Wasserstoffperoxid, Salmiak und Bimsstein - Haarentfernung?

    Hallo


    ich hab folgendes im Internet gefunden und wollte mal wissen ob schon mal einer was davon gehört hat oder bessere Methoden kennt?


    73. Lästige Haare an Armen und Beinen


    reibt man täglich trocken mit Bimsstein ab; allmählich läßt der Haarwuchs nach.




    74. Unerwünschte Haare


    verschwinden nach und nach auch durch Betupfen mit einer Lösung von Wasserstoffperoxid und Salmiak; besonders für Gesichtshaare geeignet.




    72. Narben


    glättet man durch öfteres Abreiben mit Bimsstein.




    100ml Wasserstoffperoxid (3%)


    einige tropfen Salmiakgeist


    Man trägt die Mischung auf und läßt einige Minuten einwirken. Gut mit Wasser nachspülen.


    (Haare sollen nach mehrmaligen Betupfen erst heller werden und dann nach einer Zeit aus fallen)




    Wasserstoffperoxid 3% Gesichtshaare lassen sich entfernen, indem man sie häufig mit Wasserstoffperoxid bestreicht. Die Haare werden gebleicht und brechen bald ab.




    Da ich am überlegen bin wie ich meine Haare an Brust und Bauch wegbekomme und eigentlich sie nicht weglasern wollte, wollte ich mal fragen ob einer weiß ob das mit der Wasserstoffperoxid Salmiakgeist Mischung funktionieren könnte und ob es da nicht zu Nebenwirkungen kommen kann??


    Weiß zufällig einer was Wasserstoffperoxid, Salmiakgeist und Bimsstein ist und ob es giftig oder so ist.....

  • 7 Antworten

    Haare entfernen

    Hallo Christian,


    ein Bimsstein ist ein poröses Mineral, daß man in Drogerien oder Kosmetikabteilungen bekommt. Man verwendet ihn zur Entfernung von Hornhaut an Händen und Füßen. Die Haut wird dadurch geglättet, ist völlig harmlos. Ob Haare damit abgeschliffen werden können, glaube ich nicht. Bestenfalls ganz dünner Flaum, der aber bei einem erwachsenen Mann kaum vorkommen dürfte. Man könnte aber stattdessen mit einem Epiliergerät oder einem Rasierer zunächst die Haare ganz konventionell entfernen, bevor man die Lösung einwirken läßt.


    Wasserstoffperoxid wird in 3%iger Lösung zum Desinfizieren von Wunden und Bleichen von Haaren verwendet. Die Haare werden dadurch strohblond. Vom häufigen Bleichen wird die Haarwurzel geschädigt und das Haar wächst nicht mehr nach - zumindest auf dem Kopf. Körperhaare sind in der Regel aber dicker und besonders dick sind Barthaare. Ob die auch ausfallen, müßte man probieren (ich werde es testen und Dir berichten). Der Wasserstoffperoxid ist auf intakter Haut völlig harmlos, solange man ihn nicht mit Schleimhäuten (Augen, Mundhöhle, Nasen-Rachen-Raum) in Berührung bringt. Falls Spritzer ins Auge kommen, sofort mit viel Wasser auswaschen. Bei Wunden kann es brennen (auch nach dem Rasieren im Gesicht kann es brennen, wenn man Wasserstoffperoxid auf die frisch rasierte Haut aufträgt).


    Salmiakgeist ist eine starke Lauge und ätzt die äußerste Schicht der abgestorbenen Hautzellen ab, damit das Wasserstoffperoxid besser eindringen kann. Man muß aber vorsichtig damit umgehen, da es wirklich sehr stark ätzt! Bitte erst mit wenigen Tropfen ausprobieren. (Riecht wie konzentrierter Urin). Falls doch eine zu starke Ätzwirkung einsetzt und die Haut brennt, dann sofort mit Essigwasser abspülen. Essig ist eine Säure und neutralisiert den Salmiakgeist sofort, sodaß die Wirkung augenblicklich unterbrochen wird.


    Im ganzen klingt das Rezept interessant. Ich höre es zum ersten mal und denke, das es - zumindest theoretisch - funktionieren könnte. Ich werde es auf jeden Fall probieren, da ich meine Haare nicht lasern lassen kann (sie sind leider zu hell).


    Gruß