Hallo

    Diesen schlimmen Verdacht hatte ich auch schon, obwohl es immer heisst, die Augentropfen würden das nicht bewirken. Irgendwie habe ich aber doch den Verdacht, dass sie "abhängig" machen.


    Auf jeden Fall habe ich seit fast 10 Jahren trockene Augen, zur Zeit wieder mal eine heftige Phase. Was kann man denn nur dagegen tun? Wer hat Insider Tipps, welche Untersuchungen möglich sind und welche Möglichkeiten es gibt. Oft sind es ja die kleinen scheinbar abwegigen Tipps, die einen weiterbringen... Was ist dran an der Sache mit den Fischölkapseln? Was an der Sache mit den Vitamin A Tropfen?


    Bitte um Infos!


    Danke

    Einen "Geheimtipp" habe ich leider auch nicht. Von diversen Nahrungsergänzungsmitteln, Vitamin-A-Tropfen usw. halte ich persönlich nichts. Sofern die trockenen Augen bei Dir nicht wirklich durch einen Mangel an essentiellen Fettsäuren bzw. an Vitamin A verursacht sind - was bei einer normalen Ernährung wohl nicht der Fall ist - werden die kaum was bewirken. Kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass in so einer Mini-Kapsel soviel mehr wertvolle Inhaltsstoffe enthalten sein sollen, als in einer einigermaßen ausgewogenen Ernährung.


    Ich habe vor Jahren mal eine zeitlang Nachtkerzenöl- und Fischölkapseln genommen (wurden mir damals gegen Perioden-Beschwerden empfohlen....), und der Nutzen war - in jeder Hinsicht - gleich null.

    harte kontaktlinsen, trockene augen u. medikamente

    hallo im forum,


    ich bin heute das erste mal hier. seit ca. 1 jahr habe ich immer wieder probleme mit meinen harten kontaktlinsen. festgestellt wurden auch noch trockene augen. ich nehme zur pflege der kontaktlinsen alltotal u. LC65N u. gegen die trockenen augen lacophtal sine tagsüber und vidisic am abend.


    meine neuen kontaktllinsen waren nach 3 wochen zerkratzt - lt. optiker u. ich habe wieder neue bekommen - aber habe schon wieder probleme (brennen, drücken der augen). angeblich sind die medikamente daran schuld, dass die kontaktlinsen verkratzen.


    die augenärzte sagen, dass das nicht sein kann.


    ich bin eigentlich total hilflos. vor 2004 habe ich meine harten kontaktlinsen immer 2 - 3 jahre getragen - immer ohne probleme. jetzt - wo es die krankenkasse nicht mehr bezahlt (ich habe -7 u. -12 dioptrien) - da habe ich dauernd probleme.


    ich kann nicht mal so alle halbe jahr kontaktlinsen für 250 euro bezahlen - wie soll man das bei arbeitslosigkeit machen?


    jetzt bekomme ich noch einen oberflächenreiniger empfohlen - noch mal was neues für die kontaktlinsen - und laut http://google.de - ist der für die tägliche reinigung empfohlen - lt. optiker soll ich ihn nur 1mal in der woche nehmen.


    da taucht gleich noch eine frage auf. ich habe das gefühl, dass ich beim optiker - im vergleich zum internet - den doppelten preis für meine kontaktlinsen bezahlt habe. - kann man auch beim kauf im internet - kontaktlinsen austauschen?


    aber wie und mit wem kriege ich mein problem gelöst - mit den neuen kontaktlinsen, den reinigern u. pflegemitteln dazu u. mit den angeblich nicht verträglichen augentropfen gegen trockene augen?


    würde mich freuen, wenn mir irgendjemand helfen kann. ich bin ziemlich verzweifelt deswegen. - stehe zwischen optiker u. augenarzt - und bin ja selber nur laie.


    danke im voraus.

    Also mit dem Kauf von Kontaktlinsen (Optiker oder Internet) kenne ich mich jetzt nicht übermäßig aus, da ich selber so trockene Augen haben, dass Kontaktlinsen gar nicht möglich wären.


    Aber bei Deinem Bericht habe ich schon sehr das Gefühl, dass der eine dem anderen die Schuld zuschiebt. Und dass künstliche Tränen die Kontaktlinsen zerkratzen, kann ich mir nicht vorstellen. Verwendest Du denn die Einmal-Dosen oder die Fläschchen? Ich bilde mir ein, irgendwo mal gelesen zu haben, dass die in den Fläschchen enthaltenen Konservierungsmittel bei Kontaktlinsen zu Problemen führen können. Lies vielleicht mal diesbezüglich die Packungsbeilage.


    Und kommt denn das Brennen und Drücken der Augen wirklich von den angeblichen "Kratzern" oder nicht vielleicht von den zu trockenen Augen? Diese Symptome habe ich nämlich auch - ohne Kontaktlinsen. Ich würde vielleicht zu allererst mal versuchen, das herauszubekommen, bevor Du immer wieder so viel Geld für neue Kontaktlinsen ausgibtst, die Du vielleicht auch ohne Kratzer nicht verträgst.


    Vielleicht wäre das Beste, mal eine dritte Meinung von einem anderen Augenarzt und/oder Optiker einzuholen.

    einen zweiten augenarzt habe ich schon konsultiert. der sagt auch, dass die tropfen nicht die haftschalen zerkratzen.


    ich nehme lacophtal-sine - die sind ohne konservierungsstoffe u. bekommen mir ganz gut.


    mit einem anderen optiker habe ich auch schon mal gesprochen - die wollen ja gleich kohle haben - nur fürs augen-ausmessen bzw. augen-angucken. es windet sich jeder aus allem heraus - nur der patient muss am ende zahlen - aber die probleme sind nicht gelöst.


    was kann ich noch tun?

    Ich habe einen neuen Filmbilder bekommen: Liquifilm


    Das ist ganz gut, besser als das Arufil, was ich vorher hatte.


    Oder ich hatte von dem Arufil zuviel in die Augen gekippt (waren solche Einzelampullen ohne Konservierungsstoffe). Habe bemerkt, dass das auch nicht gut ist, wenn man überdosiert, dann schwimmt alles im Auge und es wird kaum noch was ausgespült. Das Sehen ist dann erheblich schlechter. Ich hatte morgens gar nicht mehr diesen "Schlaf" in den Augen. Und immer wenn der fehlt, sehe ich schlechter und der Tränenfilm ist klebrig und schafft verzerrte Sicht, weil halt nichts mehr rausgeworfen wird an "Dreck".

    Ich nehm CelluFresh Augentropfen (Tränenersatz) und bin sehr zufrieden damit.. Die sind auch Kontaktlinsen geeignet (trotz Konservierungsmittel!) Weiß jedoch nicht bis zu welchem Grad von Trockenheit die helfen..

    @ lovemarry:

    wo kommst du denn her? wenn du aus der nähe von München kommst kann ich dir einen guten optiker empfehlen, der auch problemfälle löst und auch lösungen für trockene augen anbietet!


    Liebe Grüße


    Maderl.

    Nachtrag

    achja.. probierts doch mal mit akupunktur :-)


    Ich steh so alternativ medizin zwar auch skeptisch gegenüber (homöopahtie etc.) aber im fernsehen war letztens ein bericht über akupunktur und dass sie die meridiane jetzt wissenschaftlich nachgewiesen haben! Ob's funktioniert weiß ich nicht, habs noch nicht ausprobiert (weils mir ehrlich gesagt vor den nadeln graußt ;-) aber z.B. die AOK übernimmt dafür die Kosten! Und wenn die Kosten gezahlt werden, dann isses ja erst mal egal obs was hilft oder nicht *grins*


    Meine Tante macht das jetzt auch wegen ihrer Augen (sie hat einen Keratekonus) und der hat schon einiges rausgefunden, was sich als wahr erwiesen hat... ich versteh's zwar nicht, aber mei :-) wenns hilft!


    Aber auf jeden fall bei der Kasse erst fragen, für welche Ärzte die die Kosten übernehmen (die AOK macht das eben nur für bestimmte! )


    Hoffe es hilft...


    Nochmal liebe Grüße


    Maderl.