Brille oder Kontaktlinsen zum Vorstellungsgespräch

    Hallo,


    ist es besser mit Brille oder Kontaktlinsen zum Vorstellungsgespräch zu erscheinen


    persönlich würde ich die Brille bevorzugen, ich weiß aber nicht, ob die etwas verkleinernd erscheinenden Augen störend wirken könnten.

  • 23 Antworten

    Brille ist eindeutig besser, weil man so viel intellektueller erscheint und professioneller wirkt. Das gilt natürlich generell für jeden Gesichtstyp und persönlichen Stil. Ob sich Einzelne nun ohne Brille wohler fühlen und womöglich meinen, so natürlicher wirken zu können, ist selbstverständlich völlig unerheblich. Niemand sollte darum ohne Brille zum Vorstellungsgespräch gehen!

    Vielen Dank für die schnellen Antworten.


    Persönlich trage ich fast ausschlieslich Brillen, habe aber eben Bedenken, dass vielleicht die Glasstärke etwas stört (soll auch ausschlußkriterien für Stewardessen u.s.w. geben)


    Arbeiten werde ich auf jedenfall nur mit Brille.

    Wenn du mit Brille arbeiten willst, ist es nur konsequent, auch mit Brille zum Vorstellungsgespräch zu gehen. Und bei der von dir beschriebenen Stelle kann ich mir nicht vorstellen, dass das ein Problem darstellt. Wenn du Hostess bei Autoausstellungen oder so machen solltest, wäre es evtl. etwas anderes.

    Ich denke auch, dass es am besten ist wenn man in das Vorstellungsgespräch so geht wie man auch später die Arbeit ausüben wird.


    Ausserdem: Wenn es einem Arbeitgeber (aus welchen Gründen auch immer) wichtig ist dass du keine Brille trägst, wird das im Vorstellungegespräch angesprochen. Da ist es egal, ob du mit oder ohne Brille erscheinst.

    Zitat

    Ausserdem: Wenn es einem Arbeitgeber (aus welchen Gründen auch immer) wichtig ist dass du keine Brille trägst, wird das im Vorstellungegespräch angesprochen. Da ist es egal, ob du mit oder ohne Brille erscheinst.

    Das würde ich als Diskriminierung ansehen, wenn der AG nun plötzlich sagen würde, dass der AN nur ohne Brille akzeptabel wäre.


    MM nach ist Brille oder KL, wie Hose oder Rock - auf jeden Fall wählbar vom Menschen.


    Außer man hat Vorschriften wie Piloten oder Seeleute, von denen man aber vorher weiß, eh man sich bewirbt.

    Für bestimmte Berufe gibt es körperliche Mindestanforderungen. In meinem Beruf darf man keine Höhenangst haben. Dazu wurde ich auch im Vorstellungsgespräch befragt. Als Test wurde ich gefragt, ob ich auf die Kranbahn der Firma steigen würde. Als ich sofort "Ja" sagte, hatte ich den Test bereits bestanden.


    Ich sehe so etwas nicht als "Diskriminierung", wenn es für die Ausführung der Arbeit notwendig ist.

    ankeeh hat die Stelle, um die es hier geht, wie folgt beschrieben:


    "Halbtagskraft in einem Autohaus (Kasse / Servicebereich)"


    Wenn für einen solchen Job das Tragen einer Brille nicht erlaubt wird, ist das nach meiner Überzeugung Diskriminierung.

    Hi ihr,


    es geht mir nicht darum, dass es nicht erlaubt ist eine zu tragen, hatte mir auch keiner gesagt, mir geht es nur darum den besten Eindruck zu hinterlassen (auch optisch), und da könnte ich mir vorstellen, dass ich für den einen oder anderen ohne Brille besser rüber komme.


    Es gibt eben in meinem Freundeskreis einige die selbst kurzsichtig sind aber meisten KL tragen und mir eben abraten .

    Ich würde so hingehen, wie ich später auch vorhätte, dort zu arbeiten. Und sooo dick können die Gläser ja bei der Stärke auch noch nicht sein. Oder hast du eine Brille, bei der die Dicke irgendwie betont wird?