Um als Krankenkasse zu überleben muss man halt mehr anbieten. Also warum sollte es man nicht anbieten.


    Das die meisten Ärzte es anbieten halte ich für absurd.


    An unserer Uni wird es als Pseudowissenschaft behandelt und die Anzahl der Interessenten kann ich an einer Hand abzählen.

    Despero

    Zitat

    An unserer Uni wird es als Pseudowissenschaft behandelt und die Anzahl der Interessenten kann ich an einer Hand abzählen.

    Das mag sein, bei uns in Österreich, aber auch in der Schweiz sieht es anders aus. Da ist die komplentäre Medizin integrierter Bestandteil fast jeder Ordination. Zum Glück!

    Zitat

    Monsti


    Interessant, dass in Deutschland auch die Homöopathie von etlichen Kassen übernommen wird und dass sie gar an dritter Stelle der alternativ-medizinischen Therapien steht. Das hätte ich nicht erwartet. Ebenso sollte es zu Denken geben, dass die meisten Ärzte die Alternativmedizin anwenden, weil sie effektiv und ohne Nebenwirkungen hilft.

    [...]


    Wenn Ärzte und Kassen unwirksame Methoden anbieten, dann hat das ganz andere Gründe.


    Ist jetzt auch wieder eine Wiederholung von mir, über die es bestimmt wieder große Empörung gibt, aber was soll man machen?


    Solange Falschbehauptungen wiederholt werden, werde ich meinen Widerspruch wiederholen.

    Zitat

    Wenn es nach ElkeO geht, so ist selbst die Akupunktur kritisch zu sehen, weil Studie XY ergeben hat, das ... Diesbezüglich finde ich es eher fragwürdig, dass die Lehre von Meridianen als "Humbug" bezeichnet wird.

    Die GERAC-Studie ist die bislang weltweit größte prospektive und randomisierte Untersuchung zur Wirksamkeit der Akupunktur im Vergleich zu einer leitlinienorientierten Standardtherapie und nicht irgendeine Studie XY von vielen....


    Und wenn bei dieser Studie nun mal festgestellt wurde, dass es für das Behandlungsergebnis vollkommen egal ist ob man sich bei der Auswahl der Akupunkturpunkte nun an die TCM-Lehre von Meridianen hält oder einfach zufällige Punkte auswählt dann ist das ein sehr starker Beleg dafür, dass die TCM-Lehre von Meridianen und der Bedeutung der dadurch definierten Akupunkturpunkte offensichtlich falsch und damit Humbug ist.


    Ja was denn sonst?


    Wenn ein Kind glaubt, es müßte vor dem Schlafengehen ein "Vater unser" beten damit am nächsten Morgen wieder die Sonne aufgeht und nun per Zufall oder versuchsweise feststellt, dass die Sonne unabhängig davon aufgeht ob man abends ein "Vater unser" betet oder nicht dann ist die Behauptung es wäre von Bedeutung für den nächsten Sonnenaufgang ob man am Vorabend ein "Vater unser" gebetet oder nicht nun mal offensichtlich falsch.


    Und wenn Akupunkturnadeln an beliebig ausgewählten Stellen genauso gut wirken wie an von der TCM-Lehre vordefinierten Akupunkturpunkten dann ist diese TCM-Lehre von der Bedeutung von Meridianen und den von ihnen definierten Akupunkturpunkten nun mal auch falsch.


    Was nichts daran ändert, dass trotzdem jeden Morgen die Sonne aufgeht und das Stechen von Nadeln in die Haut bei bestimmten Krankheiten eine positive Wirkung hat.


    Umgekehrt kann man aber eben nicht aus der Tatsache das jeden Morgen die Sonne aufgeht und Nadeln in der Haut bei bestimmten Krankheiten helfen daraus folgern, dass das nun am "Vater unser" Gebet oder der Meridianen-Lehre liegt.


    Eine Lehre kann durchaus falsch sein und trotzdem funktionieren.


    Wenn ich zum Beispiele lehre, dass man Cholera-Kranken reichlich Weihwasser zu trinken geben muss damit der liebe Gott ihnen hilft dann ist das eine Lehre die durchaus funktioniert - aber eben deswegen trotzdem nicht belegt dass der liebe Gott sich um Menschen kümmert die Weihwasser getrunken haben.

    Zitat

    Und wenn Akupunkturnadeln an beliebig ausgewählten Stellen genauso gut wirken wie an von der TCM-Lehre vordefinierten Akupunkturpunkten dann ist diese TCM-Lehre von der Bedeutung von Meridianen und den von ihnen definierten Akupunkturpunkten nun mal auch falsch.

    Sie wirken eben nicht an beliebig ausgewählten Stellen.

    Zitat

    Die GERAC-Studie ist die bislang weltweit größte prospektive und randomisierte Untersuchung zur Wirksamkeit der Akupunktur im Vergleich zu einer leitlinienorientierten Standardtherapie

    Mag sein, wenn sie zu diesem Ergebnis kommt, ist sie schlicht fehlerhaft durchgeführt worden.

    Zitat

    Sie wirken eben nicht an beliebig ausgewählten Stellen.

    Die renommierte und in zahlreichen Fachjoournalen veröffentlichte GERAC-Studie kam zu anderen Ergebnissen.


    [...]

    Zitat

    Mag sein, wenn sie zu diesem Ergebnis kommt, ist sie schlicht fehlerhaft durchgeführt worden.

    Ach so.


    Weil dir das Ergebnis nicht gefällt muss es einfach falsch sein.


    Während deine "Privatstudie" (wenn wir das mal so nennen wollen) natürlich frei von Fehlern ist.


    Vielleicht könntest Du evt. verraten was in der GERAC-Studie falsch gemacht wurde (mal abgesehen davon, dass dir das Ergebnis offensichtlich nicht gefällt?)