Also meine Erfahrung sagt das das sehen schon ein Unterschied ist..es höher der Index desto mehr Verzerrungen gibt es im randbereich..


    Ich hatte bisher immer 1,67 u jetzt zum ersten mal 1,7..das war schon eine Umstellung, die ersten Tage ungewohnt, etwas Schwindel u Kopfweh aber nichts woran man sich nicht gewöhnen könnte..im Vergleich zu ner 1,5er ist der Unterschied sicher immens.


    Mittlerweile achte ich bei meiner Stärke schon ein wenig auf sie Ästhetik aber ich glaube höher als 1,7 würde ich nicht mehr gehen..dann eher ein breiteres markanteres Gestell nehmen u somit verhindern das die Gläser wahnsinnig weit überstehen..


    Grundsätzlich finde ich das jeder für sich selbst entscheiden muss wie wichtig oder unwichtig ihm das ist..für tami ist das absolut zweitrangig und von daher auch völlig ok, solange sie sich wohl fühlt..was andere von außen darüber sagen denken und tuscheln..da muss man eh drüber stehen..das war bei mir nie anders.


    Lg


    Fabi

    Fabi80

    Zitat

    höher der Index desto mehr Verzerrungen gibt es im randbereich.. Ich hatte bisher immer 1,67 u jetzt zum ersten mal 1,7..das war schon eine Umstellung, die ersten Tage ungewohnt, etwas Schwindel u Kopfweh aber nichts woran man sich nicht gewöhnen könnte..im Vergleich zu ner 1,5er ist der Unterschied sicher immens.

    Falls ich wirklich mal mit meinen Stärken im höheren Bereich lande, werde ich eventuell diese Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen, aber bei meinen 2,25 Dioptrien sehe ich die Notwendigkeit noch nicht.

    Zitat

    für tami ist das absolut zweitrangig und von daher auch völlig ok, solange sie sich wohl fühlt..was andere von außen darüber sagen denken und tuscheln..da muss man eh drüber stehen..das war bei mir nie anders.

    Dankeschön Fabi @:)

    @ Steeven01

    Fabi macht wohl gerade Kaffee-Pause, deshalb erlaube ich mir mal, auf ihren Post auf Seite 20 zu verweisen:

    Zitat

    Also meine Karriere startete mit 16 Jahren u -2 u -2,25 plus Krümmung -0,75 auf beiden Seiten..Mit 20 hatte ich dann schon -4 u Krümmung -1..Es kam dann, mal in längeren mal im kürzeren abständen,immer wieder bisschen was dazu..Mit 26 war ich dann bei -6,75 u 7,25 Krümmung -1,25 u seitdem hat es sich in 8 Jahren relativ stabilisiert..Aktuell -7,25 u -7,50 Krümmung -1,25 u das seit 3 Jahren..Bin also über die Jahre zum regelrechten Maulwurf mutiert u bin heute ohne brille völlig aufgeschmissen..außer schlafen geht ohne fast nichts mehr :(Lg u noch nen schönen Feiertag Fabi80

    :)D

    Danke California 😊


    Hatte in der Tat gerade kaffeepause inkl Besuch 😊

    @ Tami

    Nein die Notwendigkeit sehe ich bei dir aktuell auch nicht..wäre eher rausgeschnissenes Geld zumal man nicht weiß inwieweit es stabil bleibt am Anfang

    Zitat

    Nein die Notwendigkeit sehe ich bei dir aktuell auch nicht..wäre eher rausgeschnissenes Geld zumal man nicht weiß inwieweit es stabil bleibt am Anfang

    Genau, eventuelle Veränderungen meiner Stärken in nächster Zeit, spielen bei der Wahl der Brillengläser auch eine Rolle – bedeutend wichtiger ist mir momentan aber, mit Brille möglichst gut zu sehen, was ja mit niedrigem Index auf jedenfall gegeben ist. Bei hohen Stärken und damit verbundenen Effekten, wie hohes Gewicht der Brille durch sehr dicke Gläser, sind die hochwertigeren (die aber wieder andere Nachteile mit sich bringen) bestimmt die bessere Wahl, aber mit 5 mm Randdicke liege ich bei meiner Brille sicher im erträglichen Bereich. Klar, vom Aussehen her wird es erstmal krass sein, aber daran gewöhnt man sich ja.

    Ehrlich – ich habe den kompletten Faden von Anfang an gelesen und bin immer wieder überrascht, wie Du Dich mit neuen Situationen auseinander setzt. Daß Du ohne jemals vorher eine Brille getragen zu haben mit Deinen beachtlichen Anfangsstärken plötzlich zur Vollzeit-Brillenträgerin geworden bist, was bestimmt schwer für Dich war und Dich nicht weiter darüber beklagt hast, finde ich super. Auch als Du zuerst noch versucht hast, ohne ständiges Brilletragen auszukommen, warst Du immer offen für konstruktive Kritik, wenn vielleicht auch manchmal was dabei war, was man in dem Moment nicht unbedingt hören wollte. Ebenso bei der Glasdicke Deiner Zweitbrille, die wir hier aktuell als Thema haben, wundere ich mich immer wieder, wie Du Hinweise anderer aufnimmst und die Informationen positiv in Deine Entscheidung einfließen lässt :)^

    California94

    @ :) Dankeschön...so viel Lob :-D

    Zitat

    Daß Du ohne jemals vorher eine Brille getragen zu haben mit Deinen beachtlichen Anfangsstärken plötzlich zur Vollzeit-Brillenträgerin geworden bist, was bestimmt schwer für Dich war

    Geplant hatte ich ja, meine Brille nur bei Bedarf zu tragen – als ich dann aber festgestellt habe, dass "bei Bedarf" für mich "den ganzen Tag" bedeuten wird, war ich echt nicht besonders glücklich.


    In den vergangen Wochen gab es so viele Situationen, in denen ich ohne Brille echte Probleme gehabt hätte – mittlerweile bin ich wirklich sehr froh, meine Brille zu haben und gut zu sehen.