hmmm-lecker

    mein bruder kam auch damit an... natürlich heilt es alles!!! aber wenn da nun tatsächlich was drin wäre mit heilender wirkung, gibt es ja auch mögliche nebenwirkungen.


    ich find das ist genausone hysterie wie mit der aloevera geschichte... anthrachinone (sind echt drin) sollen plötzlich gegen krebs helfen. komisch, dass ich in de runi gelernt habe, dass sie durch reizen der darmschleimhaut (abgesehen davon, dass es ein abführmittel ist) sogar krebs erzeugen soll... und wenn man mit der abführenden wirkung kommt heißt es, man nehme ja nur den saft aus der mitte, da sind die nicht drin. dann frag ich mich, wieso die dann als wunderinhaltsstoffe angegeben werden. solche firmen sind einfach unseriös und wiedersprechen sich selber.


    genial ist auch der spruch " garantert keine nebenwirkungen da pflanzlich" gut, cilchizin ist auch pflanzlich ;-) und als ich die betreffenden der seite dazu angesprochen habe, hat sich keiner bei mir gemeldet... die wissen, dass sie betrügen.


    also lass die finger von solchen sachen, es sei denn du hast die kohle eh, probier es aus, der glaube versetzt berge.

    Noni saft kann bei schlimmen krankheiten helfen.


    ein bekannter hat hirntumor mit Durchm von 5 cm, seit er diesen saft trinkt ist der tumor auf 2 cm runtergegangen. sogar die ärzte haben sich gewundert.. noni saft hilft also wenn man wirklich was ernstes hat und daran glaubt.

    Melissa, mit solchen Aussagen wäre ich in einem Forum vorsichtig!!!


    Du weißt nicht, wie andere Betroffene darauf reagieren und ev. nötige Behandlungen abbrechen. Außerdem kannst Du nicht beurteilen, wodurch das Schrumpfen zu Stande gekommen ist. Es gibt auch Tumoren, die sich spontan zurückbilden.

    re

    Hallo,


    was positiv sein kann, kann auch negativ sein:


    Noni-Saft unter Verdacht: Schwere Leberschädigungen


    Nach einem Bericht in Heft 6/2005 von http://Konsument.at traten in Österreich bei mehreren Noni-Konsumenten schwere Leberschädigungen auf bis hin zum Koma und dadurch notwendige Lebertransplantationen. Der Hersteller wiegelte http:konsument.at gegenüber ab und bezweifelt, dass das Produkt schuld sei. Univ.-Prof. Dr. Rudolf Stauber von der Universitätsklinik Graz behandelt derzeit zwei der Fälle, darunter eine Frau aus Kärnten, die an die angeblich immunstärkenden und krebsheilenden Eigenschaften von Noni glaubte. Sie fand sich bald darauf auf der Gastroenterologischen Abteilung wieder. http://Konsument.at warnt vor dem Risiko, sich durch den Konsum von Noni-Saft eine toxische Leberentzündung zuzuziehen.


    Quelle: http://www.mlm-beobachter.de/news2005.htm


    Vg


    Kurt

    Noni-Saft kein Segen für Menschen sondern reine Abzocke

    Ich finde es schon sehr bedenklich wie man die Menschen mit einem angeblichen "Wundersaft" hinters Licht führen kann.


    Der Noni-Saft der Firma Tahitian-Noni hat bei weitem nicht die oft so angepriesene postivie Wirkung für den Körper.


    Der Saft wird über ein sehr zweifelhaftes Vertriebssystem vermarktet und es gibt keinerlei sersiöse Untersuchungergebnisse


    bezüglich der Wirksamkeit des Saftes.


    All die "wundersamen" Erfahrungem mit dem Noni-Saft beziehen sich meist auf Personen die sich bem näheren betrachten als


    Vertriebspartner der Firma Tahitian Noni herausstellen.


    Der Saft wird durch dieses Vertriebssystem total überteuert verkauft da mehrere Leute an jeder Flasche verdienen.


    Zudem besteht eher die Gefahr derGesundheit zu schaden als


    ihr etwas gutes zu tun.


    Meine Freundin kann da aus eigener Erfahrung sprechen, denn sie


    erlitt durch Einnahme dieses Saftes der Firma Tahitian Noni


    eine schwere Leberentzündung es wurde nachweislich auf den Saft zurückgeführt.


    Eine genaue Untersuchung des Saftes, die von einem seriösen und unabhängigen Labor erfolgt ergab zudem keinesweg die immer so beworbene Reinheit des Saftes. Das Ergebniss dieser analyse ist eher erschreckend und man sollte sich ganz genau überlegen ob


    man sich weiter für dumm verkaufen möchte und bis zu 50 euro für einen minderwertigen Saft bezahlt.


    Dann bekommt man für den gleichen Preis ca. 10 Flaschen hochwertigeren Saft im Bioladen.


    MFG

    Hallo


    Teilweise sind eure Beiträge ja echt interessant ihr habt euch sicher sehr gut damit befasst was Noni betrifft!


    Also einmal zu Rut das ist glaube ich nicht zu vergleichen wenn man bei einem Medizinmann in der Südsee ist und dort aufgeklärt wird wie sie die Nonifrucht aufbewahren.


    Die Firmen die Noni verkaufen werden mit Sicherheit selber die Früchte ernten und weiterverarbeiten und nicht eines dieser Fässer abnehmen.


    Dann zu Sachen Nebenwirkungen.


    Ich finde es immer super wie Naturprodukte mit eventueller positiver Wirkung gleich mit Nebenwirkungen in Verbindungen gebracht wird.


    Ja aber sobald ein Patient beim Arzt im Sprechzimmer sitzt lässt er sich jeden Chemie-Scheiß aufschwätzen und Interessiert sich Null für die Nebenwirkungen und ob es Alternativen gibt.


    Ich habe schon in Arztpraxen gearbeitet und wenn ich da mal Bilanz ziehe wie viel Medikament in einem gewissen Alter eingenommen werden da kommt bei mir schon der Zweifel!!!


    Die Frage warum es so wenige Studien um Noni oder andere positiv wirkende Pflanzen gibt, ist für mich Glasklar.


    Warum sollten Ärzte und Pharma-Industrie an einer Frucht interessiert sein die womöglich zig Medikamente aus dem Handel wirft???


    Und was ich dann noch so überlege warum brauchen diese Medizinmänner keine Medikamente und können trotz dem so viele Menschen bei Krankheit helfen??


    Das nicht alle Produkthersteller über einen Kamm geschert werden können ist ja uns allen klar, darüber brauch man ja nicht reden.


    Wenn Hersteller Noni auf den Markt bringt wo ein Löffel davon drin ist und der Rest mit Saft von einer anderen Frucht aufgefüllt wird, braucht man sich ja nicht wundern.


    Und dann ist da noch Qualität, Zusammensetzung usw.

    probierts doch den Saft einmal

    Noni-Saft ist weder ein Wundermittel, noch ein Arzeneimittel. Es ist ein natürlicher Saft und daher von einer bestimmten Firma als einziger Noni-Saft (soweit ich informiert bin) als Lebensmittel zugelassen. Anders als Apfelsaft besitzt er noch mehr Vitalstoffe, die der Körper braucht aber heutzutage aufgrund unserer Ernährungssituation nicht mehr im genügenden Maße bekommt. Dadurch erst entstehen oft erst die Krankheiten und kleinen und großen Leiden. Dies ist auch der Erfolg des Saftes.


    Warum also die Pharmakonzerne weiter reichmachen.


    Und der Preis relativiert sich, wenn man sein Konsumverhalten mal aus einer anderen Perspektive betrachtet, als einfach nur zu kaufen und zu konsumieren. Hier wird weitempfehlen belohnt.


    Das macht der Apotheker nicht.


    Übrigens der Saft, der mit anderen Säften "gestreckt" ist, ist der bessere, da er mit anderen Fruchtsäften eine Symbiose eingeht und die Wirkung verbessert. 100% ist nicht immer das Beste !


    Probierts en halt mol und dann schauts selbst was er bringt.


    Übrigens, wenn er wirklich Nebenwirkungen hat, muß noch mehr drin sein als reine natürliche Vitalstoffe.


    Meine letzten Nebenwirkungen hatte ich 2005, als ich wegen Bandscheibenvorfall LW 4/5 mit Cortison gespritzt wurde. Davon sind mir nämlich nach einiger Zeit massiv die Haare ausgefallen, da Cortison anscheinend die Mineralien im Körper "verbraucht". Das hat die Krankenkasse bezahlt. Geholfen hat mir aber effektiv eine dreimalige Behandlung nach Dorn-Breuss Methode. Das hat die Krankenkasse nicht bezahlt. Auch hat sie das Zink und Biotin Präparat nicht bezahlt, daß ich nehmen muße, damit mein Haarausfall gestoppt wurde.


    Aber was der Arzt sagt, ist ja immer richtig. Ach ja, 2 Jahre davor habe ich wegen eines Tierbisses Antibiotika nehem müssen. Davon hatte ich 4 wochen lang Durchfall und bin um 5 Kilo abgemagert.


    Soviel zu Nebenwirkungen.


    Bei Noni merke ich bisher aber nichts, außer daß er mir mehr Power gibt und einfach nur gut tut. Aber ich nehme ihn ja auch erst seit 3 Monaten, vielleicht kommt ja das dicke Ende noch....


    Gruß KH

    das ''scientific committee on food'' der EU kommission hat sich ausführlich mit noni befasst und kam nach studium der fachliteratur zum ergebnis dass es keinerlei erkenntnisse darüber gibt, dass der konsum von nonisaft einen vorteil hätte gegenüber anderen fruchtsäften. nachzulesen hier:


    http://ec.europa.eu/comm/food/fs/sc/scf/out151_en.pdf


    die inhaltsstoffe des nonisafts (aus morinda citrifolia) sind ja bekannt. von den inhaltsstoffen her ist noni vergleichbar mit (viel billigeren) anderen fruchtsäften wie orangensaft. warum also diesen etwas stinkigen saft teuer und kraftstoffe verbrauchend aus der südsee herschaffen ? das angebliche xeronin ist in der gesamten fachliteratur unbekannt.


    michael

    Ich denke mir manchmal, wenn ich ganz normales Leitungswasser einfärben und abfüllen würde, dieses dann als Heilsaft gegen alle möglichen Krankheiten verkaufen würde, würde es sicherlich auch nach einiger Zeit Menschen geben, die glauben, dadurch alle möglichen Krankheiten heilen zu könne. Naja, meinem Geldbeutel würde es sicherlich gut tun ;-)

    Hallo liebe Forumsmitglieder,


    ich kenne Noni seit knapp 10 Jahren. Nein, ich verkaufe den Saft nicht, verdiene nichts daran aber bin ein absoluter Nonifan geworden. Eben habe ich irgendwo von dem WISO Bericht gelesen. Ich kenne diesen Bericht auch. Ich kenne aber auch noch die Zeit, als der Nonisaft hier in Deutschland noch gar nicht zu bekommen war. Er konnte nur über Amerika bestellt werden. Das war eine schreckliche Zeit. Die Pharmaindustrie hatte natürlich keinerlei Interesse, diesen Saft verkäuflich zu machen. Warum wohl? Um es überhaupt auch für uns erhältlich zu machen, wurde es als Lebensmittel zugelassen, denn als Arzneimittel könnt ihr Euch sicherlich vorstellen, wie schwer es ist, eine Zulassung dafür zu bekommen. Der einzige Nachteil der Zulassung als Lebensmittel ist, dass die Firma keinerlei Heilungsberichte zur Verfügung stellen darf. Damit kann man leben. Für die, die sich unabhängig informieren wollen, also vollkommen neutral, sollten sich das Buch zulegen: Noni, die Frucht des indischen Maulbeerbaums


    Hier kann man sich sehr gut ein Bild über die Frucht verschaffen.


    Bei mir z.B. ist der Saft ein "muss" im Kühlschrank. Sobald ich keinen mehr habe, fühle ich mich unwohl, denn bei uns ist es der bessere Ersatz für Pflaster und Fenistil geworden. Selbst meiner Katze konnte ich bereits damit einen großen Gefallen tun. Allerdings würde ich mir keinen Saft besorgen, wo ich nicht ganz klar weiß, was dort enthalten ist. Die sicherste Methode ist einfach das Original.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.