• Worum geht es bei "Bioresonanz"?

    Im entsprechenden Erfahrungsfaden mag ich nicht schreiben, da ich keine Erfahrungen mit der Diagnose oder Therapie durch entsprechende Geräte habe. Zwar verspüre ich keinerlei Neigung, irgendetwas anzuprangern oder ahnungslose Schäflein vor Scharlatanerie zu bewahren - mich macht das Thema schlicht weder wütend noch sarkastisch - also würden meine…
  • 409 Antworten

    Hallo und einen schönen Tag Euch Allen! *:)


    Nachdem mein Handy gerade alles gelöscht hat, kurz bevor ich den Beitrag absenden wollte, hier noch einmal von vorne.. (gaanz ruhig.. ]:D )


    Habe mir tatsächlich die gesamten 27 Seiten dieses Fadens mit großem Interesse und bestärkt in dem Entschluss, die Therapie durchzuführen, (sorry, Gegner.. :)_ ;-) ) gleichzeitig aber auch mit großem Bedauern über die teilweise aufgetretene Unsachlichkeit und -entschuldigt bitte den Ausdruck- Borniertheit, durchgelesen...


    Kann leider nichts wirklich Profundes zu dem Thema "Bioresonanz" beitragen, da ich eben noch keine Erfahrungen damit gesammelt habe und mich auch erst seit Kurzem damit beschäftige..


    Möchte aber gerne meinen Respekt und großen Dank an alle sachlichen "Mitdiskutanten" dalassen, echt Wahnsinn, was hier bereits an Infos zusammengestellt ist..Hut ab!! :)=


    Besonders auch danke an "Kulturschaffender" und "LovHus" für die etwas neutraleren "anderen" Betrachtungsweisen, sehr interessant...


    Ich hoffe, dass der Diskussionsstil nun etwas respektvoller und produktiver bleiben wird, wäre doch einfach schade, wenn sachliche Infos zu Lasten von Emotionen und Zwistereien/Rechthabereien verloren gingen..


    In diesem Sinne folge ich Euch weiter gespannt... :-D


    Einen herzlichen und friedlichen Gruß,


    Eure Ulli.. :)_

    Sorry für das OT, möchte aber gerne dazu noch etwas schreiben, weil ich als "vom Fach kommende" so nicht stehen lassen kann:


    "Hunde schwitzen nicht"..


    Das stimmt so nämlich nicht, Hunde schwitzen schon, nicht wie wir, primär über Schweißdrüsen in der Haut (wobei sie auch da welche haben, allerdings nur sehr wenige, unter der Pfote unter Anderem), sondern durch Hecheln (Steigerung der Atemfrequenz) und damit über Abkühlen der Blutzirkulation in der Zunge, wodurch dann wiederum die Wärme abgegeben wird..


    Das ist vielleicht, wie gesagt, kein Schwitzen in unsrem Sinne, aber hat den gleichen, wenn auch weniger produktiven, Effekt..


    Sorry für die Klugscheißerei am Rande.. :=o %-|

    Ulli


    Ich lese hier immer mit, nur kann ich zu den Ausarbeitungen wenig sagen. Das Du alle Seiten nachgelesen hast, Hut ab.


    Es gibt hier noch einen Faden von Monsti unter dem Thema:


    Noch einmal: Erfahrungen mit der Bioresonanztherapie, der unter Alternativmedizin zu finden ist.


    Hier fand der Austausch statt von denen, die schon mal über die Bioresonanztherapie Erfahrungen gemacht haben. Vllt. ist es ja für dich interessant, dort mal zu lesen und Infos zu erhalten.


    LovHus + Kulturschaffender


    Ich möchte mich noch mal bedanken. Sollte ich die Chance erhalten an weitere Infos zu kommen, die für diesen Thread wichtig sind, melde ich mich umgehend. Bis dahin :)_ .

    Ulli, vielen Dank für die aufbauenden Worte @:) .

    Zitat

    Entschluss, die Therapie durchzuführen

    Ich bin gespannt, was du erzählen kannst :)D .


    Vorab habe ich noch ein paar Fragen, vielleicht magst du noch was dazu schreiben:


    Erst mal zu dir: Worum geht es, also welche Symptome möchtest du bearbeiten? Was hast du bisher alles versucht? Warum hast du dich entschlossen, es mit der BRT zu versuchen? Was hat dich darin bestärkt?


    Dann zum Arzt/Heilpraktiker: Die wichtigste und schwierigste Frage, die eine hohe und vorurteilsfreie Aufmerksamkeit für den Gesprächspartner erfordert: Steckt hinter seinen Antworten auf die folgenden Fragen seine ehrliche und aufrichtige persönliche Überzeugung oder "versteckt” er seine eigenen Gedanken und spielt eine Marketing-Rolle? Die inhaltlichen Fragen: Was für ein Gerät verwendet er? Wie rechnet sich die Investition? Welchen Anteil Verbesserungen, gar Heilungen bringt die BRT? Bei welchen Arten von Beschwerden führt die BRT mehrheitlich zu Verbesserungen? Dokumentiert er die Behandlungsergebnisse? Wie? Ist er überzeugt, dass die Erfolge auf die Wirkung des Gerätes zurückgehen? Versteht er die Wirkweise, findet er sie überzeugend? Oder ist es mehr ein: "Keine Ahnung, wie das funktioniert, aber die Erfolge sprechen für sich?” Und schließlich: Kann auch etwas schief gehen? Bei einem echten Wirkzusammenhang würde ich vermuten, dass er auch mutwillig zum Schaden eingesetzt werden könnte. Was und warum wären bei der BRT Kontroindikationen?


    Also, diese Fragen kann natürlich jeder hier einem BRT Praktizierenden vorlegen, wenn ihr entsprechende Kontakte habt. Allerdings wäre die erste und wichtigste Frage herauszunehmen. Die kann man nicht stellen, sondern nur durch Beobachtung versuchen, einen Eindruck zu gewinnen.

    Ich möchte hiermit gerne meine aktuellen Erkenntnisstand posten:


    Also, ich sehe es so: Ein BRT-Gerät hat eine Funktion. Es misst den elektrischen Widerstand.


    Wenn ein Heilpraktiker therapeutische Erfolge erzielt mit Hilfe von Bioresonanz, dann beruht dieser Erfolg auf Fähigkeiten des Heilpraktikers jenseits der technischen Funktion dieses Gerätes.


    Ich persönlich habe, wie gesagt, eine negative Erfahrung damit gemacht, auf diesem Weg wieder gesund zu werden.


    Deshalb ist Bioresonanztherapie für mich persönlich nichts.