Wir haben aktuell Probleme mit unsern Servern.
In ein paar Minuten wird ein neues Update eingespielt, welches die Probleme lösen wird.
Wir bitten um Entschuldigung!

    Aber egal, ob es funktioniert, wenn ich es erst um 25 machen kann (oder was ist das Durchschnittsalter?), dann ist das doch problematisch, da ich relativ lange warten muss, bis ich die Ausbildung machen kann, die ich machen will – und das auf Risiko.

    Zitat

    Aber egal, ob es funktioniert, wenn ich es erst um 25 machen kann (oder was ist das Durchschnittsalter?), dann ist das doch problematisch, da ich relativ lange warten muss, bis ich die Ausbildung machen kann, die ich machen will – und das auf Risiko.

    Genau - und dann muss man ja auch noch berücksichtigen, dass es für manche Ausbildungen ein Höchstalter gibt, meines Wissens auch für die Fluglotsenausbildung.


    Aber erst mal sehen, ob sich der TE überhaupt wieder meldet... - vielleicht klappt es ja mit dem Augentraining und er braucht gar keine weiteren Ratschläge.

    Was bedeuten denn diese Grenzwerte für Pilotinnen und Piloten überhaupt? Also was kannst du mit -3,25 noch machen, was du mit -4 nicht mehr machen kannst? Wenn die Korrektur passt und der Visus gleich ist, macht es doch keinen Unterschied. Oder ist die Logik dahinter, dass wenn irgendetwas schief geht mit der Korrektur (Brille zerbricht, KL fällt aus dem Auge), dann reicht die vorhandene Sehkraft noch aus (das wäre der einzige Grund, warum die Laser-Korrektur einen Vorteil gegenüber Bille/KL hätte)? Aber ich möchte jetzt auch nicht gerne von einer Pilotin oder einem Piloten mit -3 geflogen werden.


    Und warum gelten dieselben Werte für Fluglotsen auch? Natürlich ist das ein verantwortungsvoller Beruf, aber trotzdem einer, wo eine gute Korrektur ausreichen sollte. Oder ist da so viel Action, dass sie ständig Brillen und KL verlieren?

    Für Polizisten gelten auch bestimmte Werte.


    Ich denke, es geht da wirklich um Notfälle, wo man auch ohne Sehhilfe (weil die kaputtgegangen ist bei einem Unfall o.ä.) noch ausreichend sehen können muss als Personal.

    Es gibt ein schon älteres Buch, das heißt "Besser sehen in 12 Wochen". Da macht man jeden Tag Augenübungen, die sich von Woche zu Woche etwas ändern. Kann ich empfehlen, ist sehr gut. Man muss nur am Ball bleiben und jeden Tag üben und darf nur eingeschränkt Brille tragen in der Zeit.


    Probier's mal! :)^

    @ djelan

    Wieviele Dioptrien hast du denn wegtrainiert in den 12 Wochen?


    Bleibt das Ergebnis erhalten, wenn man nach den 12 Wochen mit dem Üben aufhört - oder muss man dann lebenslang weiterüben? Wenn ja, wie oft und wie lange jeweils?


    Wenn das "eingeschränkt" Brille tragen mal an einem Tag nicht möglich ist, z.B. weil man Auto fahren muss, ist das schlimm? Was bedeutet "eingeschränkt" überhaupt - wie viele Stunden muss man auf die Brille verzichten? Reichte es z.B. für einen Fluglotsen aus, nur in seiner Freizeit auf die Brille zu verzichten oder müsste er dann zwingend Teilzeit arbeiten, um seine Sehkraft in Schuss zu halten?

    Soweit ich weiß, kann man mit gelaserten Augen nicht Pilot werden - weil es eben zu Schwierigkeiten beim Sehen im Dunkeln kommen kann.


    Meine Schwester ließ sich auch Lasern und hatte über ein Jahr starke Probleme. Also Lasern ist auch nicht alles easy-cheesy

    Zitat

    Auch sonst, muss ich zugeben, bin ich sehr oft am Computer, sehr oft und sehr lange.

    Zitat

    Wenn ich mir nämlich etwas wirklich vornehme, dann mache ich das auch.

    Alle Achtung, der TE scheint wirklich sehr konsequent zu sein. Offensichtlich hat er dem Computer komplett abgeschworen und macht nun so intensiv Augentraining, dass es nicht mal mehr zu einer Rückmeldung reicht für diejenigen, die auf seine Fragen geantwortet haben???


    Eigentlich schade, es hätte mich schon interessiert, wie es weiter geht mit ihm!