Hm, irgendwie denke ich mir immer, wenn das so sinnvoll wäre, seinen Urin zu trinken, dann hätte die Natur das doch nicht so angelegt, dass der "da unten" rauskommt, oder? ;-) Ganz schön unpraktisch. Außerdem habe ich auch noch nie ein Tier seinen Urin REGELMÄßIG trinken sehen, also lass ich das auch lieber...


    Kurz vorm Verdursten, klar, da würd ich wohl so einiges trinken, aber sonst...

    Hallo Supermaus,


    Dein letzter Beitrag zeigt, wie wenig Du Dich in medizinischen Dingen auskennst.


    Man spritzt bei einer Impfung doch nicht die Viren, sondern lediglich deren "Hüllen" mit den entsprechenden Oberflächenmerkmalen, damit das Immunsystem deren Struktur "erlernen" kann.


    Und dem selben Trugschluß unterliegst Du auch bezüglich des Urins. Nur weil Harnstoff gute Eigenschaften hat und dieser im Urin vorkommt, heißt das noch lange nicht, dass Urin insgesamt positiv wirkt.

    laut http://de.answers.yahoo.com/qu…qid=20070423081754AAKajRK

    ICh denke mir, (auch wenn ichs ekelhaft finde) dass Urin ja nicht nur Abfallproduke enthält, sondern auch überschüssiges gesundes, das der Körper nicht gebrachen konnte... Wenn du also dein Urin trinks, kannste ja dann das wieder aufnehmen...


    Trotzdem würd ichs auf keinen Fall probieren, weil es auch einen gegenseite gibt, die besagt dass es ungesund ist...

    Zitat

    eine freundin ihren schwer nierenkranken sohn durch eigenurin-trinken-lassen das leben gerettet

    Zitat

    da sind wichtige vitamine drinne

    Zitat

    ...Urin ist der reinste Stoff im Körper - ähnlich wirkend wie Antibiotika, wenn man ihn trinkt.

    Zitat

    Soll gegen so gut wie alle Krankheiten helfen

    Ajajajjj.... Soviele nicht erwiesene Behautungen. Soweit ich weiss gibt es noch keine Untersuchung die die Wirksamkeit von Urintrinken bescheinigt. Im besten Fall ist es nicht schädlich - Hoffe keiner von euch hat Diabetes mellitus...

    Zitat

    Bravo, Bravo, wen´s ekelt, der sollte sich mal Gedanken machen wie er zu seinen Körpersäften steht. Es tut gut sich mit all seine anteilen annehmen zu können! Und dann kann dieses säftchen verdammt viel..

    Ich wünsche viel Appetit beim täglichen Kot futtern...

    Zitat

    Nur weil Harnstoff gute Eigenschaften hat und dieser im Urin vorkommt, heißt das noch lange nicht, dass Urin insgesamt positiv wirkt.

    :)^:)^

    Urin ist wie eine Impfung, das Immunsystem wird ständig aktiviert. Ich trinke seit ca. 15 Jahren meinen Mittelstrahlurin, dadurch ist das Asthma stark verbessert worden, die Allergien haben sich vermindert, Erkältungskrankheiten sind äußerst selten. Ganz entscheidend verbessert habe ich mein Rheuma, vor allen an den Fingergelenken, und das ganz ohne Chemie. Spricht das nicht für Eigenurin? Wenn ich gegen all diese Unpäßlichkeiten die chemische Keule eingesetzt hätte, würden meine Leber oder Bauchspeicheldrüse sich schon verabschiedet haben. Dabei gilt doch immer keine Wirkung ohne Nebenwirkung und die bleibt bei Urin einfach aus...*:)

    Zitat

    Haie? In Skandinavien? Ja nee, is klar man...

    Es gibt sogar mehrere Arten von Haien in den norwegischen Küstengewässsern. Die kleine Version, die Dornhaie, sind meist nicht viel länger als ein Meter. Ich hab selber gesehen, wie manche Angler dutzende davon gefangen haben.

    Es sieht so aus, daß die, die hier positiv schreiben, Urin schon öfter getrunken haben, und die, die ablehnend schreiben, es noch gar nicht versucht haben. Also sehr subjektiv alles. Wäre mal interessant, wenn jemand hier schreiben könnte, der Urin einige Jahre getrunken hat und dann aufgehört hat, weil entweder nichts sich verbessert oder sich gar was verschlimmert hat? Und es wäre auch interessant, positive Meinungen von Leuten zu hören, die selber um keinen Preis Urin trinken würden, aber trotzdem von der Wirkung bei anderen überzeugt sind. Nur um das ganze etwas objektiver zu machen...

    Also, jetzt muss ich auch mal etwas dazu schreiben: Ein Freund erzählte mir eher ganz nebenbei, dass er seinen Urin trinkt wegen seiner chronischen Schuppenflechte; Neurtermitis. Cortison sprach schon nicht mehr an- er hatte quälenden Juckreiz- es sah wirklich furchtbar aus. Nach einem halben Jahr sah ich ihn wieder- man sah zwar noch die Stellen- aber die Haut war zartrosa- geheilt. Ich wollte es nicht glauben!Er rieb sich täglich mit Urin ein und trank seinen Tagesurin ganz regelmäßig. Nun versuchte ich es auch, ich stieg gleich voll ein mit Morgenurin, tagsüber auch dazu viel trinken (kein Alkohol). Die Folgen konnte ich nicht ahnen: nach drei Tagen schmeckte mir das Bier nicht mehr- es geht mir jetzt jedes Mal unheimlich in die Beine und ich bekomme Kopfweh davon. Auch an Bohnenkaffee komme ich nicht mehr ran. Klar, ich schlafe ja auch besser und bin tagsüber total fit. Als einzige Nebenwirkung wäre zu nennen, dass ich früh nach dem Frühstück einen kurzen Durchfall habe- ich sehe es eher als eine Darmspülung an, denn ich habe dabei keinerlei Unterleibsschmerzen. Danach habe ich den ganzen Tag Ruhe.


    Mittlerweile schmeckt mir der Urin anders als zu Beginn: einen zart pilzigen Geschmack hat er, durchaus angenehm, überhaupt fand ich ihn nie eklig. Mittlerweile trinke ich Urin eigentlich den ganzen Tag über: vor dem Frühstück ein Glas voll und den tag über das, was halt anfällt. Zum Essen, abends vorm Fernseher oder in gemütlicher, geselliger Runde mit Freunden...


    Die Niere ist nicht dazu gedacht, Giftstoffe auszuscheiden. Dafür ist die Leber, der Darm, die Haut und die Lunge verantwortlich. Die unverwertbaren Stoffe des Urins landen also im Darm- von dort gibts kein Zurück mehr.


    Es gibt viele Bücher über Urintherapie. Wäre Urin schädlich, hätte man sie sicherlich längst vom Markt genommen; sicherlich hätte die Pharmaindustrie ein riesiges Intresse daran. Aber solange die Menschen so eine krankhafte Voreingenommenheit gegenüber alles, was sie nicht kennen, haben, machen die weiterhin ihre Gewinne! Arznei fressen ist ja einfacher, auch wenns Geld kostet...


    http://www.urintherapie.com/wirk/wirkungsweise.php


    Das ist nur ein Buch über Urintherapie

    Was die dazu sagen? Die sind einfach tolerant, zumal sie mittlerweile auch wissen, dass Urin nichts Schlechtes ist. Sie haben sich genau so informiert, wie ich es getan habe, bevor ich mit der Urinkur anfing. Natürlich gibts eine krankhafte Voreingenommenheit gegenüber der Menschen, welche ihren Urin trinken, viele können sie einfach nicht ablegen, obwohl es darüber auch ganz andere Meinungen gibt. Nach den Wind pfeifen ist ja auch leichter als sich eine eigene Meinung zu bilden und- das Wichtigste- diese Meinung auch öffentlich zu vertreten.


    Ich weiß nicht, was da geil dran sein soll...!

    Zitat

    Natürlich gibts eine krankhafte Voreingenommenheit gegenüber der Menschen, welche ihren Urin trinken,

    Was ist daran krankhaft???


    Also wenn ich irgendwo eingeladen wäre, und einer würde da in seinem eigenen Urin schwelgen, dann würde ich mich fragen, ob ich da richtig bin...


    Nix gegen Leute, die das machen, aber muss das unbedingt in der Öffentlichkeit sein???