Hallo Basilaris,

    ähnliche Erfahrungen habe ich auch gemacht. Seit einigen Jahren werde ich bei Erkältungen/Bronchitiden zufällig (?) immer dann gesund, wenn ich dieses Mittel nehme. 1-1,5 Tage brauche ich zur eindeutigen Besserung.


    Zufälle gibts.....;-D

    @Demolant

    eine persönlich positive Wirkung entsteht nicht erst dann, wenn sie für mich plausibel ist, sondern wenn ich sie spüre.


    Erklär mal einem Aborigine warum ein Bumerang fliegt...(wenn du es erklären könntest)

    Warum der Bumerang fliegt kann ich ihm erklären

    die Aboriginies haben nämlich in Australien genauso Schulpflicht wie alle anderen Kinder.


    Aber das muss ich ja auch gar nicht, mit der richtigen Wurftechnik kann ich ja beweisen, dass es kein Zufall ist, dass der Bumerang zurück kommt.


    Ein geworfener Stock wird, wenn er nicht zufällig wie ein Bumerang geformt ist, nie zurück kommen.


    Allerdings hinkt der Vergleich: Medikamente bei relativ banalen selbstlimitierenden Erkrankungen lassen sich nicht mit einfacher Selbstbeobachtung "beweisen", eben weil sie meist auch von selber zurück gehen und die Beobachtungskriterien für "schneller" oder "besser" bei weitem nicht so klar und einfach sind wie die Tatsache des zruückkommenden Bumerangs.

    Rheinische Post

    Da stand heut es wär am beste auf dem Balkon aufgehoben.


    Wenn es keine aussagefähigentdin ibt, warum gehören diese beiden Pelargoniumarten dann zu den am besten erforschtsten Pflanzen weltweit - noch vor Kammile und co?


    Also ich denke Schleimlösen tut es. Das Immunsystem anregen auch. Daß es die Chancen auf Infektionen mit Viren sowie Bakterien verringert ist erwiesen, genau so wie ein grippaler Infekt 3 Tage im Schnitt schneller geheilt ist als mit Placebo. Leicht antibakteriell, das glaube ich auch. Das ist schon eine ganze Menge, aber mehr als das , also Antibiotikum oder so, das behauptet nichteinmal der Hersteller.


    Wegen den erwähnten Nebenwirkungen, die es angeblich wie Antibiotika haben soll: Chemotherapeutika töten Bakterien ab, Umckaloabo dagegen wirkt leicht antibaktriell, was so viel heißt wie: Bakterien werden am Wachstum leicht vermindert. Das ist ein himmelweiter Unterschied.

    Zum Alkohol

    Gegner vergessen auch immer, daß die Dosis Alkohol, die so ein Kind mit seinen paar Tropfen abbekommt, in etwa der Menge Alkohol entspricht, die sich in einem Glas Apfelsaft befindet.


    Und es ist in Deutschland - unter einem der strengsten Arzneimittelgesetze der Welt - zugelassen. Für Kinder zugelassen. Das setzt eine Wirkung voraus, sonst wäre es nicht auf dem Arzneimittelmarkt.

    Zitat

    Wegen den erwähnten Nebenwirkungen, die es angeblich wie Antibiotika haben soll: Chemotherapeutika töten Bakterien ab, Umckaloabo dagegen wirkt leicht antibaktriell, was so viel heißt wie: Bakterien werden am Wachstum leicht vermindert. Das ist ein himmelweiter Unterschied.

    Das ist nicht korrekt. Es gibt zwei grundsätzliche Arten von Antibiotika: bakteriostatische und bakteriozide AB. Die bakteriostatischen hindern die Bakterien am Wachstum, die bakteriziden töten sie ab.


    Und wo steht, dass Umckaloabo Bakterien am Wachstum hindert, also einen bakteriostatischen Effekt hätte? (s.u.)

    Zitat

    Daß es die Chancen auf Infektionen mit Viren sowie Bakterien verringert ist erwiesen,

    Wo steht das? Selbst der Hersteller von Umckaloabo gibt als Indikation lediglich an:


    Anw.: Akute und chronische Infektionen, insbesondere Infektionen der Atemwege und des Hals-Nasen-Ohrenbereichs wie z. B. Bronchitis, Sinusitis, Angina tonsillaris, Rhinopharyngitis.


    (Quelle: Rote Liste online) Eine "erwiesene" vorbeugende Wirkung würde vom Hersteller wohl mit Sicherheit in der Indikationsliste aufgeführt werden.

    Zitat

    ...genau so wie ein grippaler Infekt 3 Tage im Schnitt schneller geheilt ist als mit Placebo.

    Und wo steht das?


    Ein grippaler Infekt ist bekanntlich viraler Genese. Selbst wenn Umckaloabo einen bakteriostatischen Effekt hätte, würde es auf den Verlauf einer Virusinfektion keinen zeitlichen Einfluss nehmen können.


    Eine schnelle Recherche in allen öffentlich und für Fachkreise zugänglichen Datenbanken bzgl. Veröffentlichungen über U. ergab "0 Treffer". Auf Deutsch: es gibt scheinbar keine veröffentlichten Untersuchungen über die Wirkungen von Umckaloabo, Aussagen zu Wirkungen sind also spekulativ und müssen mit entsprechender Vorsicht genossen werden.


    Meine eingenen Beobachtungen als Allgemeinmediziner: Umckaloabo hat offenbar weder in der Vorbeugung noch in der Heilung von grippalen Infekten eine signifikant bessere Wirkung als alle anderen Haus- und Naturmittel, die zur Vorbeugung und Behandlung eines gripp. Infektes Anwendung finden. Es ist nur hochsignifikant teurer:


    20 ml: 9,30 €


    50 ml: 18,70 €


    100 ml: 29,90 €

    Zitat

    Und es ist in Deutschland - unter einem der strengsten Arzneimittelgesetze der Welt - zugelassen. Für Kinder zugelassen. Das setzt eine Wirkung voraus, sonst wäre es nicht auf dem Arzneimittelmarkt.

    Eine Zulassung auf dem deutschen Arztneimittelmarkt setzt keine Wirkung voraus. Es müssen lt. AMG lediglich u.a.


    "die Ergebnisse physikalischer, chemischer, biologischer oder mikrobiologischer Versuche und die zu ihrer Ermittlung angewandten Methoden (analytische Prüfung),


    die Ergebnisse der pharmakologischen und toxikologischen Versuche, die Ergebnisse der klinischen Prüfungen oder sonstigen ärztlichen, zahnärztlichen oder tierärztlichen Erprobung"


    vorgelegt werden. Und das auch erst seit 2004. Vorher zugelassenene Medikamente benötigten teilweise nur einen Unbedenklichkeitsnachweis. Umckaloabo wurde vor 2004 zugelassen, benötigte also keinerlei Wirkungs- oder Wirksamkeitsnachweis.

    mir hat´s auch nicht geholfen

    Hey,


    zugegeben, ich höre im moment des öffteren von Umckaloabo. Habe eine ganze Flasche leer gemacht. Ohne großartig Wirkung. Als Dankeschön habe ich die Nebenhöhlen nun vom feinsten vereitert und muss eben doch auf Antibiotka zurückgrifen! %-|


    Das Geld für die erste Pulle hätte ich sparen sollen...

    bei mir hilft es nur bei den Nebenhöhlen, allerdings bekomme ich, wenn ich nur Umckaloabo nehme eine Bronchitis ???


    Nehme ich dagegen Sinupret oder Gelomyrthol dauert es zwar etwas länger, aber die Bronchien bleiben verschont! Weiss auch nicht warum es so ist......?

    Umckaloabo

    Das in Deutschland unter dem Namen Umckaloabo bekannte Mittel geht auf den Briten Charles Henry Stevens zurück, der an Tuberkulose erkrankte und sich Ende den 19ten Jahrhunderts in Südafrika von Eingeborenen (im heutigen Lesotho) mit einem Extrakt aus der Wurzel einer nur in Südafrika heimischen Geranienart - Pelargonium sidoides - behandeln liess. Dieses Extrakt wurde in SA bereits Jahrhunderte lang zur Behandlung von Infekten den Atemwegsorganen verwendet. Stevens vertrieb dieses Mittel nach seiner Rückkehr nach England unter dem Namen Stevens' consumption cure als Tuberkolosetherapeutikum. Unter dieser Bezeichnung gibt es ausreichend angelsächsische Literatur, u.a. im EXPLORE: The Journal of Science and Healing (Registrierung zum Lesen des Artikels notwendig).


    Eine gute Quelle ist der Artikel von Prof. Peter W. Taylor.


    Man nimmt an, dass sich der Name Umckaloabo aus den Begriffen umKhuhlane (bezeichnet eine Lungenerkrankung mit Fieber


    und Husten] und uHlabo (Bezeichnung für den pleuritischer Brustschmerz) zusammensetzt. Stevens hielt anscheinend die Diagnose der Eingeborenen für die Bezeichnung des ihm verabreichten Mittels.

    Sieht so aus, als würde mir das grad helfen, eine Mandelentzündung auszukurieren.


    Nehms jetzt den dritten Tag und es ist schon deutlich besser geworden. Die letzte Mandelentzündung hab ich nur mit Antibiotikum wegbekommen.


    Ob das jetzt die Placebo-Wirkung ist oder nicht - keine Ahnung

    Amplo

    Dein Beitrag gefällt mir.


    Ich müsste mal schauen, ob ich die Unterlagen noch finde. Vielleicht bin ich auch einfach stark beeinflusst, weil ich im November 2004 am PTA - Tag mitgearbeitet habe, wo Umckaloabo eines von 4 Themen war. Das Lesen von Studien in der Vorbereitungsphase gehörte dazu. Andererseits weiß ich auch, daß Studien gefälscht und beschönigt werden können. Gerade dann, wenn man sie eben genau von der Firma bezieht.


    Ich kenne übrigens den Unterschied zwischen bakterizid und bakteriostatisch. Und auch die Theorie, daß die Konzentration im Umckaloabo dazu zu gering sei. Das kann ich mir vorstellen, oder desinfiziert hier irgendjemand mit Zimtöl?


    Weiter so!

    So, Mandelentzündung so gut wie ausgeheilt.


    Hab Um....und Echinacea (auch wenn das ja nun überhaupt nicht helfen soll) genommen, viel Tee getrunken und versucht immer genug Schlaf zu bekommen.


    Bin so froh, diesmal kein Antibiotikum gebraucht zu haben!!!

    Kristina1973

    Hm, Bronchitis würd ich das jetzt nicht nennen, aber bisserl Husten hab ich auch, seit dem ich das Umck... nehme. Denke aber eher nicht, dass das davon kommt, sondern einfach so zusätzlich?!?!?


    Eigentlich ist ja Umck... auch gegen Bronchitis. Oder bekommt man den Husten, weil sich da was löst, was vorher fest saß?


    Kann da vielleicht noch jemand irgendwas dazu sagen? Würd mich ja schon sehr interessieren!

    Wir haben es unserem Sohn auch lange Zeit gegeben :-/


    Hat nichts gebracht und der doc hat mir auch gesagt ich würde besser damit fahren dem Kind Obst zu kaufen , anstelle das Geld dahinein zu stecken :-/


    Na ja wir geben es nicht mehr .


    War auch erstaunt ,dass es doch nichts bringen soll.


    Bin selbst Krankenschwester und war von dem "Waschzettel" begeistert.


    Jetzt nimmt er seit einer gewisssen Zeit Sinusitis/Hevert und es bekommt ihm gut . Vielleicht auch nur ein Placebo-Effekt ;-)