Broderick

    Aha - sehr schön, jetzt kommen Verdünnungen also ins Spiel. Bis heute konnten wir ja immer lesen, Homöopathie hat 0,0 Inhalt mit 0,0 Wirkung. Ab welcher Verdünnung würdest du denn Arsenicum album zu dir nehmen?

    Ist das Prinzip erstmal erkannt, sind der homöopathischen Phantasie keine Grenzen gesetzt:


    Murus Berlinensis


    hilft in hohen Potenzen gegen seelische Blockaden und Panikattacken.


    Der Lehrbeauftragte am angesehenen Londoner Centre for Homeopathic Education hat die sensationelle Wirkung entdeckt.


    Kritiker werden natürlich wieder mal herumnörgeln, daß es hierfür noch keine strengwissenschaftlliche Erklärung gibt, aber der für Alternativen offene und nur auf das Patientenwohl bedachte Heilpraktiker weiß, daß Wissenschaft sowieso überbewertet wird.


    Wer heilt hat Recht!

    Broderick

    Arsen wird ist ein Homöopathikum und du behauptest - OTon:

    Zitat

    es geht bei der Homöpathie um Einnahmen von Nichts. 0,0 mg.


    Broderick

    Da du bisher nicht in der Lage warst zwischen den einzelnen Potenzen zu differenzieren, und du keinerlei Grenzen ziehst/kennst zwischen Dezimalpotenzen, Centesimalpotenzen und Quinquaginta-Millesimal-Potenzen, es also für dich nur "die Homöopathie subsummierend mit 0,0 Wirkung" gibt, wirst du dich doch vor einem Schluck Ars. alb. in Dezimalpotenz nicht bei deiner "0,0 Wirkung." bange machen!? ---oder dich von der 0,0-Wirkung-Theorie trennen, denn

    Zitat

    Broderick schrieb:


    Homöopathie hat keine Wirkung, noch nicht mal eine negative

    Wer so beliebig und undifferenziert argumentiert, darf sich nicht wundern wenn er festgenagelt wird...

    Zitat

    Arsen wird ist ein Homöopathikum

    Cetus, Arsen ist und bleibt ein ein Element. Und zwar ein giftiges.


    Es wirkt auch dann noch giftig, wenn man es nur unzureichend verdünnt.


    Egal ob in einem Homöopathikum oder Tee oder Kaffee


    Was da wirkt ist natürlich nicht das Homöopathikum oder der Tee oder der Kaffee, sondern das Arsen.


    Du kannst doch nicht einfach ein Homöopathikum vergiften, und wenn dann der Patient tot umfällt, triumphierend behaupten: Da siehste mal, Homöopathika wirken ja doch!