An alle mit Augenflimmern

    Hallo zusammen,


    in mehreren Beiträgen im Forum geht es um das Thema Augenflimmern.


    Ich selbst bin davon seit Mitte Februar betroffen und mittlerweile ganz schön mit den Nerven fertig.


    Wie die meisten anderen Betroffenen habe ich auch sämtliche Untersuchungen mitgemacht - ohne wirkliche Ergebnisse. Die Ärzte kennen das Problem nicht und können nicht behandeln bzw. nur Versuche unternehmen.


    Durchblutungsstörungen, Stress, Kreislaufprobleme etc. könnten als Auslöser in Betracht kommen.


    Ich finde es wichtig, das unter einem Thema hier im Forum alle Beiträge zu sammeln, Erfahrungen und Tipps von allen Betroffenen, um damit anderen zu ermöglichen Konsequenzen für ihre Beschwerden und Heilungsversuche zu unternehmen.


    Außerdem ist es wichtig sich mit anderen auszutauschen, denn wie ihr wißt, macht einen das ganz schön fertig.


    Wichtig ist mal aufzuführen, wann und wie das Flimmern begonnen hat, was Auslöser gewesen sein kann und welche weiteren Symtome auftreten (Schmerzen, Müdigkeit, Schwindel, Übelkeit, Depressionen etc)!


    Super wäre zu erfahren, ob jemand mit bestimmten Behandlungsmethoden Erfolg hatte oder das Flimmern zumindest verringert werden konnte.


    Lieben Dank!


    Anja

  • 512 Antworten

    auch betroffen

    Hallo,


    auch ich bin seit einer Weile von diesem nervigen Augenflimmern betroffen.


    Es fing alles Ende Juli 2001 an, als ich gerade au dem Urlaub wiederkam.


    Am abend landete das Flugzeug und es war noch alles normal, als ich am nächsten morgen aufwachte, hatte ich das flimmern, ich kann keine Gruende nennen, du sagtest dass es evtl. mit Stress zu tun haben koennte, welch Ironie, wenn man bedenkt dass es bei mir begann als ich gerade aus dem stressabbauenden Urlaub zurueckkam.


    Nun zu den Symptomen, das Flimmern ist stärker wenn ich mich z.B. in dunkeln Räumen befinde (Nachts raubt es mir den Schlaf) dagegen ist es draußen mehr oder weniger nicht da bzw. man sieht es nicht weil es heller ist.


    Es scheint durchaus was mit dem Kreislauf zu tun zu haben, denn: Wenn ich morgens aufwache und mich noch sehr schlapp fuehle, dann ist es sehr viel staerker, bis ich so nach ca. 10 minuten wach bin und es seinen "normal" Zustand erlangt hat.


    Oder: Wenn ich mal eine Nacht kaum oder sogar garnicht geschlafen habe und mich den ganzen Tag schlapp fühle, dann bin ich auch den gesamten Tag vom starken Flimmern geplagt.


    Und: Wenn ich mich koerperlich Anstrenge, also Sport treibe oder so dann wird das flimmern staerker und ich kann sogar meinen erhoehten Pulsschlag sehen, d.h. das Flimmern laeuft im selben Rythmus wie der Pulsschlag.


    Wie die meisten wissen, haben alte Leute meist auch Kreislaufprobleme, dabei kommt es haeufig vor, dass wenn diese Leute schnell aufstehen, dann wird fuer eine kurze weile alles schwarz vor den Augen, dieses Problem habe ich auch, doch es ist fast immer wenn ich aufstehe und vorher laengere Zeit gesessen habe und ich bin erst 17 Jahre alt.. ich bitte um Resonanz

    Augenflimmern, Borreliose

    Hallo!


    (Ich habe gerade einen riesigen Beitrag getippt, durch ein Missgeschick ist alles weg, deshalb fasse ich mich kurz:-)


    Bin 19, m, und habe seit drei Jahren starke Sehstörungen in Form von Augenflimmern.


    Ein Jahr bin ich damit von einem Arzt zum anderen gerannt, es wurde immer stärker, raus kam nichts.


    Im Internet stieß ich dann auf das Thema Lyme Borreliose (Zeckenübertragene bakterielle Infektionskrankheit), bei der Augenflimmern ein Hauptsymptom ist.


    Keiner der vielen Augenärzte, Neurologen etc. hat bis dahin auch nur die Möglichkeit einer Borreliose in Betracht gezogen.


    Deshalb konnte ich sie viel zu spät behandeln.


    Viele Antibiotikatherapien konnten meine Kopfschmerzen, Dauererschöpfungszustände etc. zwar zeitweise bessern, auch das Augenflimmern wurde zeitweise etwas besser, verschwand aber nie und inzwischen ist es wieder schlimmer denn je.


    Ich kann kaum lesen und wenn ich es doch tue, wird das Augenflimmern noch stärker und ich bekomme Kopfschmerzen... das treibt mich noch in den Wahnsinn....


    Ich versuche weiterhin die verschiedensten antibiotischen und nebenbei auch heilpraktischen Therapien, um diese Scheiße wieder los zu werden.


    TIP: Wenn ihr nicht wisst, woher eure Sehstörungen oder sonstigen neurologischen Probleme kommen, sucht u.a. einen Borreliose-Spezialisten (Infos unter http://www.borreliose.de), der gemeine Hausarzt hat davon keine Ahnung.


    Sollte das auch bei euch der Grund sein, ist eine möglichst schnelle und lange und hochdosierte Antibiotika-Therapie dringend notwendig. Wenn ihr Glück habt, schlägts an...

    Augenflimmern, Borreliose

    Hallo!


    (Ich habe gerade einen riesigen Beitrag getippt, durch ein Missgeschick ist alles weg, deshalb fasse ich mich kurz:-)


    Bin 19, m, und habe seit drei Jahren starke Sehstörungen in Form von Augenflimmern.


    Ein Jahr bin ich damit von einem Arzt zum anderen gerannt, es wurde immer stärker, raus kam nichts.


    Im Internet stieß ich dann auf das Thema Lyme Borreliose (Zeckenübertragene bakterielle Infektionskrankheit), bei der Augenflimmern ein Hauptsymptom ist.


    Keiner der vielen Augenärzte, Neurologen etc. hat bis dahin auch nur die Möglichkeit einer Borreliose in Betracht gezogen.


    Deshalb konnte ich sie viel zu spät behandeln.


    Viele Antibiotikatherapien konnten meine Kopfschmerzen, Dauererschöpfungszustände etc. zwar zeitweise bessern, auch das Augenflimmern wurde zeitweise etwas besser, verschwand aber nie und inzwischen ist es wieder schlimmer denn je.


    Ich kann kaum lesen und wenn ich es doch tue, wird das Augenflimmern noch stärker und ich bekomme Kopfschmerzen... das treibt mich noch in den Wahnsinn....


    Ich versuche weiterhin die verschiedensten antibiotischen und nebenbei auch heilpraktischen Therapien, um diese Scheiße wieder los zu werden.


    TIP: Wenn ihr nicht wisst, woher eure Sehstörungen oder sonstigen neurologischen Probleme kommen, sucht u.a. einen Borreliose-Spezialisten (Infos unter http://www.borreliose.de), der gemeine Hausarzt hat davon keine Ahnung.


    Sollte das auch bei euch der Grund sein, ist eine möglichst schnelle und lange und hochdosierte Antibiotika-Therapie dringend notwendig. Wenn ihr Glück habt, schlägts an...

    Augenflimmern Tinnitus

    Hallo!


    Ich bin 23 und plage mich ebenfalls mit lästigen Augenflimmern seit zirka einem Jahr. Erwähnenswert ist bestimmt das ich ebenfalls ein Tinnitussyndrom und gelegentlich Schwindel habe. Ich würde meinen dies ist ein Hinweis dass alles möglicherweise auf Durchblutungsstörungen zurückführbar ist. Bezüglich des Schwindels habe ich eine Reihe somatischer Untersuchungen durchführen lassen welche jedoch keine Hinweise auf körperliche Erkrankungen gaben. Mit dem Augenflimmern und dem Tinnitussyndrom gehe ich erst garnicht zum Arzt, da die sowieso Nüsse dagegen unternehmen können, so traurig es auch ist. Denke dass ein Augenflimmern bereits auf Schädigung gewisser Hirnareale, durch was auch immer verursacht, bedingt ist und somit konventionell nicht behebbar sein wird. Die beste Therapie ist und bleibt der Flimmerei niemals Beachtung zu schenken was ihr bestimmt so gut wie ich wissen werdet. Ich habe zum Beispiel oft wochenlang Ruhe, kommt jedoch nur ein klitzekleiner Gedanke bei passender Grundstimmung in Richtung Augenflimmern zündet der Teufelskreis von vorne. Leider kann ich nicht mehr sinnvolles zum Thema abgeben, deshalb wünsch ich euch nur noch viel Glück, Geri.

    Augenflimmern Tinnitus

    Hallo Geri,


    ich habe grade deinen Beitrag zum Thema Augenflimmern gelesen und habe noch


    mal ein paar Frage:


    hast du die Ohrengeräusche ständig, oder nur wenn du dich körperlich


    anstrengst oder viel gearbeitet hast? Ist es ein piepen auf einem Ohr oder


    eher ein Geräusch im ganzen Kopf?


    Ich habe gelegentlich Ohrengeräusche, die ich besonders bemerke, wenn ich


    abends ruhig im Bett liege.


    Wenn ich es richtig verstanden habe, ist das Augenflimmern bei dir nicht


    ständig da?


    Und es kommt wieder, wenn du daran denkst, oder Stress hast?


    Ich habe das Flimmern nämlich ständig, besonders wenn ich müde bin oder


    überarbeitet.


    Das ließe darauf schließen, das das ganze doch nervliche Ursachen hat.


    Ich wurde eingehend untersucht und Durchblutungsstörungen oder Schäden im


    Kopf/Gehirnbereich wurden vom Arzt ausgeschlossen bzw. waren auf den


    MRT-Aufnahmen vom Kopf nicht sichtbar.


    Eine Störung des vegetativen Nervensystems wurde vermutet.


    Wäre nett, wenn du noch mal was zu den Fragen schreibst, vielen Dank:-)!


    Anne

    "Re: Augenflimmern, Tinnitus"

    Hi Anne!


    Es wäre ja ganz nett wie von Dir angenommen, aber dem ist leider Gottes nicht so, denn beides Tinnitus (beidseitig) und Augenflimmern sind chronisch bzw. ständig präsent. Mit dem Tinnitus habe ich bereits seit acht Jahren zu tun, er wurde jedoch vor zwei Jahren "purer". An Deiner Stelle würde ich mir über den ganzen Ohrenmist nicht allzu viel Gedanken machen, denn in irgendeiner Art und Weise ist bei keinem absolute Funkstille. Ich spreche wirklich aus jahrelanger Erfahrung in welchen ich teilweise am Rande des Auszuckens war, jedoch mehr und mehr gelernt habe das ein Tinnitus nur existiert wenn du ihm Beachtung schenkst. Für das Augenflimmern gilt selbstverständlich dasselbe, wobei ich schon zugeben muss, dass die "NICHTBEACHTUNG" eines Tinnitus im Vergleich dazu ein Kinderspiel ist. Das mag daran liegen, dass beim Menschen Sehen das aktivste Sinnesorgan ist und deshalb jegliche Fehlfunktionen sofort auffallen.


    Wenn ich so über deine Frage nachdenke kann ich nicht bestätigen dass Stress meine Beschwerden verschlimmert, da ich in der Freizeit viel mehr Zeit habe über meine Probleme nachzudenken und ihnen damit unverdienten Stellenwert einräume. (sollte aufhören zu studieren).


    Jeden falls bin ich der Meinung, dass unser Flimmern, abgesehen von zirkadianen Schwankungen, stets dasselbe ist. Nur die psychische Verfassung bestimmt die empfundene Intensität.


    Zuletzt habe ich auch noch eine Frage: Glaubst du dass eine Verkrampfung der Augen infolge von Augenflimmern zu einer klassischen Fehlsichtigkeit führen kann. Bei mir hat sich nämlich in letzter Zeit eine geringe Weitsichtigkeit von 0.25-0.50 Dioptrin entwickelt. Möglicherweise weißt du etwas darüber. Liebe Grüße Geri!

    Re... Flimmer

    Halllo !


    Also ich habe mein Augenflimmern seit Anfang Juli 2001 ( Urlaub in der Türkei). Voort war ich gleich zur Sicherheit beim "Clubarzt", der hat einmal nix gesehen.


    Zu Hause war ich gleich in der Augenklinik, die haben dann:


    - Auge hinterleuchtet (Netzhaut) --> Alles in Ordnung


    - Augendruck : Sehr Gut


    - Gesichtsfelduntersuchung - Sehr Gut




    Der Arzt meinte dann zu mir: " Dieser Flimmer kommt ausschließlich bei jungen, männlichen Personen vor. Es hängt mit der Pubertät zusammen ( + Wachstum) aber genauer kann man da auch nichts sagen ... "


    Weiter gings dann zum Allgemeinmediziner --> großes Blutbild --> Alles in Ordnung


    Danach ab zum Neurologen --> CT -->Ales in Ordnung, und der Neurologe schloß sich dem Augenarzt an.


    Mein Flimmer ist auf beiden Seiten gleich, und wenn die Sonne scheint, sehe ich auch eine Art "Faden" der sich, wenn ich nach oben schaue, von oben nach unten bewegt, und umgekehrt.


    Aber ich habe damit leben gelernt und mache mir auch keine Sorgen mehr ...


    P.S.: Ich bin erst 16 Jahre alt!

    Re: Flimmern

    Hallo,


    wie äußert sich das Flimmern ? Ich hatte eine Art Flimmern für mehrere Monate, mal mehr mal weniger. Jedenfalls hat es sehr genervt und ich bin fast ausgerastet. Ein Check beim Augenarzt brachte erst mal nichts. Ein anderer Augenarzt hat mir kurz in die Augen geschaut und anschließend gemeint: "Klarer Fall, Sie haben Magnesiummangel" Er meinte weiterhin, dass sich ein solcher Mangel in dünnen Nervensträngen vor allem am Auge bemerkbar machen kann.


    Also lange Rede kurzer Sinn: Nach ca. 1 Woche war ich mein Flimmern los. Ich nehme jetzt regelmäßig Magnesium zu mir. Lasse ich es für ein paar Wochen weg, bekomme ich wieder besagtes Flimmern.


    Vielleicht hilfts auch anderen :-)

    augenflimmern

    auch ich leide seit einem guten jahr an permanentem Augenflimmern, fing einfach so ganz ploetzlich ueber nacht auf..


    Bei einer blutuntersuchung wurde ein Eisenmangel vorgefunden.


    Es nervt schon ziemlich auch wenn ich mich mitlerweile daran gewoehnt habe.


    Kann das augenflimmern wirklich mit dem Eisen/Magnesiummangel zu tun haben ?! und wenn ja wo und in welcher Form bekomme ich Magnesium her ?


    P.S. auch ich bin erst 17 jahre alt, also im wachstum.

    trockene haut

    p.s. ich habe auch seit einiger zeit trockene spröde haut um die augen herum.


    Frueher hatte ich wie viele nur Schuppen auf dem kopf, doch jetzt äußert sich das ganze durch eine trockene brökelige haut um die augen besonders die Augenlider sind betroffen.


    Es ist genau wie die schuppen auf dem kopf.


    Kann dies auch mit magnesiummangel zu tun haben, nervt naemlich auch manchma wenn die hautschuppen irgendwie in die augen kommen.

    FERRODONA

    hatte früher auch mal eisenmangel, man verschrieb mir FERRODONA 3 mal täglich einzunehmen, soweit ich weiß soll das auch gegen Augenflimmern helfen, bin mir aber nicht sicher .. vielleicht weiß jemand anders mehr ueber das Mittel FERRODONA ...

    Magnesium

    ich hab auch ab und zu Augenflimmern (nur einseitig). das tritt meistens auf wenn ich stress habe und betrifft auch andere muskeln. oberarm, daumen, waden etc muskeln kontraktieren dann. aber immer nur eine stelle - nie zwei zur gleichen zeit (~1 tag). meistens ist es aber ein auge (80% das linke - obwohl ich rechts mein "starkes" auge habe). ich nehm dann magnesium und schon nach 1-2 tagen hört der spuk auf.


    evtl. hilft dir ja magnesium bei deinem zucken.