Acryylack (wasserbasierend) ins Auge bekommen

    Hallo,


    kurz und knapp: beim Lackieren ist mir ein kleiner Tropfen eines Acrylklarlacks ins Auge gekommen. Hab das Auge danach n paar Mal unter den Wasserhahn gehalten. Das ganze hat weder gebrannt noch gabs es (bemerkenswerte) Rötungen – also nur minimale Rötungen, die aber auch vom Wasser kommen könnte.


    Dann dacht ich, alles ist wieder gut. Nur heute fühlt sich das Auge noch ein wenig komisch an. Und auch sehe ich einen ganz leichten Schleier "vor der Linse". Sprich: Beim Augen bewegen wird immer so ein leichter Schleier nachgezogen.


    Was meint ihr – ist Acryllack im Auge besonders schädlich? Denn ich weiß ja nicht. Wenn z.B. noch Reste in meinem Auge übrig waren, dann wird Acryllack ja in der Regel erst hart (und damit wasserfest), wenn das Wasser verdunstet ist. Im Auge kann doch sowas schwer passieren, oder? Denn getrockneter Lack(/-reste) im Auge stell ich mir nicht so gut vor :/


    Danke an euch schonmal.


    Grüße


    Bernt E.

  • 1 Antwort