur privat zu bekommen, aber ich denke, mittlerweile werden sie sogar von den Kassen erstattet, weil sie so gut helfen. Meine Neurodermitis (die eigentlich über den ganzen Körper verteilt war, außer Gesicht) kam nie mehr wieder!!! Und ich denke, positive Gedanken haben auch geholfen. Das meine ich wirklich ernst, denn ich WOLLTE diese verdammte Neurodermitis wegkriegen. Und ich hab's geschafft! :-) Google doch mal nach den Salben.


    Gruß und viel Erfolg,


    SKG


    PS: Ist hoffentlich keine Werbung, dass ich den Namen der Salben genannt habe?!

    Neurodermitis = Autoimmun-Erkrankung ?

    hallo Mikee77


    Auch Neurodermitis, Psoriasis etc. gehört zu den Autoimmun-Erkrankungen.


    Weltweite Studien belegen, dass gerade auch bei Neurodermitis


    der Speisepilz "Ganoderma lucidum" sehr gute Ergebnisse erzielt.


    Wenn Du im Web oder in med. Suchmaschinen (Medline / PubMed )(auch unter Lingzhi , Reishi, Glänzender Lackporling ) suchst,


    findest Du sehr viele Bestätigungen.


    eine erste hier :


    http://www.medherbs.de/info/ling/ling_zhi.htm


    Übrigens gibt es sehr viele Bücher :


    Die Heilkraft der Pilze, von Prof. Dr. Jan Lelley


    Heilen mit dem Reishi-Pilz, Prof. Bankhofer (Kneipp-Verlag)


    Ling Zhi König der Heilpilze, Frank-Daniel Schulten


    viel Erfolg


    Maren