Bekomme harte Kontaktlinsen - Macht mir Mut !!

    Hallo,


    ich bin momentan voll angespannt. Ich muss ab Freitag harte KL tragen. Hatte noch nie KL und bisher nur eine Brille.


    Die harten KL brauche ich wegen einer Hornhauvertkrümmung die sich mit Brille nicht vernünftig korregieren lasst.


    Spezieller KL-Optiker namenhaft in der Region sagt ohne Bedenken habe ich dann auf beiden Augen 100% Sehkraft, was natürlich


    ein tolles Ding wäre.


    Das Kostenthema ist jetzt nicht so wild, bei Augen geb ich lieber paar € mehr als zu wenig aus.


    Diese sind dann spezialgeschliffen, auf viele Jahre tragbar und sehr sauferstoffaktiv. Also perfekt für Alltag / Sport etc.


    Wovor ich etwas Angst habe ist die Eingewöhnungszeit. Der Optiker sagt das dauert locker 2 Wochen bis zu 2-3 Monate bis man


    das Gefühl hat "man spürt diese nicht mehr"


    Welche Erfahrung habt ihr? Wielange habt ihr gebraucht und habt ihr Tipps was man tun kann wenn es kratzt / oder sonst was ist?


    Habe gelesen das Augentropfen ohne Konservierungsstoffe sehr viel Abhilfe schaffen, damit genug Tränenfilm zwischen Linse und Auge herscht und dann ist es vorallem für den Anfang viel angenehmer. Stimmt das?


    Ich hab auch bisschen Schiss das ich die Linsen nicht mehr aus dem Auge bekomme.


    Mir wird das alles gezeigt lt. Optiker und wenn was wäre kann ich jederzeit vorbeikommen aber naja.


    Mir ist echt ein wenig mulmig... Aber da muss ich leider durch.


    Bekomme so ein Trageplan 1 Woche jeweils 2 Stunden täglich, dann immer um halbe Stunde steigern bis sie dann morgens nach dem Aufstehen reintue und abends vor dem schlafen gehen rausmache.


    Werde wohl die erste Zeit nutzen und nur Fernsehen schauen oder spazieren gehen um abzulenken. Sonst dreh ich ab mit wenn es kratzt :((

  • 15 Antworten

    Ich trage schon seit meinem 11. Lebensjahr harte Kontaktlinsen und bin bis heute sehr zufrieden damit.


    Ich kann mich schwach an die Anfangszeit erinnern. Es war unangenehm, mehr aber auch nicht. Ich hatte eher Probleme mit dem Reinmachen und Entfernen. Für letzteres hatte ich viele Jahre einen kleinen Saugnapf, mit dem man die Linse problemlos aus dem Auge nehmen kann. Für den Anfang würde ich empfehlen immer Linsenbehälter, Sauger, Spiegel, Brille und Augentropfen dabei zu haben. So kannst Du im Fall der Fälle die Linsen einfach entfernen.


    Ich würde die Linsen anfangs nur im ausgeruhten Zustand einsetzen und nicht unbedingt lesen oder fernsehen, lieber etwas machen was keinen besonderen "Augeneinsatz" fordert.

    Ich habe seit 13 Jahren harte Kontaktlinsen. Ja, am Anfang waren sie bisschen unangenehm, aber nicht tragisch. Hab die Zeit auch langsam gesteigert. Einsetzen ist sehr einfach, da sie im Gegensatz zu weichen Linsen viel kleiner sind und nicht umklappen können. Fürs Rausnehmen benutze ich auch einen kleinen Saugnapf.


    Aktuell habe ich weiche Tageslinsen weil ich noch stille und sich neue harte Linsen wegen den veränderten Werten nicht lohnen. Finde die weichen deutlich unangenehmer.


    Also nur Mut, das wird schon :-)

    Hallo und danke ihr beiden.


    Oh ich bin schon bisschen kirre, ich weiss auch da muss man durch.


    Wie ist das denn bei euch, ihr merkt bestimmt nix mehr von einem "störendem Gefühl" im Auge wenn ihr die KL tragt oder


    Ich denke wenn ich aktuell 75 und 50% kurzsichtig bin dann lohnt sich das mit KL auf alle Fälle wenn ich dann auf 100% kommen kann. Das Leben ist zu schön um am sehen einzusparen richtig?


    Kann man in der Anfangszeit was machen, z. B. helfen Augentropfen wenn es arg reizt?


    Den Sauger hol ich mir aufjedenfall, vorm reinmachen habe ich weniger Angst, da ich dann diesen typischen Trick mache ich schaue seitlich weg und lege die Linse von ganz außen ein.


    Aber beim rausmachen sitzt die Linse ja direkt auf der Iris und die bewegt sich da ja mit, also muss ich beim rausmachen direkt ins Sehfeld langen um die linse nach außen zu schieben... %:|

    Ich trage seit vielen, vielen Jahren Kontaktlinsen. Anfangs harte und ja, ich habe sie gehasst. Konnte mich nie damit anfreunden. Seitdem kann sich ja einiges verändert haben, lass es auf dich zu kommen. :)_


    Dein Optiker kann dir bestimmt Tropfen oder dergleichen empfehlen, solltest du sie brauchen.


    Aber eins kann ich sagen, für mich sind Kontaktlinsen unverzichtbar. Ich fühle mich freier, wohler, sicherer. Kein Vergleich zur ollen Brille.


    wird schon :)^

    Ich trage jetzt seit ca. 12 Jahren harte KL, vorher hatte ich weiche. Ich bin innerhalb von 1 Woche von einer Stunde auf den ganzen Tag tragen gekommen, das ging ziemlich schnell & unproblematisch. Am Anfang kratzt es etwas, aber mit etwas Glück spürst Du sie schnell nicht mehr. Auch daran, Dir den Sauger auf die Iris zu setzen, wirst Du Dich wahrscheinlich schnell gewöhnen.


    Allerdings würde ich intensiv dazu raten, nie ohne einen Saugnapf aus dem Haus zu gehen - außer, Du kannst die Linse "aus dem Auge blinzeln". Extrem unangenehm kann es nämlich werden, wenn Dir Staub ins Auge fliegt - wenn der unter die Linse kommt, kann es weh tun. Dann nimmt man sie am besten kurz raus, macht sie sauber (ich nehme sie einfach in den Mund) & setzt sie wieder ein.


    Worauf Du auch gefasst sein solltest (auch wenn das extrem selten vorkommt) - es kann passieren, dass die Linse von der Iris weg & unter dem Augenlid ziemlich weit nach hinten rutscht (z.B. wenn Du Dir das Gesicht reibst). Da passiert nichts Schlimmes, sie kann z.B. nicht hinter das Auge rutschen (das war meine Angst, als es mir zum ersten Mal passiert ist). Wenn sie mittig nach oben rutscht, so dass Du mit dem Sauger nicht dran kommst, einfach das Auge schließen & sie mit den Fingern in einen Augenwinkel schieben - Du kannst sie unter dem Lid fühlen & verschieben. Da kann man sie dann mit dem Sauger erwischen.


    Mach Dir keine Sorgen, mit ein bisschen Übung ist das alles kein Problem.


    Zu Augentropfen kann ich leider nichts sagen, die habe ich nie gebraucht.

    Zitat

    Die harten KL brauche ich wegen einer Hornhauvertkrümmung die sich mit Brille nicht vernünftig korregieren lasst.

    Bist Du Dir da so sicher? - Hast Du nach mind. einer 2. Meinung gefragt?


    Ich kann mir - ehrlich gesagt - nicht vorstellen, dass man KL tragen MUSS ............


    Ich pers. habe starke Abneigungen gegen KL - ich hatte nie welche und werde auch NIE und NIEMALS welche tragen - egal, wer mich dazu zwingen will - ich MUSS gar nichts was KL betrifft.


    Ich habe SEHR empfindliche Augen, die schnell und leicht tränen, und JEGLICHES Fremdkörpergefühl im Auge ist für mich Alptraum pur.


    Ich kann gut verstehen, dass Du Angst davor hast - aber ich würde mich nie dazu zwingen lassen.


    Hast Du denn Schwierigkeiten beim Sehen MIT der Brille, oder warum drängt man Dich plötzlich KL zu tragen??? ":/ :-/ :|N

    Mal eine allgemeine Frage, ich hab immer gedacht, Brille oder KL sind eine Frage der Wahl des Trägers - manche wollen ja gar keine Brille, weil sie meinen, sie stehe ihnen nicht. - Solange man da SELBST entscheidet, finde ich das ok - aber MÜSSEN??? :-o :-o :-o :-o :-o :-o :-X {:( %:| {:( {:(

    Zitat

    Spezieller KL-Optiker namenhaft in der Region sagt ohne Bedenken habe ich dann auf beiden Augen 100% Sehkraft,

    Ich glaub da will Dich jemand überreden......


    Ich würd mir erst mal eine 2. Meinung holen und den Optiker wechseln.....

    Hallo MiaMao!


    Bei Hornhautverkrümmung sind formstabile Linsen die beste Lösung. Mit diesen 'harten' Linsen ist das Handling etwas verschieden zu den weichen Linsen. Ich selber kam mit weichen Linsen nie so gut zurecht, weil sie eben lapprig sind.


    Wenn Du Interesse hast, kannst Du auch mal im KL-Forum schauen, da werden viele Anfängerfragen besprochen. Aber auch ermutigt ...!

    Ich habe mit 12 Jahren harte Kontaktlinsen bekommen, da sich meine Augen jedes Jahr deutlich verschlechtert haben. Mein Augenarzt meinte, dass sich das Verschlechtern damit aufhalten bzw. verlangsamen lassen kann (was dann auch so war). Ich hatte von Anfang an kein Fremdkörpergefühl und habe auch nie Augentropfen gebraucht. Eine lange Eingewöhnungszeit hatte ich nicht. Auch das Rein- und Rausmachen war kein Problem, ich hatte auch so einen kleinen Saugnapf. Ich habe die Linsen auch über die empfohlene Tragezeit getragen. :=o

    Also ich hatte auch eine Weile harte Kontaktlinsen, allerdings habe ich sehr trockene Augen (aber halt auch eine starke Hornhautverkrümmung).


    So ganz zufrieden war ich aber nicht, eben weil ich durch die trockenen Augen ein sehr starkes Fremdkörpergefühl hatte, da haben auch Augentropfen nur bedingt geholfen.


    Der Umgang damit fiel mir aber nicht schwer, also rein- und rausmachen. Ist ungewohnt am Anfang, aber das wird! Ich würde Dir aber nicht empfehlen, während der Eingewöhnungszeit viel TV zu schauen oder Zeit am PC zu verbringen. Da blinzelt man automatisch weniger und dadurch trocknen die Augen leichter aus. Vielleicht war ich da aber auch nur sehr empfindlich, musst du ausprobieren.


    Meine Augen haben sich mit den Jahren verbessert und mittlerweile kann ich weiche Kontaktlinsen tragen. Obwohl bei trockenen Augen eher zu den harten geraten wird, vertrage ich die weichen besser, aber es sind ja auch ein paar Jahre vergangen.


    Ich drück Dir die Daumen!

    Trage seit 20 Jahren harte KL. Hatte vorher weiche .... die Folge waren ständige Entzündungen.


    Die Eingewöhnungszeit war etwa eine Woche .. und ja am Anfang ist es schon etwas unangenehm... aber die Brille war für mich keine Alternative :)z


    Sauger habe ich nie benutzt ... das herausblinzeln funktioniert gut. Es ist nur manchmal schlimm wenn der Wind ... Klima ... einem ein Staubkörnchen ins Auge weht ... das kann ganz schön schmerzhaft sein .


    Ansonsten kann ich mir mein Leben ohne KL nicht vorstellen

    @ MioMao,

    Du hast ja von Uyala, Ratzefatz und Dé.lièe schon gute Hinweise bekommen.


    Hast Du mal Deine Krankenkasse oder Deinen Augenarzt gefragt, wie es mit der Kostenübernahme aussieht? Manche bekommen ihre formstabilen Kontaktlinsen von der Krankenkasse bezahlt, wenn die Sehschärfe mit Brille zu gering ist. Keratokonus (umregelmäßige Hornhautverkrümmung) ist eine medizinische Indikation für formstabile Kontaktlinsen. Wer trotzdem mit einer Brille zurecht kommt, soll froh sein.


    50%-75% Sehschärfe sind aber auch nicht so schlimm. Wenn es mit den Kontaktlinsen nicht klappen sollte, geht das Leben weiter. Du kannst ja bisher bestimmt ungehindert am Straßenverkehr teilnehmen und Bücher in normaler Schrift lesen. Geh entspannt an die Sache heran!


    Die Eingewöhnung KANN schnell gehen. Bei mir hat es eine Woche gedauert, bis ich die Kontaktlinsen ganztags tragen konnte. Trotzdem spüre ich manchmal, dass die Kontaktlinsen noch da sind. Wie Brille, Armbanduhr, Schuhe. Nur wenn es sehr staubig ist, trage ich entweder eine Schutzbrille drüber oder spüre alle paar Minuten ein Staubkorn.

    @ Hasenreich,

    Deine Beiträge helfen MioMao wenig weiter, wondern verwirren mehr. Da hätte ein kurzer Beitrag gereicht. Dass Du Angst vor Kontaktlinsen hast, ist Deine Sache. MioMao hat leider keine gute Alternative.


    Eine Zweitmeinung kann nicht schaden, um abzuklären ob wirklich eine starke oder unregelmäßige Hornhautverkrümmung vorliegt. Aber man muss nicht alles anzweifeln. Dass der Augenoptiker sie überreden will, halte ich - wenn überhaupt - für gut, denn wahrscheinlich wird er/sie damit wesentlich besser sehen.