Liebe Danie,


    die HP hält sich bedeckt, was Namen der Mittel angeht. War mein 2. Termin. Heute geht es schon wieder... jesses bin ich froh und dankbar... diese Kopfschmerzen bringen mich einfach nur um. Es war so schlimm dieses Mal...


    Den Knoblauch habe ich dieses Mal nur einmal genommen- fand es nicht so angenehm. Die Tampons mit 2 Tropfen Teebaumöl habe ich die Woche getragen - das war positiv.


    Da ich gerade on period bin, muss ich mit der Selbstbehandlung noch warten. Ich hoffe, ich kann dann am Dienstag wieder anfangen - mit probiotischen Joghurt abends in der Vagina.


    LG

    @Ononi

    Ach so, Deine HP sagt Dir nicht, welches Mittel Du nimmst? Aber Du nimmst schon auch HP Tropfen, oder? Meine HP macht das manchmal auch so, daß sie nicht sagt, welches Mittel sie gibt, damit die Patienten nicht beeinflußt werden und unvoreingenommen sind... Mir hat sie´s aber von Anfang an gesagt...


    Vielleicht waren ja Deine starken Kopfschmerzen so ne Art Erstverschlimmerung? Ich bin ja kein HP und kenn mich da nicht aus, aber möglich wäre es doch, oder (@Kurt ;-) ) ???


    Wünsche Dir alles Gute!


    Liebe Grüße


    Danie :-)

    Ab D 23 spätestens ist es eh wurscht, was DRAUFSTEHT, weil das, was draufsteht, NICHT MEHR DRIN IST!


    Ich stelle mir da grade so eine schöne Szene vor: HP hat GLEICHE Fläschchen mit Alkohol-Wasser-Gemisch im Schrank. Man nehme D 30: da kann der HP dann draufschreiben, was er will, niemand kann es ihm nachweisen, ob das tatsächlich aus der "Urtinktur" 30 mal 1:10 rituell geschüttelt hergestellt wurde. Da kann man es sich doch einfach machen...

    Wer sagt denn

    daß die HP das einfach auch dem Schrank nimmt? Ich hab meine Mittel in der Apotheke bestellt.


    Vielleicht gibt es auch solche HP, die das, was Du beschrieben hast, auch machen. Aber dies sind dann die schwarzen Schafe, ok? DIe gibt es überall, in der HP und auch in der Schulmedizin. Was ich schon alles bei Schulmedizinern erlebt habe, kann ich hier gar nicht alles aufzählen.


    Es gibt auf jeder Seite "Gute" und "Schlechte" , ok?


    Und: Sind die LM Potenzen nicht noch stärker verdünnt als die D-Potenzen (

    Scheint also doch irgendeine Wirkung zu haben, oder?


    Liebe Grüße


    Danie :-)

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    @Mayem

    [bezieht sich auf einen vom Moderator gelöschten Beitrag]


    Jetzt werd aber nicht frech! Klar bin ich froh, daß es hilft. Aber das Du Dir das Recht herausnimst, meine Beschwerden als ein psychisches Problem abzutun, finde ich unverschämt. Zumal ich Dir doch auch geschrieben habe, welche Infektionen ich habe.


    Kann man sich nachgewiesene Pilze einbilden?

    Wenn man so bedenkt *g

    Liebe Danie :-)


    naja du musst ja was an der Waffel haben, wenn du dir erlaubst etwas homöopathisches anstatt etwas seriöses, belegbares (das eh nix geholfen hat) gegen deine Beschwerden einzunehmen. ;-D


    Lass den ganzen Homöopathiequatsch und fang nochmal mit der Schulmedizin von vorne an ;-) Wenn du Glück hast, ist Mayhem3 evtl. schon eine Frau Doktor und behandelt dich dann ganz speziell ;-)


    Du weisst ja wer das geschrieben hat und wie es gemeint ist :-)


    viele Grüße

    Nö, frech war das nicht gemeint. Das war ein durchaus ernstgemeinter Tip. Gut, hätte ich über PM schicken sollen, aber... Übrigens: Gerade die "Alternativen" legen doch immer so viel Wert darauf, dass die Psyche eine große Rolle spielt.


    Zurück zum Thema. Scheidenpilz kann natürlich nerven. Aber die Art, wie man mit solchen Beschwerden umgeht, kann auch relevant sein. Eine Fixierung auf diese Beschwerden ist sicherlich nicht hilfreich. Was gegen die Pilze tun mit Antimykotika, mit denen es ja auch besser wurde, was gegen den Juckreiz und dann mal überlegen, warum diese Sache einen SO sehr beeinträchtigt. Es gibt nämlich auch reichlich Frauen, die zwar auch mit dewm Pilz zu kämpfen haben, sich aber dadurch eben nicht so stark beeinträchtigen lassen.

    @ Kurt:

    Sorry, Du scheinst Dich mit Psychotherapie nicht so auszukennen?


    Es gibt da ja verschiedene Verfahren, professionell geleitete Selbsthilfegruppen und anderes, was nichts mit "einen an der Waffel" (was wirfst Du denn da alles in einen Topf?) haben zu tun hat. Das kann im Einzelfall außerordentlich nützlich sein, um so Dinge wie Ängste oder sekundären Krankheitsgewinn klar zu machen und darüber eine Hilfestellung zu erfahren. Darüber erfahren die Menschen mehr über sich, als wenn man ihnen ein Zuckerkügelchen in die Hand drückt.

    re

    Liebe Mayhem,


    ich habe von der Psyche mehr Ahnung als du jemals vermuten würdest ;-) Das gehört aber nicht in dieses Forum.


    In deiner Verbissenheit hast du den Beitrag natürlich nicht verstanden, war ja auch zu erwarten. Der Beitrag war ja auch an Danie gerichtet, sie weiss schon von was ich geschrieben habe :-)


    viele Grüße

    @ mayhem3

    Zitat

    Gerade die "Alternativen" legen doch immer so viel Wert darauf, dass die Psyche eine große Rolle spielt.

    Sollte das heißen, bei "Schulmedizin" nicht, ...nicht so viel, ....fast gar nicht?


    Du kennst aber schon die Definition von GESUNDHEIT der WHO und das Genfer Gelöbnis, das 1949 in Genf vom Weltärztebund beschlossen wurde?


    §1, Abs. 2: Aufgabe des Arztes ist es das Leben zu erhalten, die Gesundheit zu schützen und wiederherzustellen sowie Leiden zu lindern. Der Arzt übt seinen Beruf nach den Geboten der Menschlichkeit aus. Er darf keine Grundsätze anerkennen und keine Vorschriften oder Anweisungen beachten, die mit seiner Aufgabe nicht vereinbar sind oder deren Befolgung er nicht verantworten kann.


    MfG. C.


    PS: Entschuldigung Danie25, daß Dein Thema zu dieser Diskussion führt. Wäre vielleicht richtiger einen extra Thread aufzumachen.