Zitat

    Viel Spaß beim Lesen! Kannst du dann immer noch den Kopf über die Naturheilkunde schütteln

    besonders beeindruckt bin ich nicht. die quellen sind fast alle schon sehr veraltet...


    man kann im internet die skurrilsten dinge finden, wenn man nur sucht (erst letztens bin ich auf einer seite für christen gelandet, da konnte man e-mails an gott schicken :-o )


    ausserdem, was verstehst du denn unter naturheilkunde?auch in der schulmedizin werden viele pflanzliche arzneimittel angewandt.


    ich habe nur eine kritische einstellung gegenüber methoden, die einfach nicht haltbar sind (erwiesenermaßen), wie z.b. homöopathie (ist für mich verscheißern der patienten,aber die wollen's ja nicht anders. ein riesengeschäft!)

    Zitat

    Alternativmedizin kann durch Ernährung sowohl Diabetes Typ I und Typ II vorbeugen. Typ II sogar in einigen Fällen heilen, d.h. dass die Betroffenen kein Insulin mehr benötigen.

    typI-diabetes kann man selbst mit alternativmedizin nicht vermeiden, da es wahrscheinlich genetische ursachen hat. bei der erkrankung sind die insulin-produzierenden zellen zerstört oder nicht vorhanden. wie willst du diese also wieder herzaubern? aus globuli mach körperzellen, oder was? :-p


    um typII vorzubeugen, benötigt man ebenfalls keine alternativmedizin, da reicht schon bewegung und gesunde ernährung. ausserdem benötigt der großteil der typII-diabetiker kein insulin!

    Zitat

    da konnte man e-mails an gott schicken )

    Na und? Früher hat man gebetet!

    Zitat

    ich habe nur eine kritische einstellung gegenüber methoden, die einfach nicht haltbar sind (erwiesenermaßen), wie z.b. homöopathie (ist für mich verscheißern der patienten

    Durch dieses "Verscheißern" darf ich noch ein paar Jährchen auf diesem Planeten leben. Ansonsten wäre ich schon längst im Nirvana.


    Komm jetzt bitte nicht mit dem ausgelutschten Placebo-Effekt!


    Ich habe mich selbst behandelt, hatte keinerlei Hoffnung mehr, auch nicht homöopathisch! Das war lediglich der allerletzte Strohhalm, nach dem ich gegriffen habe. Nicht wegen mir, sondern meiner Familie wegen. Es war auch KEINE SPONTANHEILUNG! Definitiv nicht! Dazu waren die Reaktionen nach der ersten Einnahme zu lebhaft!


    Wenn die Wirksamkeit der Homöopathie heute (noch) nicht nachgewiesen werden kann, liegt KEINE Unwirksamkeit vor, sondern die Unfähigkeit der "Technik" die uns bis heute leider nicht eine Wirksamkeit präsentieren kann!


    Wärest du offen für ein homöopathisches "Experiment"?

    Zitat

    typI-diabetes kann man selbst mit alternativmedizin nicht vermeiden, da es wahrscheinlich genetische ursachen hat

    "wahrscheinlich" genetische Ursachen. Es hat aber nicht NUR genetische Ursachen:


    http://www.diabetes-world.net/…s-durch-fruehes-abstillen-


    ich sehe somit die Sache auch im Sinne einer evidenzbasierten Medizin als erwiesen an.


    Früher (Ende der 70er anfang der 80er) hat man vom stillen abgeraten. Die Alternativmedizner waren dafür.


    Man kann sich ausrechnen wieviele Diabetes Typ I Menschen es mehr gibt wegen dieser damaligen Empfehlung.


    Die Verantwortung dafür möchte aber niemand tragen.

    Zitat

    Früher (Ende der 70er anfang der 80er) hat man vom stillen abgeraten. Die Alternativmedizner waren dafür.


    Man kann sich ausrechnen wieviele Diabetes Typ I Menschen es mehr gibt wegen dieser damaligen Empfehlung.


    Die Verantwortung dafür möchte aber niemand tragen.

    ich streite ja nicht ab, dass fehler gemacht wurden und noch immer gemacht werden. ärzte sind halt auch nur menschen.


    typI-diabetiker machen aber übrigens troztdem nur einen geringen anteil der gesamtdiabetiker aus.


    alternativler, die ihre grenzen nicht kennen sind mind. genauso gefährlich. so gibt es genug heilpraktiker, die von impfungen abraten und es so zu gefährlichen erkrankungen mit folgeschäden kommen kann...

    der placebo-effekt ist keineswegs "ausgelutscht". das ist eine ganz aktuelle groß angelegte studie. bei der wurden männern und frauen homöopath. mittel und placebos verabreicht. weder arzt, noch patient wussten, wer was bekommt. ergebnis ist, dass es keine unterschiede in der wirkung zw. placebo und verum gab. das hat nichts mit der technik zu tun, das ist tatsache. das bedeutet jedoch nicht, dass es keine wirkung gab, sondern nur dass beide wirkungen gleich stark waren. wie man ja weiss, kann glauben berge versetzen. deshalb ist es schon möglich, dass die mittel einem gut helfen, sie haben eben nur keine spezfische wirkung im körper (in den verdünnungen ist nachweislich kein molekül wirkstoff mehr vorhanden!).


    was meinst du damit, ob ich offen für experimente wär? ich bin eh nicht der typ, der sich für jedes bißchen mit medikamenten voll stopft. aber ich hab schon öfters mitgekriegt, wie heilpraktiker aus meiner familie unbedingt ihr können zeigen wollten. z.b. schüssler salze gegen verspannungen und krämpfe. die "wirkung" ließ natürlich auf sich warten ;-D

    Zitat

    alternativler, die ihre grenzen nicht kennen sind mind. genauso gefährlich.

    Joooop....man sollte nicht alle Alternativler in einen Topf werfen. Es gibt sinnvolle , ergänzende , nutzlose bis hin zu gefährlichen Praktiken.

    Re:

    Zitat

    in den verdünnungen ist nachweislich kein molekül wirkstoff mehr vorhanden!

    Die potenzierte Substanz (der Informationsträger) ist der Wirkstoff !!! :-/


    Richtig ist hingegen, dass randomisierte placebokontrollierte Doppelblindstudien bisher keinen signifikanten Unterschied feststellen konnten. Bleibt immer noch die Frage offen: Darf man daraus die Unwirksamkeit der Homöopathie ableiten oder ist das Design hierfür unzureichend. (?)

    Zitat

    Richtig ist hingegen, dass randomisierte placebokontrollierte Doppelblindstudien bisher keinen signifikanten Unterschied feststellen konnten.

    Frage an alle, was heißt den "signifikant" im Sinne der evidenzbasierten Medizin? Wissen wir das alle?


    Man sollte die Worte die man verwendet auch definieren.

    Terraner, das Design ist schon zureichend...

    Aralia schrieb:

    Zitat

    was meinst du damit, ob ich offen für experimente wär?

    Eine Arzneimittelprüfung.

    :-)


    und wie soll diese arzneimittelprüfung aussehen?


    ich lerne ja immer gern dazu, allerdings konnte mich bis jetzt noch nichts von einer wirklich präparatebezogenen wirkung überzeugen.


    um was zu den oben zitierten texten sagen zu können, müsste man die ganzen originaltexte lesen (die oft richtige bücher sind). die zusammenfassungen haben keine aussagekraft, oft wird das rausgepickt, was einem am besten passt (so kommen diverse zeitschriften zu ihren sensationellen schlagzeilen...)


    und wie erklärt ihr euch eigendlich, dass es keine erwiesenen wirkunterschiede zwischen placebo und verum gibt? übrigens, je größer angelegt die studie (also mehr probanden), desto geringer ist der wirkunterschied!


    lg


    aralis

    *lol*

    ich wüsste nicht, was das mit grundkenntnis zu tun hat. ich weiss sehr wohl, was eine arzneimittelprüfung ist, schließlich ist das bestandteil meines berufes. solche prüfungen können sehr verschieden aussehen, das ist kein geschützter begriff.


    wieso sollte ich arzneimittel einnehmen (egal, ob jetzt homöopath. oder nicht),wenn es mir prima geht?


    davon abgesehen, hab ich es schon mal mit globuli versucht, als ich im prüfungsstress war. hat gar nichts gebracht :-|

    ein interessantes Beispiel

    Ich habe da ein weiteres Beispiel für den Stellenwert der Alternativmedizin, wobei ein mancher es wohl eher als "Hokus Pokus" betiteln würde. Ich habe einen sehr schmerzhaften Fersensporn in beiden Fersen. Der Orthopäde verschrieb Einlagen, die nur wenig Linderung gebracht haben. Ich verwende sehr gerne die Homöopathie, doch auch damit wurden meine Schmerzen nicht weniger. Dann erfuhr ich von einer alten Dame, die durch "Besprechen" viele verschiedene Erkrankungen heilen kann, auch den Fersensporn. Nun, ich bin mit meiner Tochter (sie hat 11 Dornwarzen unter den Füßen) zu dieser Dame gefahren. Dreimal waren wir bei ihr und.....mein Fersensporn schmerzt nicht mehr!!! Ich bin seit einem Jahr erstmals schmerzfrei zu Fuß unterwegs und die Warzen meiner Tochter verschwinden ebenso:)^:)^:)^


    Ich bin der Meinung, es gibt vieles zwischen Himmel und Erde von dem wir nichts ahnen;-) Hokus Pokus hin oder her!

    Re: Silberfeder

    Zitat

    Ich bin der Meinung, es gibt vieles zwischen Himmel und Erde von dem wir nichts ahnen

    Der Meinung bin ich auch. Gesprochene Worte sind auch eine bestimmte Form von Energieübertragung. Aus meiner Sicht reduziert sich diese Information nicht nur als >>bloße Übertragung von Schallwellen<<. Da steckt mehr dahinter. Was es damit -rein wissenschaftlich betrachtet- auf sich hat, wird uns die Zukunft lehren.


    Bis dahin fällt dieses Phänomen unter die Rubrik Glaubensfrage.