Augen OP bis wieviel Dioptrin?

    Hallo, ich bin Kontaktlinsenträger, kurzsichtig, rechts mit einer Hornhautverkrümmung von 0,1% , Dioptrinzahl -10 (ca.). Mich würde interessieren, ob und zu welchem Preis diese OP durchgeführt werden kann und ob die Krankenkasse eventuell einen Teil der Kosten übernimmt.

  • 15 Antworten

    Op ?

    Hallo


    Ich selber habe eine Hornhautverkrümmung und meine Dioptrien liegen rechts bei -13,5 und links bei -12,5. Mein Augenarzt meinte das man mit einer Op 7 Dioptrien wegbekommt. Also bei dir würden am Ende -3 übrig bleiben. Er hat mir aber geraten bis zum 27. Lebensjahr zu warten, weil sich bis dahin noch viel verändern kann. Am besten informierst du dich mal in einer speziellen Klinik darüber. Ob die gesetzlichen Kassen die Op bezahlen ist fraglich. ??? Vielleicht wenn man wirklich psychisch darunter leidet.

    Eine ev. Lasik-OP ....

    ... so hab ich gehört, muss man selber bezahlen Pro Auge ca. 2000 Euro. Ich würde mich mal an Deiner Stelle in einer UNI-Klinik vorstellen und das mit dieser besprechen. Diese haben schon sehr viel Erfahrung bei Lasik. Aber nicht jedes Auge ist gleich - also überprüfen lassen, besprechen und dann ev. auch noch mit einem 2. Arzt Deines Vertrauens besprechen.

    Alles selber bezahlt

    Hallo, ich habe mich vor 4 1/2 Wochen lasern lassen (bei Frau Dr. Handzel in Frankfurt), hatte -5,5 Dioptrien und 1,75 Hornhautverkrümmung und kann jetzt perfekt sehen; ich habe gelesen, dass die OP auch 10 Dioptrien wegbekommt. Wichtig sind die Werte bei der Voruntersuchung (die kostet ja auch ca. 400€): wenn das Auge vollständig ausgewachsen ist, wenn man stabile Dioptrien (bei mir gab es z.B. seit 6 Jahren keine Schwankungen) und eine dicke Hornhaut hat, ist die OP machbar. Bei mir hat es insgesamt 2600€ gekostet, also kannst du mit Kosten von ungefähr 500€ pro Dioptrie rechnen. Viel Glück bei deiner Entscheidung! Ich finde, die Entscheidung zu treffen, ist viel schwieriger als die OP selbst. Ich bin begeistert und würde es jederzeit wieder tun, aber viele haben einfach zuviel Angst :°(

    Flix

    Zitat

    Ich finde, die Entscheidung zu treffen, ist viel schwieriger als die OP selbst. Ich bin begeistert und würde es jederzeit wieder tun, aber viele haben einfach zuviel Angst

    Vielleicht sind viele einfach nur realistischer in der Einschätzung ihres wichtigsten Gutes: der Sehkraft! Denn diese ist nun einmal unersetzlich und da ist es nur logisch, dass solche Entscheidungen 'schwieriger' sind als ein kleiner irreversibler Schnitt in die Hornhaut.


    Seine Sehkraft auf Spiel zu setzen hat mit Angst nichts zu tun, man könnte es auch Leichtsinn nennen, wenn man in deinen schwarz-weiß Kategorien denkt.


    Zudem: vielleicht kann der Administrator bitte mal deine Werbeeinheiten löschen die du hier ständig für bestimmte Ärzte machst?


    Dieses Forum ist schließlich nicht dafür da, Ärzte zu bewerben. Das kannst du privat machen.


    Viele Grüße

    kein Lasik bei der Stärke

    Hallo,


    ich hab selber -10 und -8 Dioptrien. ich war an einer Uniklinik und der Prof hat mir sofort gesagt, dass ich mit der Stärke keine Chance habe, zumindest nicht bei ihm. Er hat mir eine andere OP empfohlen: Künstliche Linsen einsetzen. Das hat den Vorteil, dass man den Vorgang wieder rückgängig machen kann, falls es Probleme gibt. Kostet auch nicht mehr als eine LASIK OP.


    ich hab es jetzt noch nicht amchen lassen weil meine Augen noch schlechter werden und ich glücklicherwiese meine Kontaktlinsen von der KK bezahlt bekomme. Aber später lass ich es auf jeden Fall machen.

    augen op bei fr. dr. celikkol

    hallo habe im oktober einen termin bei fr. dr. cellikol in istanbul. freu mich schon sehr darauf. Habe schon mit vielen geemailt die auch dort warten, Es waren auch welche über -10 dpt dabei, die jetzt perfekt sehen.


    liebe grüße


    sandra

    Hallo Kurzi

    Bei einer Korrektur nach der Lasik-Methode, kann eine


    Kurzsichtigkeit bis ca. 10 dpt und eine Weitsichtigkeit


    bis ca. +4 dpt beseitigt werden.


    Voraussetzung ist eine ausreichende Hornhautdicke.


    (normal ~500 µm)


    Die Kosten betragen ungef. 3400 € und werden in der Regel


    nicht von den KK übernommen.


    Ich würde auf jeden Fall zu einer deutschen Uni-Klinik


    raten. (schon wegen der Vor- und Nachuntersuchungen)


    MfG Jens

    hallo zusammen,


    was so manche nicht alles machen können. BEI MINUS 10 DPT IST EINE HORNHAUT DEFINITIV ZU DUENN UM DURCH EINE LASIK-OP DEN SEHFEHLER AUSZUGLEICHEN.


    es gibt nur wenige hornhäute die dies zulassen.


    wie sieht's mit sonstigen problemen aus? jeder mensch bekommt irgendwann mal nen grauen star. heutzutage gibts augenaerzte, die keinen grauen star bei lasik patienten operieren. keine non contact tonometrie(augendruckmessung) mehr machen, weil der abgehobelte flap durchs wartezimmer fliegen kann durch den ueberhöhten luftzug am auge. der flap waechst auch nicht immer wieder fest an.


    durch die hohe dpt-zahl muss die HH flacher abgetragen werden als ueblich. dies wirkt wie eine durchsichtige blende mit dem erfolg, dass viele kleine blendenspiegelbilder beim nächtlichen sehen durch die weitgeöffnete natürliche blende(iris) in form von lichtringen zu erkennen sind. beim autofahren heisst das z.b. dass ein entgegenkommendes fahrzeug nicht nur 2 scheinwerfer hat, sondern viele schöne lichthöfe drumherum, die du nicht mehr wegbekommst. beim nächtlichen spaziergang erfährst du, dass die strassenbeleuchtung ganz ungewöhnlich sein wird ganz toll wird sich ein christbaum darstellen.


    viele "tolle augengurus" haben sich dran versucht und weisen später, vertraglich abgesichert, jede schuld von sich.


    in den usa sind die versicherungsprämien für ophthalmochirurgen immens in die höhe geschnellt in canada kannste kein polizist werden und bei der lufthansa kein flugzeug fliegen mit lasik-op.


    warum nur? weil so eine op so toll ist


    selbstverständlich ist das in istanbul gaaaaanz anders.


    gruss

    OP

    Da mann bei einer Lasic Op nur ca 7dpt. weglasern kann und eine dioptrie abweichung fast routine ist würde ich dir davon abraten.


    Ausserdem zahlt die Krankenkasse keinen beitrag, da Lasik unter Schöhnheits-OP läuft

    OP

    Da mann bei einer Lasic Op nur ca 7dpt. weglasern kann und eine dioptrie abweichung fast routine ist würde ich dir davon abraten.


    Ausserdem zahlt die Krankenkasse keinen beitrag, da Lasik unter Schöhnheits-OP läuft

    OP

    Da mann bei einer Lasic Op nur ca 7dpt. weglasern kann und eine dioptrie abweichung fast routine ist würde ich dir davon abraten.


    Ausserdem zahlt die Krankenkasse keinen beitrag, da Lasik unter Schöhnheits-OP läuft

    Vorsicht...

    Zitat

    hallo habe im oktober einen termin bei fr. dr. cellikol in istanbul. freu mich schon sehr darauf. Habe schon mit vielen geemailt die auch dort warten, Es waren auch welche über -10 dpt dabei, die jetzt perfekt sehen.

    Während die Lasik-OP Ergebnisse in Deutschland mittlerweile praktisch immer perfekt sind, ist das bei Ops in der Türkei leider wirklich nicht immer der Fall. Mag sein, daß in Istanbul direkt auch gut gearbeitet wird (hab noch nix Gegenteiliges gehört), allerdings hab ich erst vor kurzem ein Ehepaar gesehen, daß sich in irgend einem Vorort von Istanbul operieren lassen hat und das Ergebnis war bei beiden miserabel (massive Hornhautnarben). Da lohnt sich der geringere finanzielle Aufwand nicht. Sehr zu empfehlen sind bsplw. zwei Institute in Frankfurt (die ich hier aber nicht namentlich nenne und mit denen ich nix zu tun habe).


    Gruß,


    A.

    Hallo, ich war heute in einer Augenklinik, weil ich mich auch mit einer OP beschäftige. Ich bin recht kurzsichtig, mit


    -11,75 dpt. und 1 bzw. 1,5% im Zyl. Meine Augen lassen sich operieren, allerdings nicht mit lasern, sondern ich würde künstliche Linsen bekommen. Die gleichen zwar meine Kurzsichtigkeit aus, allerdings kann es mir passieren, dass ich trotzdem noch eine Laserop. hinterher machen muß, um den Zyl. auszugleichen. Das würde sich allerdings erst nach dem einsetzen der Linsen herausstellen. Gut, ich kann zwar damit leben, evtl. noch eine Laserop. über mich ergehen zu lassen, aber ich brauche nach der/den Op (s) trotzdem eine Brille, da die Linsen "nur" die Kurzsichtigkeit ausgleichen. Die Linsen werden so berechnet, dass ein optimum an dem fernsehen eingestellt wird. Ich brauche also voraussichtlich eine Brille für den Nahbereich, eine Lesebrille. Mit 38 Jahren bin ich dafür noch recht jung, wurde mir gesagt. :-o


    Die erste OP mit den Linsen beläuft sich auf rund 3200 Euro ohne 6x Nachuntersuchung. Die Laserop um weitere 1500 Euro. :-(


    Da ich seit meinem 7. Lebensjahr eine Brille brauche und seit 8 Jahren Kontaktlinsen (die ich übrigens sehr gut vertrage):)^ bin ich echt am überlegen, ob ich es tatsächlich machen soll, bei voraussichtlich 2 OP's und trotzdem Brille.


    Wer hat bereits Erfahrung mit solchen Op's? Gerade im Bereich der Linsenop???


    Liebe Grüße und ich bin gespannt, wer sich meldet.