Augenthrombose, Vitrectomie, Makulaödem und?

    Hallo ,


    seit januar 2006 habe ich eine Augen-Zentralvene Thrombose am linken Auge. Die unmittelbar danach ausgeführte Vitrectomie hat nicht die erwünschten Ziele erreicht, nach Vitrektomie wurde das Auge 2mal gelasert und nun bei einer angiographischen Untersuchung ein Makulaödem festgestellt. Weiß jemand vielleicht wie sich diese Krankheit weiter entwickelt und was mir womöglich bevorsteht.


    Meyra

  • 1 Antwort

    M.W. kann man gegen eine Thrombose im Auge nichts machen, s. auch den Beitrag von Peter Wessels und die Antwot von Prof. Brewitt.


    Bei einer Vitrektomie wird der Glaskörper entfernt, das wird z.B. bei Netzhautablösung oder diabet. Retinopathie gemacht, hat aber keinen Einfluß auf die bestehende Thrombose.


    Ein Makulaödem ist nur sehr eingeschränkt zu behandeln.