Zitat

    den ein oder anderen Heilpraktiker? Welche dürften denn hier bleiben

    Natürlich diejenigen die Newton Gravitationsgesetz und seine Auswirkungen verstanden haben.


    Die anderen, die meinen weiter entfernte Dinge nur deswegen ignorieren zu dürfen, weil ihre Wirkung mit zunehmender Entfernung stark abnimmt müssen leider konsequenterweise dann wegen der durch die Erdrotation bedingten Fliehkraft welche die Anziehungskraft der im Nahbereich vorhandenen Masse in unseren Breitengraden bei weitem übersteigt wahlweise entweder abheben (wobei der Mond ihnen allerdings noch weniger "Halt" gibt) oder aber "alternativ" ihre Praxis an den geographischen Nord- wahlweise auch Südpol verlagern um den Fliehkräften im wahrsten Sinne des Wortes zu "entfliehen".


    Für Schnattergusche würde ich den Südpol empfehlen - dort gibt es Forscher, denen man vielleicht statische Taschenmagnete andrehen kann, um thermische Schwingungen anzuregen.


    Immerhin ist es dort schweinekalt....


    Mindestens eine Placeboheizwirkung durch Placeboschwingungen sollte ja allemal drin sein und wenn Schnattergusche hier noch eine kleine Berechnung einstellt, wie so ein Magnetfeld tatsächlich die Moleküle in den Körperflüssigkeiten harmonisch anordnet dann wird das ganz sicher ein Verkaufsschlager. *:)

    Zitat

    Für Schnattergusche würde ich den Südpol empfehlen - dort gibt es Forscher, denen man vielleicht statische Taschenmagnete andrehen kann, um thermische Schwingungen anzuregen.

    Jetzt weiss ich endlich warum die Polkappen schmelzen. Die Weltverschwörung der Reptiloiden hat da ein paar Magnete vergraben :-o

    Zitat

    Fliehkraft welche die Anziehungskraft der im Nahbereich vorhandenen Masse in unseren Breitengraden bei weitem übersteigt wahlweise entweder abheben

    Vor allem wenn man bedenkt, dass die Erde ja eigentlich hohl ist!

    Schade, über "Den Stellenwert der Alternativmedizin" wird nichts mehr gesagt. Ganz lange !!!! Meinungen, immer wieder wird auf die Wissenschaft hingewiesen. Auch wenn Sie, wie einige Gutachter, viele Seiten vollschreiben, die positive Seite der Alternativmedizin (oder lieber Komplementärmedizin) und der Homöopathie können Sie nicht wegschreiben. Gottseidank gibt es viele Leser welche Ihre Absichten erkennen. Jedes Jahr mindestens 25.000 Tote durch Medikamente, ca. 15 % aller Patienten in den Abteilungen Innere Medizin der Krankenhäuser liegen dort mit Erkrankungen die durch Medikamente bedingt sind (Nebenwirkungen) und immer wieder der Ruf nach Studien (Doppelblind) für Homöopathie. Man kann es nicht mehr hören und lesen. Alles Gute

    Zitat

    Schade, über "Den Stellenwert der Alternativmedizin" wird nichts mehr gesagt.

    Wenn hier eine mögliche Wirkung von Alternativmedizin physikalisch begründet wird (und genau das versucht Schnattergusche) dann hat dass natürlich schon Einfluß auf den Stellenwert der entsprechenden Methode.


    Sie wäre dann zumindest physikalisch nachvollziehbar (auch wenn damit natürlich noch keine Heilwirkung belegt wäre).


    Wenn also solche Erklärungsversuche gemacht werden, dann sollte man die natürlich auch diskutieren, zumal dieser Thread explizit auch für solche kritischen Diskussionen vorgesehen wurde.

    Zitat

    Ganz lange !!!! Meinungen, immer wieder wird auf die Wissenschaft hingewiesen.

    Sollen wir die Wissenschaft aussen vor lassen und uns auf Aberglauben, Wunschdenken, Träume und Fantasien beschränken?


    Würden Sie mir 5000 Euro überweisen, wenn ich Ihnen bei einer eventuellen Erkrankung eine Ferngeistheilung anbiete? Gerne pendle ich auch noch ein bisschen über einem Bild von Ihnen - kostet nur 500 Euro extra....


    Und ich garantiere Ihnen auch, dass ich keinen wissenschaftlichen Nachweis einer Wirkung habe....

    Zitat

    Auch wenn Sie, wie einige Gutachter, viele Seiten vollschreiben, die positive Seite der Alternativmedizin (oder lieber Komplementärmedizin) und der Homöopathie können Sie nicht wegschreiben.

    Einen Homöopathieanhänger kann man vermutlich nicht von der Unwirksamkeit seiner Methode überzeugen.


    Jemand der sich aber über entsprechende Methoden informieren möchte kann man zumindest auf diverse Widersprüche und Lücken in den Erklärungsmodellen hinweisen und ebenfalls darauf, dass nach heutigem Kenntnisstand eine Placebobehandlung genauso wirksam ist wie eine Behandlung mit Globuli.


    Davon abgesehen widerspricht Homöopathie nicht nur diversen wissenschaftlichen Theorien sondern steht auch im Widerspruch mit anderen alternativen Methoden.

    Zitat

    Gottseidank gibt es viele Leser welche Ihre Absichten erkennen.

    Da bin ich ja beruhigt dass ich mich klar genug ausdrücke.

    Zitat

    Jedes Jahr mindestens 25.000 Tote durch Medikamente,

    Weltweit?


    Was bedeutet genau "Tod durch Medikament"?


    Zählt ein unheilbar Krebskranker im Endstadium, der zwei Tage nach Einnahme eines starken Schmerzmittels stirbt auch zur Kategorie "Tod durch Medikament".


    Was ist mit einemn Diabetiker der nach 20 Jahren Einnahme von Insulin stirbt?


    Wieviele Menschen würden den ohne Medikamente sterben?


    Und die Gretchenfrage:


    Was hat das mit dem fehlenden Wirkungsnachweis für Homöopathie zu tun?

    Zitat

    ca. 15 % aller Patienten in den Abteilungen Innere Medizin der Krankenhäuser liegen dort mit Erkrankungen die durch Medikamente bedingt sind (Nebenwirkungen)

    Woher haben Sie den diese Zahl?


    Davon abgesehen haben die ja Medikamente nicht zum Spaß eingenommen - die waren ja bereits krank.


    Es ist eben immer die Abwägung, ob der Schaden durch Nichteinnahme eines Medikaments größer wäre als der Schaden durch die Nebenwirkungen.


    Fragen Sie doch mal einen Diabetiker, ob er auf seine tägliche Insulindosis verzichten möchte, wenn er dafür dann auch keine Nebenwirkungen durch das Insulin bekommen würde.

    Zitat

    und immer wieder der Ruf nach Studien (Doppelblind) für Homöopathie. Man kann es nicht mehr hören und lesen.

    Was haben Sie den gegen Doppelblindstudien?


    Sie sind die bisher beste Methode um herauszufinden, ob ein Mittel wirkt oder nicht.


    Und Globulis eignen sich eigentlich perfekt für Doppelblindstudien, denn schließlich kann auch kein Experte Globulis (ab D12 bzw C23) mehr von Placebos unterscheiden - d.h. die Verblindung ist sozusagen automatisch gewährleistet!


    Angeblich haben homöopathische Ärzte sogar den Doppelblindversuch erfunden ;-D


    http://www.aerztezeitung.de/pa…-doppel-blindversuch.html


    Und wenn man nun in einem Doppelblindversuch keinen Unterschied zwischen Placebo und Verum feststellen kann dann macht es einfach keinen Sinn einen solchen zu behaupten - das ist schlicht wider jeglicher Vernunft....


    Das gleicht der Behauptung man hätte hellseherische Fähigkeiten, wenn man in 50% der Fälle das Ergebnis eines Münzwurfs richtig vorhersagen kann.


    Also ich hätte da schon etwas höhere Anforderungen an einen Hellseher :-q

    Zitat

    ca. 15 % aller Patienten in den Abteilungen Innere Medizin der Krankenhäuser liegen dort mit Erkrankungen die durch Medikamente bedingt sind (Nebenwirkungen)

    Der Satz ist interessant. Besagt er doch nichts anderes, daß bei 85% aller Patienten die Schulmedizin ohne gravierende Nebenwirkungen funktioniert :)^ Wie sieht das Verhältnis bei der Alternativmedizin aus? Vermutlich schwer zu sagen, weil die Aussagen über die Hauptwirkung schon schwer zu treffen sind... :=o ;-D

    Zitat
    Zitat

    ca. 15 % aller Patienten in den Abteilungen Innere Medizin der Krankenhäuser liegen dort mit Erkrankungen die durch Medikamente bedingt sind (Nebenwirkungen)

    Der Satz ist interessant. Besagt er doch nichts anderes, daß bei 85% aller Patienten die Schulmedizin ohne gravierende Nebenwirkungen funktioniert :)^

    Ich bin gespannt, wer von den Freunden der Wissenschaft es schafft, hier zu erklären, warum diese Schlußfolgerung unsinnig ist.

    Zitat

    Ich bin gespannt, wer von den Freunden der Wissenschaft es schafft, hier zu erklären, warum diese Schlußfolgerung unsinnig ist.

    Ich nehme an der Satz war ironisch gemeint... ;-)

    Zitat

    die positive Seite der Alternativmedizin (oder lieber Komplementärmedizin) und der Homöopathie können Sie nicht wegschreiben.

    Und die wäre?

    Zitat

    Ich nehme an der Satz war ironisch gemeint... ;-)

    Ganz und gar nicht. Die Aussage, auf die er sich bezieht, war sicher ernst gemeint.


    Die Reaktionen zeigen doch deutlich die Absichten der Schreiber. Auf der einen Seite werden Aussagen, die den eigenen Glaubenssätzen widersprechen, auseinandergerisssen und sinnverändernd neu zusammengesetzt, um dann als unsinnig zerlegt werden zu können. (Das bezieht sich ausdrücklich nicht auf Dich.) Auf der anderen Seite werden tatsächlich unsinnige Aussagen kritiklos akzeptiert, wenn sie nur scheinbar die eigenen Ansichten bestätigen.

    Zitat

    Und die wäre?

    Interessante Frage, die mal zu stellen wäre - und deren Antworten interessant wären - bei:


    - Ärzteverbände die Fort- und Weiterbildungspunkte für CAM (Complementär- und Alternative Medizin) verteilen http://www.uni-due.de/naturheilkunde/tcm.pdf


    - Universitätskliniken die CAM unterrichten und sogar homöopathische Notfallmedizin in Ambulanz betreiben (Uni Frankfurt/M)


    - Lehrstuhlinhaber wie: http://www.uni-due.de/naturheilkunde/de/index.php


    http://www.naturheilkunde.uni-rostock.de/


    http://www.akupunktur-aktuell.de/2005/news/03-03-1.htm


    http://www.uk-koeln.de/institute/iwenv/


    http://www.uniklinik-freiburg.…zusatzangebote/natur.html


    Auszug:

    Zitat

    Auch die Homöopathie ist ein Heilsystem, das bei fast allen Erkrankungen hilfreich ist. Da sie eine besonders sanfte Heilmethode und bei richtiger Anwendung ohne Nebenwirkungen ist, wird sie besonders häufig bei Kindern und chronisch Erkrankten eingesetzt.

    Zitat

    Cetus das ist was worüber ich mich nur noch aufregen könnte! Es macht mich wahnsinnig zu wissen, dass für diesen Schwachsinn auch noch Steuergelder und Krankenkassenbeiträge verschleudert werden {:(

    Es gibt aber doch nur zwei Möglichkeiten: entweder wenden immer mehr Ärzte CAM an aus Überzeugung, dann sollten Skeptiker ihre Skepsis mal skeptisch hinterfragen; oder das Ärzte-'Fußvolk' löst das Problem - wenns eins ist - verbandspolitisch selber.

    Zitat

    Das bezieht sich ausdrücklich nicht auf Dich.

    Dann bin ich ja vermutlich gemeint.

    Zitat

    Auf der einen Seite werden Aussagen, die den eigenen Glaubenssätzen widersprechen,

    Meine "Glaubenssätze" sind wissenschaftliche Theorien und es gibt gute Gründe diese Theorien als Basis für Entscheidungen zu verwenden.

    Zitat

    auseinandergerisssen

    Was ich hiermit erneut getan habe - allerdings nur um deutlicher zu machen, auf welche Passagen sich meine Kommentare/Fragen genau beziehen

    Zitat

    und sinnverändernd neu zusammengesetzt,

    Das ist nun eine böswillige Unterstellung. Wenn Sie meine Beiträge mal genauer anschauen, werden Sie feststellen dass ich oft genug den kompletten Beitrag auf den ich mich beziehe vollständig zitiere - lediglich unterbrochen (meinetwegen auch "zerrissen") durch Kommentare die ich mir erlaube an passender Stelle einzufügen.

    Zitat

    um dann als unsinnig zerlegt werden zu können.

    Na wenn die Einzelteile schon als Unsinn enttarnt werden, dann kann das Gesamtwerk wohl auch keinen Sinn machen.

    Zitat

    - Ärzteverbände die Fort- und Weiterbildungspunkte für CAM (Complementär- und Alternative Medizin) verteilen www.uni-due.de/naturheilkunde/tcm.pdf

    http://www.uni-due.de/naturheilkunde/de/tcm/forschung.php

    Zitat

    Ziele sind das Erbringen eines Wirksamkeitsnachweises dieses alten Medizin- und Heilsystems sowie die Etablierung valider Qualitätssicherungskriterien, um dadurch die Anwendung transparent, nebenwirkungsarm und sicher zu machen.

    Da beschäftigen sich die Damen und Herren nun schon seit mehreren Jahren mit TCM und haben offensichtlich noch immer keinen einzigen Wirkungsnachweis. Irgendwie erstaunlich....


    Gut wenn der Stifter dann Alfred Krupp von Bohlen heißt - da geht das Geld dann so schnell nicht aus und man kann bis zum St. Nimmerleinstag weiterforschen, ob vielleicht ja doch noch was wirkt.

    Zitat

    Es macht mich wahnsinnig zu wissen, dass für diesen Schwachsinn auch noch Steuergelder und Krankenkassenbeiträge verschleudert werden {:(

    Dieser Wahnsinn könnte unseren wissenschaftlichen Nachwuchs gefährden. ;-) Vielleicht kannst Du dem vorbeugen mit der Information, daß diese Arbeit hauptsächlich von Stiftungen und Selbstzahlern finanziert wird, aber inzwischen auch von einigen (oft kleineren) Pharmaunternehmen. Nur wenige Kassen übernehmen diese Kosten. Es ist da nicht ganz so wie in der von Dir anerkannten Medizin und Pharmazeutischen Forschung. Wobei auch da die Kosten durch das Marketing inzwischen so hoch geworden sind, daß Patienten für ihre Medikamente zuzahlen und therapeutischen Maßnahmen immer stärker zusammengestrichen werden müssen.


    Und um Dein Bild vom "Schwachsinn" dieser Arbeit zu überdenken, sei Dir als Beispiel dieser Auszug von der Seite der Uniklinik Köln ans Herz gelegt, damit ich nicht wieder mit den GERAC-Studien anfange:

    Hier findet man einen gute Zusammenfassung über den Einsatz von Mistelpräparaten:


    http://www.krebsinformationsdi…men/behandlung/mistel.php


    So recht überzeugt sind die Anthroposophen offensichtlich selbst nicht von ihren Wirksamkeitsnachweisen.


    Sammeln Sie doch hier Stimmen um auf EU-Ebene gegen die "Diskriminierung" ihrer Arzneimittel anzukämpfen:


    http://www.eliant.eu/new/?p=62

    Zitat

    ...Eins der dringlichsten Ziele für EFPAM und seine Mitgliedsverbände ist die Verfügbarkeit von anthroposophischen Heilmitteln in Europa. Die aktuelle rechtliche Situation ist für einen fairen und reibungslosen Umgang mit einer großen Zahl von anthroposophischen Medikamenten, die es auf dem Markt gibt und die seit Jahrzehnten von Zehntausenden von Patienten in ganz Europa verwendet werden, inadäquat. Zusammen mit den anderen Organisationen, die unter dem Schirm von ELIANT vereint sind, versucht unser Verband, diese unausgewogene und diskriminierende Situation in Europa zu ändern. Die überzeugende Unterstützung vieler Europäer durch die Unterzeichnung unserer gemeinsamen Charta ist für unsere Arbeit lebensnotwendig.

    Hört sich schön an aber worin die "Diskriminierung" von Anthroposophika nun besteht wird aus gutem Grund nicht näher erläutert.


    Die Anthros finden es nämlich unfair, das die EU für alle Medikamente ein Wirkungsnachweis als Zulassungsvorraussetzung verlangt und die nationalen Ausnahmeregelungen für Homöopathika und Co gerne abgeschafft hätte und das ist natürlich Diskriminierung - zumindest in deren Logik ;-D


    Hätten die Anthros Wirkungsnachweise wären natürlich solche Zulassungserleichterungen auch ohne Wirkungsnachweis nicht erforderlich aber das möchte man natürlich dem potentiellen Unterstützer nicht unter die Nase reiben - da schwurbelt man lieber von "Diskriminierung" gegen die wir natürlich alle sind und hofft so zahlreiche Unterschriften zu sammeln....

    Übernahme von hier.

    Zitat

    Was machen Leute die von Alternativmedizin nichts halten eigentlich in diesem Unterforum? Franca 26.05.10 10:51

    Zitat

    Missionieren schnattergusche 27.05.10 05:01

    Zitat

    Aufklären wäre die bessere Antwort – oder ist Alternativmedizin am Ende eine Glaubensfrage, weil man ihre Wirkung mangels Nachweis glauben muss? Nemesis2010 27.05.10 12:37

    Die Glaubensfrage besteht nicht in der Alternativmedizin, sondern im Glauben, daß nur die statistisch begründbare Medizin helfen könne und alles andere Quacksalberei sei.


    Tatsächlich ist nach meiner persönlichen Überzeugung der Glauben an die Heilung die beste Medizin. Und die einzige ohne Nebenwirkung. Um aber Medikamente absetzen zu können, muß er im missionarischen Eifer zerstört werden.

    Zitat

    Eigentlich ist der Begriff "Alternativmedizin" ein Euphemismus.


    Besser wäre die Bezeichnung: "Pseudomedizin, deren Wirkung nicht belegt ist" mit der aber selbstverständlich trotzdem Gutgläubigen Geld aus der Tasche geleiert werden kann.

    Die Wirkung ist nicht statistisch belegt, sondern empirisch.

    Zitat

    Alternativmedizin deren Wirkung nachweisbar ist wird automatisch zu wissenschaftlicher Medizin – der verbleibende Rest ist zwangsläufig Quacksalberei oder Wunschdenken

    Wenn Alternativmedizin Pseudomedizin ist, also nur scheinbare Medizin, dann wird durch den Nachweis der Wirkung Pseudomedizin zu wissenschaftlicher Medizin. Welcher Schein wurde da nachgewiesen?


    Wenn wir dann noch aus dem Lexikon der Pseudowissenschaft erfahren, daß sich "geschätzte 70% bis 80% aller gesundheitlichen Störungen, Malaisen und handfesten Erkrankungen [...] bekanntlich spontan" zurückbilden (natürlich ohne zu erfahren, worauf diese Schätzung beruht) ergibt sich die Frage, womit sich die Medizin außer Statistik überhaupt beschäftigt.



    Interessant ist, daß das Argument der Spontanheilungen (selbst bei "handfesten Erkrankungen") nur im Zusammenhang mit Alternativmedizin kommt. Es führt aber nicht zu einer entsprechenden Bereinigung der Statistik, mit der die Anerkennung anderer Verfahren als wissenschaftlich nachgewiesen wirksam begründet wird.