• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    @ Illy

    Vielen Dank für deinen Beitrag. In deinem Fall wusstest Du schon genau was Du fragen und wissen wolltest. Und die Bestätigung hast Du ja für dich bekommen. Den Rat von Monsti, dich an deinen HA zu wenden kann ich nur unterstützen. Was sich für dich auch immer daraus ergibt, eine Rückmeldung wäre super.

    Fizzlypuzzly

    Zitat

    Natürlich wäre es Unsinn wenn durch die BRT keine Aussagen gemacht werden würden. Schließlich ist das ja der Sinn der Überprüfung. Was ich genau meine ist, sich mit diesen Ergebnissen an den Arzt zu wenden und es abklären zu lassen.

    Eigentlich hatte ich Dich genau so auch verstanden.


    Meiner laienhaften Ansicht nach, funktioniert die Bioresonanz nicht anders als ein Pendel oder eine Rute - halt nicht nur subjektiv spürbar, sondern objektiv messbar.


    Zur Rute (bei mir sind das zwei dünne, L-förmige, um 40 cm lange Metallstäbe) kann ich als kleiner OT-Exkurs folgendes berichten: Wir hatten in einer Ecke unseres Wohnzimmers einen großen Esstisch. Interessant war, dass mit mehreren Gästen der Platz in einer bestimmten Ecke immer als allerletzter besetzt wurde. Auch ich selbst fühlte mich in dieser Ecke nie wirklich wohl, ebenso wurde sie nie (!) von unseren Haustieren aufgesucht. Irgendwann ging ich mit meiner Rute durch das Zimmer und testete jeden Quadratmeter des Zimmers. Überwiegend passierte gar nichts, weder am Telefon noch am Laptop. Am Fernseher gab es eine kleine Reaktion, aber in jener Ecke spielten die Stäbe völlig verrückt. Ich testete es mehrfach, und das Ergebnis war stets identisch - auch wenn mein Mann testete, der von so etwas eigentlich gar nichts hält, war es so. Daraufhin beschlossen wir, aus dem Esstisch einen Schreibtisch zu machen. Wo von nun an der Schreibtischstuhl stand, war keine Störung ersichtlich. Mein Mann sitzt dort sehr gerne, die Tiere ebenfalls.


    Wenig später besuchten uns meine Eltern, die natürlich gleich merkten, dass wir umgeräumt hatten. Ich erklärte ihnen den Grund, worauf mein Vater (Dipl.-Physiker und sehr auf wissenschaftliche Nachweise bedacht) sehr aggressiv reagiert und mir Verrücktheit, Traumtänzerei und einiges mehr unterstellte. Daraufhin drückte ich ihm meine "Rute" in die Hand und bat ihn, erst dann weiter zu stänkern, wenn er eigene Erfahrungen gemacht hat. Widerwillig nahm er die Teile. Es dauerte eine Weile, bis er sie wirklich waagerecht und vor allem locker in der Hand hielt. Dann bat ich ihn, damit ganz langsam durch das Zimmer zu gehen und möglichst an nichts zu denken, nur auf das waagerechte und lockere Halten der Stäbe achtend. Zwischenzeitlich hörte ich von ihm mehrfach, dass er gar nicht weiß, warum er diesen Quatsch überhaupt mitmache. Dank der Bitte meiner Mutter (ihr eigener Vater war anerkannter Rutengänger) machte er aber weiter. In jener Ecke angekommen, rief er plötzlich sinngemäß: "Was ist denn das? Die Dinger machen ja auf einmal, was sie wollen!" Ich sagte, dass nicht "die Dinger" etwas machen, sondern er selbst reagiere, was sich auf die sensibel reagierenden Stäbe übertragen habe. Mein Vater legte die Stäbe wortlos weg, setzte sich wieder und war für eine Weile auffällig schweigsam, ehe er das Thema wechselte.


    Bis heute wissen wir nicht, was mit dieser Ecke los ist, zumal dort nicht mal relevante elektrische Leitungen liegen. Interessiert mich auch schon lange nicht mehr, da wir ja eine praktische Lösung gefunden haben.


    Habt Ihr selbst schon solche Erfahrungen gemacht? Weiß jemand von Euch, wie ein BR-Gerät funktioniert? Bisher weiß ich nur, dass mit körpereigenen "Schwingungen" gearbeitet wird. Sie werden entweder nur festgestellt und aufgrund von Erfahrungswerten eingeordnet oder aber bei der BRT korrigiert dem Organismus wieder zurückgegeben, der dann darauf reagiert. DASS er reagiert, konnte ich am eigenen Leib erfahren. Hätte man mich während der Amalgam-Sanierung und Ausleitung in eine Studie gesteckt, hätte ich klar nachweisbare Reaktionen gezeigt.

    @ Monsti

    Zitat

    Mir geht es zunächst aber weniger um eine Therapie, sondern um das Aufspüren bestehender Fehlregulationen.

    Einfach super das Du in deiner Nähe eine Praxis für Bioresonanz gefunden hast. Ich habe mich gestern auch mal über das I-Net informiert, ob in meiner Umgebung auch die BRT angeboten wird. Ich habe seit So erhebliche Probleme und Schmerzen mit meinem linken Arm. Durch eine heutige kleine OP - Zahnentfernung - ist mein Energielevel, ich benenne es mal so, stark gesunken. Obwohl das Adrenalin bei mir nicht im Betäubungsmittel vorhanden ist, fühle ich mich doch angeschlagen. Morgen früh kommt mein HA, der auch Internist ist, und nimmt mir Blut ab. Ich werde ihn dann auch auf die BRT ansprechen. Vllt kennt er sich damit aus bzw. kann mir jemanden nennen.


    Auch mir geht es um das Aufspüren von Störungen, die ich trotz sehr gutem Körpergefühl auf Dauer nicht mehr alleine erkennen, bewältigen kann. Ich erkenne durch diesen Thread das ich neue Impulse brauche. Und auch ich werde keine Vorabinformationen geben. Das wird hier mit Sicherheit ein noch recht spannender Austausch werden.

    Monsti, du lebst auch in Oesterreich?


    Interessant,ich nämlich auch.


    Die Dame,die mich ausgetestet hat, hat eine Praxis fuer Bioresonanzen ect.


    Wir treffen und bald mal auf einen Kaffee,da werde ich mehr erfahren😀

    Zitat

    Monsti

    Broderick

    Langsam reicht es!


    Erfahrungsaustausch ist auch bei schulmedizinischen Therapien üblich und sehr wertvoll.

    Na dann tausch dich doch aus über Erfahrungen und Erlebnisse.


    ILLY66 hatte aber nach Informationen gefragt. Und ich hab sie lediglich darauf hingewiesen, dass Sachinformationen hier unerwünscht sind, da "wissenschaftlich".


    Stimmt das oder nicht?


    Kein Grund gleich unhöflich zu werden.

    Lieber Broderick, eine Information ist eine Auskunft und kann als solche also auch persönlicher Natur sein. Ich gehe aber davon aus, dass du das Anliegen dieser Diskussion nun verstanden hast und respektierst. Das wäre jedenfalls nun auch meine Bitte.


    PS: Eine Bitte, die ich selbstverständlich auch an die anderen Teilnehmer dieser Diskussion richte.

    Zitat

    Echte Informationen wirst du hier schwerlich bekommen.


    [...]


    Bleibt nur zu hoffen, dass dein Arzt dich aufklärt.

    Die Info, über die Monsti geschrieben hat, helfen mir schon weiter.


    Warum soll mich mein Arzt aufklären deines Erachtens nach?


    Ich kombniere die Schulmedizin mit der Alternativen, und das ist für mich hilfreich

    Tirol ist doch ein Dorf!!! ;-D Heute erfuhr ich, dass der Bioresonanz-Therapeut "Hugo" der Lebensgefährte unserer langjährigen Tierärztin ist --> http://www.tierarzt-zberg.at/index.php/home. Auf ihrer Site gibt es auch ein paar Informationen zur BRT. Vielleicht interessiert's Euch. Die Homepage ihres Lebensgefährten ist leider weitgehend funktionsuntüchtig. Habe ihn deswegen heute angemailt.


    Von unserer Tierärztin wussten wir bisher nur, dass sie bei Bedarf auch homöopathisch arbeitet, und dies mit bemerkenswerten Erfolgen. Diesbezüglich haben wir aber noch keine Erfahrungen, weil bei unseren Tieren bisher nichts nötig war. Erst kürzlich waren wir bei ihr, weil unsere Hündin eine verstopfte Analdrüse hatte und unsere Mieze geimpft wurde. Auf das permanente Miauen unserer bald 16 Jahre alten Katze angesprochen, meinte sie nur, dass dies bei alten Katzen ganz normal sei - unsere Mini sei für ihr Alter allerbestens beieinander und benötige außer den üblichen Impfungen gar nichts, sie habe bisher noch nicht einmal irgendwelche Zahnprobleme, was bei Katzen ihres Alters erstaunlich sei.


    Gutenachtgrüße an Euch!

    Zum Beispiel über die Heilungsaussichten durch diese Bioresonanztherapie.?


    Nur falls es dich interessiert, natürlich.