Was soll das denn, du siehst so schlecht und willst keine brille oder kontaklinsen tragen? Wo gehörst du denn hin?


    Habe minus 1,5 und 1,75 und ne beginnende Weitsichtigkeit. Trag schon immer ein Brille. es erleichtert so vieles!!!! Steh einfach dazu!!! Auch eine Brille kann kleiden!!!


    Sei lieb gegrüßt!!!

    ****Caroline72


    Ja, selbst bei -1 kann einen das schon deutlich beeinflussen. Ist aber sicher auch von Beruf etc abhängig. Selbst als ich noch geringere Werte hatte, hab ich, wenn ich die Brille mal zum Putzen abgenommen habe, z.T. wirklich richtig schlecht gesehen, gerade bei Dunkelheit. Man konnte meinen, ich wär stark kurzsichtig. Jetzt, bei -1,5dpt hat sich das Gefühl natürlich verstärkt, daher bin ich um meine Brille immer wieder dankbar.

    Hey!


    Ich habe seit 3 Jahren eine Brille, bin beim Führerscheinsehtest durchgerasselt. Habe zuvor schon schlecht an die Tafel gesehen oder abends auch Probleme mit lesen, aber dachte mir damals nicht so viel dabei. Meine erste Brille hatte direkt +2,5 -1,5 und +1,5 -1,75. Ich trage sie bisher eig.nur sporadisch. Konnte es damals beim Augenarzt nicht so richtig glauben, aber da meinte sie zu mir, ich wäre das eben inzwischen gewohnt und strenge meine Augen dermaßen an, dass es bissl ausgeglichen wird. Muss jetzt auch unbedingt wieder zum AA, denn auch wenn ich die Brille auf habe, sehe ich nicht mehr so scharf. Hat sich wohl auch verschlechtert. Habe sehr oft Kopfweh und werde dann meine neue Brille auf jeden Fall regelmäßiger tragen!!! Ich merke es, wenn ich sie nach längerem Tragen runter zieh, dann sind meine Augen so entspannt, allerdings seh ich dann unscharf.

    Meine erste Brille bekam ich mit 13. Nicht weil ich eine wollte, sondern weil meine Klassenlehrerin meine Mutter angesprochen hatte. Ich schrieb häufig bei meiner Banknachbarin ab. Der Augenarzt war ziemlich streng und hatte mit mir und meiner Mutter geschimpft, weil ich schon viel früher kommen sollen hätte. Und betont hatte er, dass ich die Brille immer aufsetzen müsse, weil ich ohne nichts sehe kann... "Du A..." dachte ich mir. Als ob der wüsste, was ich sehe und was nicht. Die Brille war zwar eine Offenbarung, aber getragen habe ich die nur im Klassenzimmer. Wie stark die war, weiß ich nicht. Auf jeden Fall fand ich die Gläser viel zu dick für eine schönes Mädchen...:°(


    Ich hab auch irgendwann aufgehört Fahrrad zu fahren und bin lieber gelaufen, nur um keine Brille tragen zu müssen. Blöd, gell?


    Irgendwie geht ziemlich viel, wenn man jung, kurzsichtig und eitel ist.


    Mit 16 habe ich dann vor meiner Kurzsichtigkeit kapituliert. Ich fand es dann weniger peinlich mit einer Brille in der Öffentlichkeit zu erscheinen, als niemanden mehr auf der Straße zu erkennen. Ich kann mich noch entsinnen, dass die Stärke irgendwas mit 5 betrug. Ich fand die Zahl damals schrecklich, die Brille auch. Andere hatten was mit 0,5 oder 1,5 und ich eine 5 vor dem Komma!


    Aber beim Sport konnte ich die nicht tragen, wollte ich auch nicht. Die hatte keine Kunststoffgläser, weil Echtglas dünner ist. Erstens wollte ich beim Sport gar keine Brille tragen, und schon gleich zwei mal nicht so eine grässliche Sportbrille, wie unsere Klassenstreberin. Irgendwie gings. Die Bälle waren groß genug. Und meinen Zweier bekam ich auch so.


    Und auch sonst hatte ich immer wieder Phasen, in denen ich sie häufig in der Tasche spazieren trug. Kontaktlinsen waren viel zu teuer und heute weiß ich, dass ich sie nicht lange tragen kann.


    Mittlerweile hab ich um die 7 und ein – wie die Jugend sagt – ein gechilltes Verhältnis dazu. Ich bin kurzsichtig, andere haben dünne Haare oder einen dicken Hintern.


    Ich hab mir eine schöne Fassung geleistet mit dünnen Gläsern, die überhaupt nicht stark aussehen.


    Schwimmen geht ohne, ich muss mir nur merken, wo mein Handtuch hängt. Ansonsten hab ich sie fast immer auf. Nur beispielsweise wenn ich jemandem gegenübersitze, nehm ich sie gerne ab, damit meine Augen besser zur Geltung kommen. (Den Verkleinerungseffekt mag ich nicht.) Oder wenn mich der Druck auf der Nase stört und ich nicht scharfsehen muss bzw. ich in vertrauter Umgebung bin, wo ich mich auskenne. Ich muss mir halt ab und zu beweisen, dass ich nur kurzsichtig und nicht blind bin und auch ohne Sehkrücke noch funktioniere.


    Ich hab leider arg lange gebraucht um draufzukommen, dass eine Brille nichts Schlimmes ist. Jahre der Jugend im Nebel verbracht;-)


    Hast Du gehört Planquadrat? Eine Brille ist nichts Schlimmes. Nichts erkennen schon. Und ohne Brille rumlaufen war bei mir irgendwann viel Peinlicher als mit. Bei Dir sicher auch.

    Hatte anfangs auch nie meine Brille getragen, hab dann aber schon gemerkt dass die Augen schlechter wurden.. Musste die dann immer tragen und da ich Brillen nicht mag hab ich mir dann Kontaktlinsen gekauft :) ist super mit denen. Würd ich dir auch empfehlen..

    Tatsächlich ist vieles Gewohnheit. Ich habe auch mit dieser normalen "Schulmyopie" angefangen und aus Eitelkeitsgründen als Teenager mich bestmöglich gedrückt vor dem "Kassengestell". Und ich habe mich zeitweilig auch mit Werten um die -4 versucht durchzuschummeln. Aber es war soo anstrengend, auch dieses peinliche Leute nicht sehen und so. Als eine gute Freundin von mir, auch "Blindschleiche", sich dann auf einmal entschloss, ihre neue Brille mit sofortiger Wirkung ununterbrochen zu tragen, hat das bei mir auch Klick gemacht auf einmal, also dieser Wunsch, gut sehen zu können, wurde immer stärker. Dann habe ich mir eine neue Brille zugelegt und habe sie nach kurzer Zeit denn auch ständig auf der Nase gelassen. Und siehe - es gab nur positives Feedback. Man macht schon komische Sachen im Backfisch-Alter, aber das ist halt so. Und auch heute, nach etlichen Jahren als Brillenträger, komme ich dennoch im Schwimmbad oder in der Sauna ohne klar, und einmal musste ich mich auch nach Brillenbruch mit Fahrrad durch die nächtliche Stadt mogeln, geht denn auch irgendwie. Also man ist, zumindest in diesem Bereich bis -5, denke ich, nie so wirklich blind, sondern da geht auch noch was ohne Sehhilfe, wenn es denn sein muss.

    Hihi, wenn ich das so lese...;-) Ich bin bis ich 20 war, mit -5,0 Dioptrien beidseitig rumgelaufen, ohne Brille oder Linsen...Letztere vertrug ich nicht, Brille war aufgrund meiner Eitelkeit schlicht raus...(Hatte als Kind eine Brille bekommen, die hat mich aber nur gestört, also hab ich die auch damals schon nur zum von der Tafel ablesen benutzt...)


    Hab es mit 20 dann einfach per Laser beseitigen lassen und bin super zufrieden. :)^

    Da ich mit meinen ca. -1,5 Dioptrien auch noch gut ohne Brille auskomme, ist es vorm Fernseher oder PC mitunter stressig ohne Brille. Man ertappt sich dann doch ab und an dabei wie man den Kopf immer näher an den Monitor rückt um auch die kleine Schrift noch entziffern zu können!


    Selbst wenn ich den ganzen Tag ohne Brille vor dem PC sitze bekomme ich keine Kopfschmerzen davon, es ist halt eher ungemütlich!


    Gruß


    Fall.Guy

    Ich war auch so eine, die nie eine Brille haben wollte. Ich hab mich lang durchgemogelt bis ich beim Führerscheinsehtest fast gar nichts erkannt hab. Weils schnell gehen musste, hab ich die erste vom Optiker bekommen mit -2,5. Ein halbes Jahr später bin ich dann zum Augenarzt gegangen, weil der Optiker gesagt hat, ich müsste da eigentlich zuerst hin. Da hatte es sich verschlechtert auf-3,25 und -3,0/0,5. Jetzt war ich wieder beim Arzt weil ich immer noch neben der Schrift noch einen Schatten der Schrift gesehen habe und alles etwas unscharf. Jetzt hat er eine Hornhautverkrümmung festgestellt , daran lags wohl. Jetzt warte ich auf meine neue. Sie hat -4,0/-0,75 und -3,75/-1,25.


    Am Anfang hab ich die Brille erst nach der Körperpflege morgens aufgesetzt, jetzt ists das erste was ich tue morgens. Ich trag sie sehr gerne, ohne fehlt mir was. Sie steht mir auch sehr gut und schmückt mein Gesicht. Beim Sport (ich spiele Fußball :-D) habe ich Tageslinsen.

    Ich bin 21 und hatte bei der letzten Kontrolle 6,0 dioptrien. Seit zwei Monaten mache ich ein Augentraining und konnte jetzt schon meine Kurzsichtigkeit auf 4,5 Dioptrien verbessern.


    Es stimmt also nicht, dass man nichts gegen kurzsichtigkeit tun kann.

    Hi


    Ich bekam meine erste Brille mit 43 Jahre , brauche sie auch wirklich nur zum Lesen oder für feine arbeiten die näher als 40 cm sind .


    für arbeiten am Computer , dessen Monitor in ungefähr 75 cm entfernung steht , brauche ich sie nicht , oder besser gesagt , das ist schon zu weit für die Brille , der wird mit Brille schon unscharf . ( Lesebrille mit 1,5 Dpt )


    Autofahren nach wie vor ohne Brille , höchstens Sonnenbrille , weil ich Blendempfindlich bin .


    Strassen und Hinweisschilder kann ich schon auf weiter entfernung sehr gut lesen


    Toni

    ich habe mit 39meine erstel brille bekommen -1.25. nun bin ich bei -1.75/-2.25 und trage sie eingentlich immer und gerne. ich glaube ich würde auch ohne überleben können, aber warum sich belasten wenn es auch einfacher geht :-)

    ich weiss nicht wieviel Dioptrien ich damals schon nötig gehabt habe. Aber spätestens als mein erster Freund mir im Kino die Untertitel des Filmes vorgelesen hat – also nicht weil ich ihn darum gebeten habe – und ich diese Wörter an der Leinwand nicht lesen konnte, war mir klar, dass ich eine Brille brauche.

    Ich bin bis zu meinem 19. Lebensjahr mit sage und schreibe 5 Dioptrien auf jedem Auge rumgerannt :=o Gemerkt hat's keiner, der's nicht wusste und ich habe so sogar Springreiten praktiziert. Alles eine Frage der Gewöhnung und Kreativität... Kontaktlinsen konnte ich nicht tragen, da ich an trockenen Augen leide und ich bin so eitel, dass eine Brille nie zur Debatte stand. Außerdem hatte ich mit 8 Jahren eine Brille bekommen, die ich ganze drei Wochen getragen habe, denn mit der Brille kam ich schlechter zurecht als ohne. Alles war auf einmal krass verkleinert, ich habe neben Treppenstufen getreten, neben Türklinken gegriffen, meinem Pony versehentlich ins Auge gepackt usw, usf. Sowas ist mir ohne Brille nie passiert, also landete die in der Schublade und wurde nicht mehr angerührt. Mit 19 dann hab ich mir kurzerhand beide Augen lasern lassen, da ich ja den Führerschein machen wollte. Jetzt 14 Jahre nach der OP ist rechts perfekt 0,0 und links so – 0,5.

    HALLO zusammn!


    wollte meine brille eigentlich nie tragen, aba beim bundesheer war es es pflicht und meine augen verschlechterten sich wie es zu erwarten war. bin mitlerweile bei bei -4,5 beidseitig plus asti und komm ohne brille eig nicht mehr klar. wollte es zuerst schaffen aba ohne sehe ich fast nur mehr umrisse und in der nacht ist es sowiso hoffnungslos!


    Wie ist es bei euch die so ähnliche stärken haben??

    Ich hab mit 12 meine Brille bekommen. Bei mir wurde niedrig angefangen, weil sich die Augen anfangs durchaus noch anstrengen können. Mein Sehvermögen wurde damals auf 20% gemessen. Angefangen hatte ich mit -1 Rechts und Links ich hab auch noch eine Krümmung und Zylinder, was das Sehen auch noch beeinträchtigt. Zur Fahrerlaubnis war ich extra vordem Sehtest beim Augenarzt. Der hat mir gleich die richtige Stärke verpasst. Ohne Brille Auto fahren, dass geht gar nicht. Ich musste mal gezwungener maßen mit einer schwächeren Brille Autofahren, weil meine richtige kaputt gegangen ist. Da hab ich meine Alte Brille mit 1,5 Dioptrie schlechter aufgesetzt. Das mach ich nie wieder. Ich konnte die Abstände gar nicht mehr richtig einschätzen. Obwohl ich langsam gefahren bin, fand ich das total Horror. Ich hab jetzt -4,5 auf beiden Seiten. Ich bin auch etwas Nachtblind, dass kommt häufig vor bei Brillenträgern. Ich fahr auch nicht besonders gerne in der Nacht. Ohne Brille Fahren, wäre totaler Selbstmord.

    Ich habe meine erste Brille schon mit 5 oder 6 bekommen. Ich hab die von Anfang an immer getragen, weil ich schnell gemerkt habe, dass ich ohne Brille nichts richtig erkennen kann. Meine erste Brille hatte auch schon -2 Dioptrien