Welches Öl bei Haarausfall?

    Hey Leute, ich versuche seit gut einem Jahr alles mögliche gegen meinen Haarausfall zu tun und habe schon einige Sachen ausprobiert. Vor allem sollen ja Öle gut für die Kopfhaut, Durchblutung usw. sein, deswegen habe ich schon einige getestet.

    Ich hatte mit Kokosöl angefangen, dann Arganöl, dann Rizinusöl und jetzt gerade probiere ich es mit Kürbiskernöl, weil ich da mal was in einer Studie gelesen hatte. Das mache ich jetzt seit 5 Wochen aber immer noch kein sichtbarer Erfolg... Wie lange sollte man sowas überhaupt machen bis man wirklich was SEHEN kann?

    Ich hab auch über Jojoba-Öl gelesen, dass es ein "Wunderöl" sein soll bei Haarausfall. Hat jemand damit schon Erfahrungen und kann das bestätigen? Dankee

  • 23 Antworten

    Wenn das Wunder auslösen würde, hätten nicht so viel Menschen eine Glatze.


    Priorin wäre einen Versuch wert, Rezilin soll auch helfen, auf Basilikumbasis. Auch ein Öl. Aber ich denke, da muß man lebenslang dran bleiben. Brennesseltinktur soll auch helfen.


    Die Betonung liegt bei s o l l . Nicht wird.

    Jojobaöl wirkt pflegend auf die Haut, aber es ist mit Sicherheit kein Wunderöl. Wieviel Haar verlierst du? Hast du ärztlich abklären lassen, ob es Gründe gibt? z.B. Schilddrüsenprobleme?

    Nun, ein Öl wird dir da nicht viel helfen.


    Du musst zu einem Hautarzt der deine Haare untersucht und auch die Ursache feststellt.

    Der Hautarzt kann dir spezielle Mittel verordnen die den Haarausfall reduzieren können.


    Mit Ölen aus der Drogerie kommst du da nicht weiter, das Geld kannst du dir sparen.


    Wie gesagt, du musst zum Facharzt.

    Danke für die schnellen Reaktionen... Ja ich war am Anfang bei verschiedenen Ärzten, von denen aber keiner mir wirklich helfen konnte. Ich verliere mal mehr, mal weniger, manchmal hab ich einen ganzen Büschel Haare in der Hand beim Waschen.

    Ja irgendwie sollen viele Mittel gegen Haarverlust helfen, irgendwo hier beim Blog hab ich schon alleine 15 Hausmittel gefunden und auf jeder anderen Seite stehen nochmal ganz andere. Da weiß ich gar nicht mehr, wo ich anfangen soll. Und ob sie es auch wirklich tun, steht auf einem anderen Blatt...

    Danke, von Rezillin auf Basilikumbasis hab ich noch nichts gehört, werde mich mal genauer drüber informieren wenn das Kürbiskernöl die nächsten Wochen immer noch nichts gebracht hat.

    Mann042 schrieb:

    Mann oder Frau?

    Wie alt?

    Geheimratsecken oder generell überall auf dem Kopf dünnes Haar?

    Weiblich, 38 Jahre geworden und ich habe generell auf dem Kopf dünnere Haare bekommen. Geheimratsecken habe ich glücklicherweise nicht.

    Welche Blutwerte wurden untersucht?

    Wurde ein Hormonstatus gemacht?

    Hast du bisher nur Hausmittel ausprobiert oder auch schon so was wie Regaine oder Ell-Cranell?

    Ich hab ein großes Blutbild testen lassen, also kleines und Differentialblutbild.

    Ja, der Hormonstatus wurde mit dem Blutbild damals zusammen gemacht. Bisher habe ich eigentlich nur Hausmittel probiert, weil ich den Haarausfall auf natürliche Weise stoppen wollte.

    Ne, psychisch krank bin ich nicht. Naja beruflich ist es bei mir relativ angespannt, da ich seit einiger Zeit in einer neuen Position bin und mich da erstmal richtig einfinden muss und dort mehr Verantwortung übernehmen muss.

    Bischi81 schrieb:

    Naja beruflich ist es bei mir relativ angespannt, da ich seit einiger Zeit in einer neuen Position bin und mich da erstmal richtig einfinden muss und dort mehr Verantwortung übernehmen muss.

    Stressbedingt. Dann passt das ja doch recht gut.

    Eine neue Position heißt Verantwortung und damit steigt auch der Stress und der Druck.

    Das kann dann zu körperlichen Reaktionen führen wie bei dir z.B.Haarausfall.


    Daher schient es als haben die Ärzte recht wenn sie sagen das es bei dir eher psychisch ist.

    Du kannst dir auch Brennnesselwurzeln ausgraben. Die Wurzeln abkochen und dir den Sud auf die Kopfhaut machen und eine halbe Stunde einwirken lassen.

    Das hat mir mal eine alte Frau verraten. Ich leide schon seit Kindesbeinen an Haarausfall. Bin mittlerweile 55 und habe immer noch Haare auf dem Kopf