Auge sieht trotz Brille nicht scharf

    Ich habe das Problem, dass kein Optiker und auch kein Augenarzt mein Auge auf scharf korrigieren kann.

    Kennt das jemand?

    Optiker sagt nur sowas gibt es, ich muss mich damit abfinden.


    Wenn ich jetzt nur mit dem rechten Auge durch die neu angepasste Brille schaue, ist leider alles unscharf.

    Augenarzt meint es ist sonst alles ok.

  • 7 Antworten
    Rene_2 schrieb:

    Wenn ich jetzt nur mit dem rechten Auge durch die neu angepasste Brille schaue, ist leider alles unscharf.

    So wirklich verstehe ich das nicht, denn bevor neue Gläser angefertigt werden, wird doch umfangreich getestet, welche Einstellungen Du brauchst. Und das muss dir doch vorher auffallen, wenn das Ausmessen nicht stimmt.

    Habe mit einer Einschränkung das selbe Problem: ich habe es nur morgens, spätestens am Nachmittag sehe ich scharf. Auch ich habe mir neue Brillengläser machen lassen, aber daran lag es nicht.

    Erst meine Augenärztin zeigte mir auf, dass weder grüner, noch grauer Star vorliegt, sondern die Durchblutung des Auges grenzwertig ist. D.h., durch diverse Aktivitäten über den Tag, normalisiert sich die Durchblutung im Auge und damit auch das Sehvermögen. Mir wurde bescheinigt, die absolut richtigen Brillengläser bekommen zu haben, dass keine latente oder schleichende Augenerkrankung vorliegt und ich, sollte der Blutdruck im Auge sich nicht verbessern, damit leider auch wohl leben muss.

    Was heißt das für Dich? Liegen andere Erkrankungen vor, die nichts mit den Augen zu tun haben, Blutdruck, Herz, koronare Herzerkrankungen? Darauf würde ich mich durchchecken lassen. Bei mir trifft das alles zu, Herzinfarkt erlitten, Stents und entsprechende Medikamente sichern mir meinen Fortbestand, d.h., meine Werte sind deswegen normal, nur im Auge nicht. Ich werde meine jährliche Vorsorgeuntersuchungen durch den bei der Augenärztin erweitern.

    Mir ist das natürlich aufgefallen, aber er hat alles durchprobiert. Stärker Gläser, andere Achse,...

    Er hat das Beste genommen.

    Ich habe das am rechten Auge schon immer. Es gibt scheinbar kein Glas für mein Auge, mit welchem ich ganz klar sehen kann.

    Das linke Auge ist perfekt. Da habe ich auch nur 0,25 Dioptrien.


    Der Optiker meinte, es gibt selten Menschen die auf einem Auge Weit- und auf dem anderen Kurzsichtig sind.

    Das ist bei mir der Fall. Habe links 0,25 und Weitsichtig und rechts (das scheinbar nicht richtig korrigierbare) 1,75 und bin da kurzsichtig.


    Augenarzt sagt immer nur es passt alles. Werte bleiben auch immer gleich.

    Wenn der Augenarzt keine Organische Ursachen angeben kann weil die Augen i.O. sind, verstehe ich beim besten Willen immer noch nicht, wieso der Optiker die Gläser nicht für jedes Auge anfertigen kann.

    Es spielt doch überhaupt keine Rolle, ob links weitsichtig und rechts kurzsichtig.

    Ich bin kurz- und weitsichtig mit unterschiedlichen Werten, incl. Prismen für jedes Auge.

    Sorry, ich verstehe es wirklich nicht.

    Welche Werte hat denn der Augenarzt ermittelt. Stimmen diese mit den beim Optiker angegebenen Werten überein? Vllt wurden ja auch die Werte vertauscht. Das kann ein Augenarzt und/oder ein Optiker über die Gläser überprüfen und nochmal vergleichen.

    Fizzlypuzzly schrieb:

    Wenn der Augenarzt keine Organische Ursachen angeben kann weil die Augen i.O. sind, verstehe ich beim besten Willen immer noch nicht, wieso der Optiker die Gläser nicht für jedes Auge anfertigen kann.

    Es spielt doch überhaupt keine Rolle, ob links weitsichtig und rechts kurzsichtig.

    Ich bin kurz- und weitsichtig mit unterschiedlichen Werten, incl. Prismen für jedes Auge.

    Sorry, ich verstehe es wirklich nicht.

    Welche Werte hat denn der Augenarzt ermittelt. Stimmen diese mit den beim Optiker angegebenen Werten überein? Vllt wurden ja auch die Werte vertauscht. Das kann ein Augenarzt und/oder ein Optiker über die Gläser überprüfen und nochmal vergleichen.

    Doch das kann sehr wohl sein. Wahrscheinlich hat er links einen normalen Durchschnittsvisus von 1,0 und rechts halt nur einen von vielleicht 0,5. Das ändert auch ein Brillenglas nur bedingt. Natürlich steigt mit der richtigen Korrektur der Visus, aber halt nur so weit, wie es das Auge hergibt. Und wenn er von Geburt an rechts mit -1,75 kurzsichtig war und links minimalst weitsichtig und das nicht korrigiert wurde, dann wird das rechte Auge wohl weitestgehend ausgeblendet worden sein und das linke hat übernommen. Bei einer solchen Konstellation bekommt das Gehirn ein scharfes Bild und ein unscharfes, bekommt das nicht deckungsgleich, ergo schaltet es das schlechtere Auge aus, so kann auch die Entwicklung des Visus ausbleiben und das lässt sich auch nicht mehr korrigieren mit einem Brillenglas.


    Und ganz allgemein ist es immer noch ein Irrglaube, je stärker das Brillenglas, desto besser sehe ich. So funktioniert das nämlich überhaupt nicht.

    Grottig schrieb:

    Und wenn er von Geburt an rechts mit -1,75 kurzsichtig war und links minimalst weitsichtig und das nicht korrigiert wurde, dann wird das rechte Auge wohl weitestgehend ausgeblendet worden sein und das linke hat übernommen. Bei einer solchen Konstellation bekommt das Gehirn ein scharfes Bild und ein unscharfes, bekommt das nicht deckungsgleich, ergo schaltet es das schlechtere Auge aus,

    Ein sehr gutes Argument, was ich so auch nachvollziehen kann.

    Wenn das wirklich so ist oder sein könnte beim TE, frage ich mich warum Arzt und Optiker ihn dann ohne diese Info mit seinem Problem alleine lassen.

    Oder der TE hat es nicht erwähnt oder vergessen zu erwähnen. Wie dem auch sei, deine Erläuterung macht auf jeden Fall Sinn :)^.

    Grottig das hört sich Interessant an, danke.

    Es stimmt, ich habe seit Geburt (oder zumindest so lange ich denken kann) praktisch die selben Werte.

    Ich habe aber auch schon als kleiner Junge eine Brille gehabt.

    Korrigiert wurde wohl etwas, aber ich weiß natürlich nicht wie gut.


    Also gibt es deiner Meinung nach keine Chance das irgendwie zu verbessern.


    Es ist nicht die Welt die ich mit dem rechten Auge mit Brille schlechter sehe, aber es stört dann doch irgendwie.