• Augenringe in jungen Jahren

    Ich bin 15Jahre alt und habe ziemliche Augenringe. Ich habe gehört, dass das an einer nicht gut funktionierender "Tränenwasser Abrinnung" liegt. Oder irgendetwas mit den Lymphen zu tun hat! was kann ich dagegen machen! Ich habe auch schon von speziellen Massagen gehört, dass alles aus dem Augenbereich besser abrinnen kann! Stimmt das? Bitte um Rad! Email: …
  • 1 Antworten

    Hallo liebe Community,


    ich habe einen Hoffnungsschimmer, den ich unten preisgeben werde, aber zunächst einmal ein paar allgemeine Worte. Habe persönlich auch schon sehr viel ausprobiert. Ich würde als ersten Schritt Allen die das Augenringe-Problem haben und angehen wollen, empfehlen, die Ernährung auf überwiegend basisch vegan umzustellen und Leber-, Nieren-, und Darmreinigungen vorzunehmen und auf rauchen, Alkohol und Bildschirmarbeit weitestgehend zu verzichten und Sport zu treiben. Man kann dies auch Entgiftung nennen - dem Körper wird zudem Sauerstoff hinzugefügt, den er braucht, was u.a. gut für das Blut/die Lymphe und somit auch für den Fluß und die Farbe des Blutes (heller) ist.


    Leider bin ich ein Härtefall was Augenringe angeht, aufgrund früherer schlechter Lebensweise etc...Sie sind dunkelblau und ich habe extrem wenig Fett im Bereich der Tränenfurche.


    Was ein wenig Verbesserung brachte, war der Rutin und Hyaluronsäure Tip. Zudem habe ich immer mind. 2 Orangen pro Tag gegessen, um mit Vitamin C versorgt zu sein. Rutin verstärkt die Wirkung von Vitamin C.


    Nun zu meiner eigentlichen Entdeckung:


    Ich halte von sämtlichen Kosmetikprodukten nix, sie sind für mich alle für den Po und haben nix gebracht! Ich recherchiere seit mindestens 2 Jahren, auch in alternativen Quellen und bin auf Wasserstoffperoxid (H2O2) gestoßen. Ich bin darauf gekommen, da ich u.a. mal eine Sauerstofftherapie hatte, wo mittels Druck Sauerstoff in die Haut "gepresst" wird...bei manchen hilft das, bei mir hat es nur ein wenig geholfen.


    Jedenfalls ist dieses Wasserstoffperoxid seid über 200 Jahren als Heilmittel bekannt und auch wenn es ua. als Bleichmittel dient, sehr natürlich und nicht die pure Chemie, wie in vielen anderen Kosmetikprodukten, siehe auch die einfache Struktur H2O2. Es dringt in die Haut ein und löst sehr aktiven Sauerstoff frei. Es hilft gegen jegliche Entzündungen, Hautinfektionen, Verbrennungen, Durchblutungsstörungen und heilt/reinigt die Wunden.


    Weiteres siehe hier:


    http://www.nexus-magazin.de/artikel/lesen/wasserstoffperoxid-das-vergessene-heilmittel/2


    Ich habe jedenfalls gestern eine 3,5% Wasserstoffperoxid-Lösung (frei von Stabilisatoren) auf meine Augenringe-Partie aufgetragen, zunächst einfach mit dem Finger (es ist von der Konsistenz her wie Wasser) und dann mit Wattestäbchen (auch mal etwas länger draufhalten) Die blaue Farbe geht weitestgehend relativ schnell, nach ca. 1min weg und verfärbt sich in weiß/ bzw. hautfarbend. Grund dafür ist der frei werdende Sauerstoff, der die Haut durchdringt. Da sieht man echt mal wie gut man ohne die verfluchten Augenringe aussieht ;-)


    In dem Artikel, den ich gepostet habe steht dazu u.a.:


    Zitat: "Benetzt man die Haut mit höher konzentriertem Peroxid, färbt sie sich zunächst weiß und ein Kribbelgefühl tritt auf; schließlich kann man eine intensive Rötung beobachten. Diese Erscheinungen werden noch heute als Anzeichen für eine Verätzung betrachtet, was aber laut den Leipziger Studien nicht der Fall sein kann. Die Weißfärbung geht auf den Sauerstoff zurück, der im Gewebe frei wird. Das Gas kann in den Gewebeschichten bis zu 24 Stunden nachweisbar bleiben und wird erst allmählich vom Körper aufgenommen. Das Kribbeln und die Rötung weisen auf eine starke Förderung der Durchblutung hin."


    Leider verfärbt es sich dann nach einiger Zeit (schätze so 10-20min) wieder allmählich in den alten Zustand, allerdings war es ja auch erst meine erste Anwendung. Ich denke das die dunkelblauen Augenringe in irgendeiner Form mit Sauerstoff-Armut zutun haben. (Ich habe auch mal gelesen, dass man bei krebskranken und alten Menschen, die sich kaum bewegen, starken Sauerstoffmangel nachgewiesen hat) Wenn man die Prozedur evtl. einige Tage/Wochen wiederholt, dann könnten sich evtl. auch dauerhafte eindeutige Verbesserungen ergeben. Es dauert sicherlich eine Zeit lang bis die Zellen den Sauerstoff aufnehmen und verarbeiten können etc...Ich werde es jedenfalls ausprobieren!


    Hat hier bereits Jemand Erfahrungen gemacht damit? Wäre über weitere Berichte sehr erfreut!




    Ich habe zudem noch ein anderes Mittel entdeckt, was in irgendeiner Weise evtl. helfen könnte, allerdings habe ich dieses noch nicht ausprobiert. Es heisst DMSO und wird bei vielen Sportverletzungen angewandt. Man sollte hier allerdings aufpassen, da es die Eigenschaft besitzt, Zellmembranen zu durchdringen und die Wirkung verschiedener Medikamente verstärken kann. Die nach dem DMSO eingesetzte Substanz geht also extrem krass durch die Haut...dies kann positiv aber auch negativ sein, je nachdem was man sich da drauf tut. Ich hatte den Gedankengang, nach einem Mittel zu suchen, was die Haut aufpolstert, Bindegewebe und Fettzellen aufbaut...soetwas könnte z.B. Straußenfett sein (Zitat: "Bei der Erforschung von Straußenfett hat man entdeckt, dass es die Haut bis um das 2 1/2 fache verdicken kann, was der Faltenbildung stark entgegenwirkt." -http://www.familie-rossmeier.de/strauss/straussenfett.html); aber ich weiss nicht ob die Quelle so zuverlässig ist, vielleicht sind auch andere Stoffe wirkungsvoller, wie bereits gesagt, ich habe dies noch nicht ausprobiert, ich hatte nur den Gedankengang!


    Noch ein wenig zu DMSO:


    Zitat: "Die therapeutische Bandbreite von DMSO ist in der Tat groß. So neutralisiert der Stoff beispielsweise Hydroxylradikale, eine der am häufigsten vorkommenden Gruppe von zellschädigenden Freien Radikalen. DMSO verbindet sich mit den Hydroxylradikalen und bildet mit ihnen einen chemischen Komplex, der von den Nieren ausgeschieden werden kann. Auch andere Freie Radikale bindet der Stoff auf diese Weise.2 Zudem erhöht DMSO die Permeabilität der Zellmembranen und erleichtert es der Zelle so, sich von Giftstoffen zu befreien. Selbst allergische Reaktionen können mit Hilfe von DMSO gemildert werden, was wiederum das Immunsystem entlastet."


    http://www.nexus-magazin.de/artikel/lesen/dmso-ein-verkanntes-wundermittel/


    So, das war es zunächst einmal. 2 potenziell neue mögliche Ansätze, wobei ich das Wasserstoffperoxid favorisiere...und das Andere wie gesagt noch nicht ausprobiert habe.


    Ich hoffe meine Beiträge tragen einen Teil zur Lösung teil. Ich wäre ebenso darüber erfreut, wenn sich hier Leute finden würden, die evtl. mithelfen würden, bzw. mitmachen würden und verschiedenen Sachen ausprobieren und ihre Ergebnisse hier posten, bzw. Gedanken weiterführen...Gerne kann man sich hier nochmal austauschen, gerne auch über pn!


    Früher oder später wird man dem Problem schon auf die Spur kommen, allerdings vertraue ich hier nur in Eigenrecherche - von der Industrie ist leider nichts zu erwarten!


    Grüße an Alle!

    Achja, aus Rechtsgründen empfehle ich Niemanden die Verwendung von Wasserstoffperoxid oder DMSO. Man muss hier auch immer auf die Reinheit und Konzentration achten etc.


    Jeder sollte selbst nachforschen, sich informieren und dann abwägen was er tut.


    Ich berichte hier nur von meinen eigenen Erfahrungen, bzw. Gedankenspielen. Ok, das wars auch schon :)

  • Anzeige

    Ich habe wieder mehrere Stunden Recherche betrieben und bin auf etwas gestoßen, was absolut Sinn macht.


    Bei Vielen entstehen Augenringe aufgrund des fehlenden Gewebes, bzw. schlaff gewordenen Gewebes. Was also tun? Das Gewebe muss wieder aufgebaut werden! Wie? Durch Augenringmuskel-Training! Ist im Endeffekt das gleiche Prinzip wie bei normalem Training. Wenn man trainiert, genügend und gesund essen tut und sich regeneriert (in der Regenerations-Phase wächst der Muskel) müsste dies doch theoretisch möglich sein. Ich würde hier empfehlen immer einen Tag Pause zu machen nach jedem Training bzw. auch mal 2 Tage Pause machen, muss man halt ausprobieren, aber so sind die bewährten Regeln bei normalem Training.


    Ein anderer User schrieb hier irgendwo, dass er bereits nach 2 Wochen erste Erfolge verbuchen konnte und es damit wohl auch geschafft hat die Augenringe wegzubekommen.


    Eine Unterspritzung ist ja im Endeffekt auch nur eine Auffüllung von fehlendem Gewebe...man sollte dies auch auf natürliche Weise hinbekommen mit dem Training.


    Augenring-Muskel-Training/Übungen:


    http://www.wvao.org/index.jsp?path=/pages/open_news/wissen_aktuell/doc15206.xml


    Gegen das Problem mit der blauen, dunklen Farbe, habe ich als potenzielle Lösung Steinklee gefunden.


    Dieses Kraut hat sich bei Krampfadern und Besenreisern bewährt, wie ich mehrfach lesen konnte.


    Besenreiser und Krampfadern sind ja im Prinzip ähnliche Probleme wie dunkle Augenringe, die Blutäderchen und Kapillaren scheinen durch, nur halt an anderen Stellen des Körpers. Steinklee senkt die Kapilarenpermeabilität und den Stau in den Venen und Lymphen, um es mal einfach auszudrücken.


    Getrocknet als Tee soll es ganz gut wirken, es gibt allerdings auch Kapseln und eine Art Salbe mit Öl kann man damit auch herstellen.


    Mehr könnt Ihr hier lesen, oder halt selbst einfach mal kugeln ;-)


    http://www.netdoktor.de/heilpflanzen/steinklee/


    Mit diesen beiden Ansätzen hier könnte man in der Theorie also zum Einen die Verfärbung in den Griff bekommen und zum Anderen das Gewebe wieder aufbauen. Ich denke es ist ein Versuch wert, ich werde dies jetzt hier jedenfalls mal ausprobieren! (natürlich nicht außer Acht lassen: Gesunde Ernährung, Alkohol- und Rauchverzicht, möglichst wenig Bildschirmarbeit, sowie Sport, frische Luft und guter Schlaf ;-))

    @ scotty

    Hab dir eine private Nachricht geschickt, da ich hier keine Werbung für irgendwelche Hersteller machen möchte.

    @ keyholder1

    Wie schauts aus mit deinem Training? Bringt es was?


    Wenn ja, wie genau trainierst du denn jetzt?


    - mehrmals täglich?


    - Wieviel Wiederholungen und Sätze?


    - Wie lange Pause dazwischen?


    - Welche Übung genau?

  • Anzeige

    Eine kurzes Update von mir:


    1.) Leviapharm Dark Circles System


    Ich verwende das Produkt seit über einem Jahr und bin sehr zufrieden. Ich bin fest vom Haloxyl überzeugt und verwende die Creme auch mehr als 2 mal täglich wenn ich zu Hause bin. Von allen Kosmetika die ich kenne, ist das Produkt gegen Augenringe das beste. Ich hätte auch gerne eine Lösung von heute auf morgen, aber das geht mit einem Kosmetikum eben nicht, damit auch zu Punkt 2....


    2.) Unterspritzung


    habe mich vom Hautarzt zu einer Hyaluronsäure Unterspritzung überreden lassen. Ich wollte es nicht einfach nur hellblau statt dunkelblau, wie es vielleicht die Creme schafft. Ich wollte meine Augenpartie strahelnd weiß. Das hat nicht funktioniert außer vielleicht in den ersten paar Stunden. Ich habe eigentlich so gut wie gar nichts bemerkt. 300 Euro weniger waren die einzige Konsequenz.


    3.) @Wasserstoffperoxid


    Das ist das Bleichmittel zum Blondieren der Haare und es bleicht auch die Haut. Das sollte aber nur die obere Hautschicht betreffen. Kann das langfristig helfen? Gibt es dazu Studien? Ich wäre nicht abgeneigt, aber es klingt schon sehr aggressiv.


    Bei der Carboxytherapie sieht man auch "sofort" einen Effekt, das ist aber der künstlich erzeugte Abstand zum Gewebe, nichts dauerhaftes.


    4.) @Muskel-Gymnastik


    Da wäre ich sehr vorsichtig. Es gibt keine Studien, die die Wirksamkeit solcher Übungen für FALTEN-Bekämpfung bestätigen oder widerlegen, aber die Logik wird allgemein angezweifelt. Immerhin haben die Leute weniger Falten durch Botox, also wenn man die Muskeln lähmt - nicht wenn man sie noch mehr bewegt als man es ohnehin tun würde.


    Wenn Du nun das auf Augenringe übertragen möchtest und Dir Falten egal sind...ok. Aber bekommst Du einen größeren Bizeps wenn Du 10 mal Deinen Arm beugst und streckst? Nein. Nur wenn Du eine 15 kg hantel dazunimmst. Der Augenringmuskel ist extrem dünn. Wie sollte man den Augenmuskel mit einem "Gewicht belasten", um Hypertrophie zu erreichen? Also selbst wenn der Augenringmuskel eines Profibodybuilders die Augenringe verschwinden lassen würde...ich bezweifle, dass man sich einen antrainieren kann.

    Huhu, lange nicht geschrieben!


    Ich habe ja tatsächlich die Carboxytherapie machen lassen, mußte glaub ich 5 x alle 2 Wochen dahin (extra 80 km gefahren, was tut man nicht alles...).


    Leider hat es GAR NICHTS gebracht. War ein bißchen wärmer für ein paar Minuten unterm Auge und das wars! Keinerlei Aufhellung! Die Ärztin hätte ich auch killen können...nachdem man sah, dass es wohl nichts gebracht hat, meinte sie: "Na irgendwie gehören diese Ringe auch zu Ihnen!" :-o Da hab ich ja gedacht, ich höre nicht richtig!! Das kann auch nur jemand sagen, der damit KEIN PROBLEM ha! Unmöglich!


    Also, ich laufe nach wie vor mit dem Kack rum.


    LG

  • Anzeige

    Ich versuche immer ausreichend zu schlafen, elektronische Geräte zu vermeiden und dann auch noch die frische Luft regelmäßig aufzusuchen. Zusätzlich habe ich mir auch angewöhnt morgens etwas kaltes drauf zu tun, damit sich die Haut dort zusammenzieht.

    Tja, das kann man wohl bei temporären AR machen, aber bei vererbten, hyperpigmentierten ist das völlig zwecklos! Ich vergleiche die AR immer mit Leberflecken....die gehen ja schließlich auch nicht weg, wenn man was Kaltes drauflegt oder viel trinkt.