Arterienastverschluss, Fleckblutung, helle Punkte.

    Hallo,


    bei mir trat im Sommer letzten Jahres ein kleiner Arterienastverschluss im rechten Auge auf - nach wie vor ist ein blinder Fleck zurück geblieben. Danach wurde zwecks Ursachenforschung folgendes überprüft:


    - Halsgefäße auf Ablagerungen untersucht - ohne Befund


    - 24h Blutdruck - alles im Normalbereich


    - Langzeit EKG - alles OK


    - Echokardiogramm - alles OK


    - Blut in der Gerinnungsambulanz untersucht - keine Gerinnungsstörung


    - CT vom Gehirn - kein Befund


    - großes Blutbild - nichts auffälliges


    Ich bin 36 Jahre alt, 1.86m, 83kg, Nichtraucher, Nichttrinker.


    Darauf hin wurde ich mit ASS 100 versorgt.


    Da ich Migräne habe nehme ich seit mehreren Jahren Metohexal 47,5mg täglich 2 x 1/2.


    Sehstörungen in Form von hellen Punkten und Strichen treten täglich mehrmals auf. Dauer ca. 10 Sek bis 5 Min. Akut habe ich gestern eine Fleckblutung im linken Auge erlitten und war damit in der Augenklinik. Keiner kennt die Ursache. Und so langsam setzt sich bei mir eine starke Angst fest.


    Es steht noch ein TEE aus. Das soll im Mai stattfinden.


    Haben Sie von solchen Symptomen bereits gehört oder gibt es weitere Personen die ähnliche Symptome erleben? Was würde Sie als nächstes unternehmen.


    Liebe Grüße,


    Christian Schmidt