Oh ja, sichtbare Einkerbungen von den Schläfen bis zu den Ohren wo der Brillenbügel aufsitzt. Kam von den alten steifen Brillenbügeln in meiner Jugendzeit in den 60iger Jahren und der schweren Brille mit ca. -8 .


    Damit sie weniger auf der Nase nach unten rutschte, wurde damals die 'Klemmung' der beiden Brillenbügel einfach verstärkt was irgenwann und irgenwie sich am Schädelknochen abzeichnete.


    Heute sind die Titanbrillen mit Kunststoffgläsern ein Segen! Aber Kontaktlinsen – bei mir – noch mehr!