@ blackbeetle

    Zitat

    seitdem stabile Werte -18 und -19

    Dagegen hab ich Adleraugen ]:D

    Zitat

    Jetzt habe ich auf beiden Augen -0,75 und ich setze meine neue modische Brille nur noch zum Autofahren auf.

    Das freut mich für dich :)^ bestimmt ein ganz neues Lebensgefühl

    @ Meronymy

    Zitat

    aber ich habe noch niemanden getroffen, die KL trägt und das versucht hätte zu verheimlichen oder nicht zu sagen, wie schlecht sie sieht, meist auch noch mit selbst-humorigen Statements à la "Ich bin blind ohne".

    Weiss nicht, ob du damit mich angesprochen hast ":/ ???


    "verheimlichen" tu ich meine Fehlsichtigkeit nicht, jedoch sehe ich keine Veranlassung Leute grundlos darüber zu informieren, dass ich beim sehen ein Defizit habe.

    @ Ratzefatz

    Zitat

    Also, bei mir mit ca. -7 Dioptr. war es so, daß nach anfänglichem Sträuben gegen die Brille, ich als 'Exote' sogar noch zeitweilig stolz darauf war und große Gläser bevorzugte

    Das verstehe ich nun gar nicht ":/


    Stolz auf Kurzsichtigkeit....wieso? Hast du eine besondere Leistung erbracht, für die du mit -7 "belohnt" wurdest? Oder leistet man als kurzsichtiger mehr als andere, sodass man stolz darauf sein kann? Wie entstand die Verbindung von Kurzsichtigkeit & Stolz bei dir ???

    Zitat

    Stolz auf Kurzsichtigkeit....wieso? Hast du eine besondere Leistung erbracht, für die du mit -7 "belohnt" wurdest? Oder leistet man als kurzsichtiger mehr als andere, sodass man stolz darauf sein kann?

    Ich glaube, es geht mehr in Richtung "stolz auf die Brille sein".


    Auf mein erste Brille als Kind war ich auch stolz wie Oskar! :-D


    Das war sowas Besonderes und Schickes, und ICH durfte SOWAS haben ;-D Und jeder konnte sehen, wie toll ich aussah!


    Ähm... ja. ]:D


    Andere Kinder waren halt stolz auf ihre neue Schultasche, auf die ersten Ohrringe oder auf ein Halskettchen mit ihrem Namen dran. Kinder sind oft stolz auf Dinge - das mit den Leistungen kommt später. ;-)

    @ auchsoeine

    bei Ratzefatz scheint sein statement

    Zitat

    mit ca. -7 Dioptr. war es so, daß nach anfänglichem Sträuben gegen die Brille, ich als 'Exote' sogar noch zeitweilig stolz darauf war und große Gläser bevorzugte

    anders gelagert zu sein...möge er mich korrigieren wenn es nicht so ist bzw. erklären wie er das meint

    Es ist schon so, ich begann - endlich - stolz zu sein auf eine starke Brille. Hat ja nicht jeder ... (ist an sich keine Leistung, sondern nur Schicksal :-/ )


    War damals sogar schon so 18 Jahre alt. Meine Kurzsichtigkeit begann mit 14 und ca. -2,5, steigerte sich bis zum 30.Lebensjahr.

    Zitat

    wie ihr euch selber mit Brille mögt. Ich frage mich ständig, weswegen mir das nicht gelingt

    Mach dich nicht verrückt, so etwas braucht manchmal Zeit. Bei mir hat es bis zum wirklichen Durchbruch Jahrzehnte gedauert! Dass du dich so intensiv damit befasst, ist schon ein guter Anfang.

    @ Luftschiff-Fan

    Zitat

    Mach dich nicht verrückt, so etwas braucht manchmal Zeit. Bei mir hat es bis zum wirklichen Durchbruch Jahrzehnte gedauert! Dass du dich so intensiv damit befasst, ist schon ein guter Anfang.

    Ja, so wie du deinen Weg zur glücklichen Brillenträgerin beschrieben hast sollte es eigentlich laufen > von negativer zu positiver Einstellung hin :)^


    Bei mir war ja viele Jahre mit Brille alles in Ordnung, ich hatte damals echt kein Problem damit. Wie gesagt mag ich mich bebrillt nun aber nicht mehr. Obwohl ich eigentlich denke dass ich sonst ein gutes Selbstbewusstsein habe, zweifle ich jetzt doch ob es wirklich so ist ":/

    Wozu musst du dich zu einem glücklichen Brillenträger entwickeln? Sofern es keine wesentlichen Einschränkungen gibt, trägst du eben hauptsächlich KL. Der beschriebene Weg ist meist vorgezeichnet und ist nicht für jederfrau/mann. Die andere Art von Selbstbewusstsein kommt, möglicherweise wenn du älter wirst und ein paar Dinge nicht mehr so stressig wichtig sind.

    Ja, mein Selbstwertgefühl stieg irgendwie mit der Glasdicke! Man fühlte sich eben als etwas Besonderes im Dorfe, bin aber ansonsten keine extravagante Person. War so etwas wie ein Markenzeichen. Manchmal wurde ich sogar noch beneidet dafür, es gibt ja immer noch Leute mit 'unnötiger Brille'!


    Meine jetzigen Kontaktlinsen wurden nur mal erforderlich wegen einer Kontaktallergie hinter den Ohren.


    Es gab noch nicht die leichten Kunststoffgläser und Titanfassungen.


    Insgeheim hatte ich aber, nach gut 30 Jahren Brillenlast, schon mal wieder einen Wunsch nach Brillenfreiheit.


    Heute empfinde ich die Brille - sie ist mir nur noch Aushilfe - als lästiges Gestell im Gesicht. ":/

    @ Meronymy

    Zitat

    Wozu musst du dich zu einem glücklichen Brillenträger entwickeln?

    Eine wirklich gute Frage...


    Wie gesagt hatte ich sehr lange keine Schwierigkeiten eine Brille zu tragen, die von Anfang an schon "stark" war.


    Ob ich unbedingt glücklicher Brillenträger werden sollte/muss, weiss ich nicht (erleichtern würde es mir aber einiges). Momentan beschäftigt mich die psychische Komponente sehr, ich versuche zu ergründen womit ich mein vorher gesundes Verhältnis zur Brille zerstört habe. Es ist so, das mir nicht nur schwer fällt öffentlich sichtbar stark kurzsichtig aufzutreten, vielmehr stört mich die Abneigung gegen mich selbst wenn ich mich Brille tragend betrachte. Das strahlte ich vermutlich sehr stark nach aussen hin aus...ich würde sogar soweit gehen zu behaupten meine Körperhaltung und Bewegungsabläufe sind damit anders. Mit dem Wissen, sich mit Brille unnatürlich zu verhalten, ist es schwer nötigenfalls mit dieser in die Öffentlichkeit zu gehen und das tut meinem Ego nicht gut - darum nun der Versuch dem Problem beizukommen.

    @ Ratzefatz

    Zitat

    Ja, mein Selbstwertgefühl stieg irgendwie mit der Glasdicke!

    Davon habe ich bisher noch nie gehört! ;-D dünne Brillengläser hatte ich noch nie, aber das die Glasdicke an meinem Selbstwertgefühl was geändert hätte - in die eine oder andere Richtung - könnte ich jetzt nicht direkt unterschreiben.

    Vermutlich hätte ich da auch meine Grenzen, Minus 7 oder 8 sind 'optisch' immerhin moderater als richtige Glasbausteine mit -15, Hemmungen sind da wohl auch gestaffelt. Hängt mit dem Selbstbewußtsein des Trägers zusammen und dieses sind auch wieder Schwankungen unterwofen.

    Zitat

    Minus 7 oder 8 sind 'optisch' immerhin moderater als richtige Glasbausteine mit -15

    -7 oder -8 haben ja viele, so gesehen ist das nichts besonderes. -15 dürfte ziemlich selten vorkommen und wenn jemand so viel hat, verwendet der bestimmt eher Kontaktlinsen weil damit bei hohen Werten einfach der bessere visus erreicht wird. Den Unterschied merke ich mit meinen Werten schon deutlich.