Zitat

    Formstabile (harte) Linsen kann man länger als 12 tragen, weil sie auf dem Tränenfilm schwimmen

    Richtig, Antigone - sofern keine Komplikationen auftreten ist das so. Bei mir gibt es aber derzeit Gründe, die mir da Schwierigkeiten verursachen, darum das Limit von 12 Stunden. Ratzefatz als Dauer-Kontaktlinsenträger scheint weniger Probleme dieser Art zu haben obwohl er - wie ich ihn verstanden habe - schon sehr lange fast ausschließlich KL verwendet.

    Ja stimmt, ich habe mein Glück mit den formstabilen Linsen gefunden. Mein persönlicher Rekord war einmal eine Tragedauer von ununterbrochen 36 Std., einschließlich ein Langstreckenflug. Eben weil die Linsen nur auf der Tränenflüssigkeit schwimmen - vorausgesetzt, alles weitere passt.

    Ich habe auch viele Jahre jeden Tag von früh bis spät (wirklich spät) die Linsen drinnen gehabt, das ging ohne Probleme. Wie gesagt: das es im Moment etwas schwierig damit ist, ist aber nicht den KL geschuldet, es hat andere Gründe.

    @ Tami2014:

    Wie schaffst Du es denn bei Deinen Stärken, Deine Brille nicht ständig zu tragen? Lässt Du sie nur in Deinem Haus bzw. in Deiner Wohnung gelegentlich weg oder auch unterwegs oder am Arbeitsplatz? Und wie kommst Du dann mit der geringeren Sehschärfe zurecht? Ich habe um ca. 0,5 bis 0,75 Dioptrien stärkere Werte als Du, kann mir aber schlecht vorstellen, nicht ständig Brille tu tragen.

    Zitat

    Ignorieren wäre in der Tat schwierig - sich damit arrangieren beschreibt irgendwie das, was ich grade tue.

    Das ist aber schade. Am Anfang des Threads warst Du begeistert, wie toll es it, wieder gut sehen zu können. Und jetzt nimmst Du die völlig verschwommene Welt freiwillig in Kauf?


    Natürlich kann man sich auch mit Deinen Werten noch irgendwie durch den Alltag mogeln (solang es nicht um Autofahren (!!), Arbeit, o.ä. geht), aber schön ist das doch nicht!


    Wenn es wirklich so schlimm für Dich ist, ein schickes Accessoire auf der Nase zu haben, das ganz nebenbei diese Probleme behebt, dann kann ich Dir wirklich nur raten, Dich mal an Kontaktlinsen ranzutrauen.

    Zitat

    Wie es mit Kontaktlinsen wäre, würde ich schon ganz gerne mal testen, allerdings bin ich nicht sicher, ob die Dinger auf Dauer so unbedenklich zu verwenden sind. Und auch das ganze Drumherum mit den genau einzuhaltenden Tragezeiten und regelmäßigen Kontrollterminen wäre wohl nix für mich.

    Ich trage seit 30 Jahren formstabile Linsen, quasi täglich vom Aufstehen bis zum Zubettgehen. Ausnahmen gibt es, sind aber selten. Und meinen Augen geht es damit bestens :)^

    @ ThomasMünchen

    Zitat

    Was bedeutet "Brillenträger sein" denn für dich - und was daran passt nicht zu dir?

    Die Frage ist schwierig zu beantworten.


    Also ich sehe mich selbst einfach nicht als Brillenträgerin und habe immernoch ein Problem damit, zuzugeben, dass ich ziemlich kurzsichtig bin - einen Satz wie "ich brauche eine Brille" habe ich noch nie formuliert. Außerdem finde ich, dass ich ohne Brille besser aussehe.

    @ Euklid_2015

    Zitat

    Wie schaffst Du es denn bei Deinen Stärken, Deine Brille nicht ständig zu tragen Lässt Du sie nur in Deinem Haus bzw. in Deiner Wohnung gelegentlich weg oder auch unterwegs oder am Arbeitsplatz?

    Zuhause stört mich die Brille weniger, aber ich vermeide es, mit Brille bei Familienfeiern oder ähnlichem aufzukreuzen. Im Büro geht das meiste auch ohne Brille, nur die Schrift am Monitor ist problematisch auf Grund des Abstands. Intelligent aussehen muss ich an der Arbeit auch nicht unbedingt - schließlich bin ich keine Professorin oder sowas ;-)

    Zitat

    Und wie kommst Du dann mit der geringeren Sehschärfe zurecht? Ich habe um ca. 0,5 bis 0,75 Dioptrien stärkere Werte als Du, kann mir aber schlecht vorstellen, nicht ständig Brille tu tragen.

    Ich bin ja (bevor ich meine erste Brille hatte) lange mit mangelhafter Sehschärfe rumgelaufen und daher vermutlich daran gewöhnt. Vor etwa einem Jahr hatte ich eine Phase, während der ich mich mit meiner Brille relativ gut angefreundet hatte und die regelmäßig getragen habe - damals wäre es sehr schwierig gewesen, nach ständig scharfem Sehen, ohne Brille was zu machen.


    Einschränkungen gibts mit -4 ohne Brille natürlich: Autofahren geht gar nicht und alles was weiter weg ist, ist halt ziemlich unscharf, aber solange ich nichts entferntes lesen will, geht es. Ich behaupte einfach mal, nicht sofort als Maulwurf aufzufallen, wenn ich ohne Brille unterwegs bin (hoffentlich stimmt das so - Steeven01 erlebt das oft live und kann es sicher besser beurteilen).


    Naja, optimal ist das sporadische Brille tragen mit meinen Werten halt nicht und ich hoffe, in Sachen "Brille-tragen-als-normal-empfinden" doch noch was von meinem ungefähr doppelt so stark kurzsichtigen Freund lernen zu können 8-)

    @ starry_night

    Zitat

    Das ist aber schade. Am Anfang des Threads warst Du begeistert, wie toll es it, wieder gut sehen zu können. Und jetzt nimmst Du die völlig verschwommene Welt freiwillig in Kauf?

    Stimmt...in der anfänglichen Euphorie fand ich das scharfe Sehen genial und wollte eigentlich nicht mehr darauf verzichten.

    Zitat

    Natürlich kann man sich auch mit Deinen Werten noch irgendwie durch den Alltag mogeln (solang es nicht um Autofahren (!!), Arbeit, o.ä. geht), aber schön ist das doch nicht!

    Schön ist es tatsächlich nicht und in manchen Situationen frage ich mich selber, was das eigentlich soll ":/ .

    Zitat

    Ich trage seit 30 Jahren formstabile Linsen, quasi täglich vom Aufstehen bis zum Zubettgehen. Ausnahmen gibt es, sind aber selten. Und meinen Augen geht es damit bestens :)^

    Das klingt gut :)^ schön, dass du mit den Kontaktlinsen so positive Erfahrungen hast. Ob ich richtig damit klarkäme, bezweifle ich aber, da ich die Dinger beim Einsetzen vermutlich regelmäßig im Abfluß des Waschbeckens versenken würde. Und ich hätte mit den Kontrollterminen beim Optiker ein Problem, weil ich schon einen normalen Sehtest als äußerst unangenehme Prozedur empfinde (auch daran sieht man, dass das ganze Kurzsichtigsein nix für mich ist).

    Liebe Tami,


    ich kann mir nicht vorstellen, daß Du dermaßen schusselig bist, die Linsen regelmäßig im Waschbecken zu verlieren! Diese Arbeit mit Linsen macht man übrigens sowie besser über einem Tisch, zumindest bei formstabilen Linsen.


    Gelegentliche und wichtige Kontrolltermine sind kein Weltuntergang ... !

    Hallo Tami


    So wird dir gehts mir auch. Ich trage zwar Kl wenn es geht, aber muss ich mal zum Sehtest dann lauf ich halt auf Arbeite ohne Brille und Kl rum. Ich bekam meine erste Brille mit 18 und konnte mich damit nie wirklich anfreunden. Am anfang trug ich sie halt beim Auto fahren und den rest des Tages lief ich ohne herum, waren damals auch noch keine so hohen Werte wie jetzt.

    @ Ratzefatz

    Wie lief bei dir die Gewöhnung an die formstabilen KLs ? Ich bekomme im Dezember eine formstabile KL.


    grüße


    franzi

    Zitat

    da ich die Dinger beim Einsetzen vermutlich regelmäßig im Abfluß des Waschbeckens versenken würde

    Dafür hat der Abfluss einen Stöpsel, denn man solang man mit den Linsen hantiert zumachen kann ;-D

    Zitat

    Diese Arbeit mit Linsen macht man übrigens sowie besser über einem Tisch, zumindest bei formstabilen Linsen.


    (Ratzefatz)

    Habe ich immer im Bad gemacht - mit Stöpsel zu über dem Waschbecken.

    Eure Mühe, Tami zu überzeugen, in allen Ehren! Aber ich glaube, das Problem liegt woanders, es sind keine Vernuftgründe, die Tami davon abhalten, es mit KL zu versuchen, sondern einfach eine generelle Aversion dagegen, woher diese auch kommen mag.

    djfranzi

    Zitat

    So wird dir gehts mir auch.

    Schön zu lesen, dass ich nicht die einzige bin, die sich damit so schwer tut. Für Leute, die das unkomplizierter sehen, ist es wahrscheinlich total unverständlich, wie man sich so anstellen kann, darum ist es ganz gut zu wissen, dass es auch anderen ähnlich geht wie mir :)z

    starry_night

    Zitat

    Dafür hat der Abfluss einen Stöpsel, denn man solang man mit den Linsen hantiert zumachen kann ;-D

    Guter Tipp :)^ ;-D

    Antigone

    Zitat

    Habe ich immer im Bad gemachtgemacht

    Das Bad wäre auch mein bevorzugter Raum für die Aufbewahrung und das Hantieren mit Kontaktlinsen.

    Luftschiff-Fan

    Zitat

    ich glaube, das Problem liegt woanders, es sind keine Vernuftgründe, die Tami davon abhalten, es mit KL zu versuchen, sondern einfach eine generelle Aversion dagegen, woher diese auch kommen mag

    Naja, momentan ist noch kein "Leidensdruck" vorhanden, weil das sporadische Brilletragen ganz gut funktioniert. Würde ich da aber Probleme bekommen und wäre trotzdem nicht bereit Vollzeit-Brillenträgerin zu sein, könnten Kontaktlinsen sicher eine gute Option für mich werden.

    Ich bin inzwischen auch zu dem Schluss gekommen, wenn man einfach kein Brillen-Typ ist, sollte man es nicht erzwingen. Dabei kommt es nur auf das eigene, subjektive Empfinden an, denn auch wenn alle sagen, dass einem die Brille wunderbar steht, wird man sich niemals wirklich wohl fühlen damit, so lange dieses Gefühl nicht in einem selbst ist.


    Ich habe ja selber bis zu Werten von -6/-7 das tägliche Leben ohne Brille bewältigt, und ich kann dir sagen, es geht. Man verzichtet auf ein kleines bisschen Lebensqualität, man ist gezwungen, immer vorausschauend und umsichtig zu agieren, aber es geht! Und wenn für einen die Brille so belastend ist, dann sollte man sie wirklich nur in den Situationen tragen, in denen es gar nicht anders geht. Wenn dann irgendwann die Progression weitestgehend überstanden ist, würde ich mich an deiner Stelle lasern lassen und dann hoffen, dass bis zum Beginn der Alterssichtigkeit Ruhe ist bzw. die Myopie nur noch ein kleines bisschen fortschreitet, wenig genug, um das Alltagsleben ohne Sehhilfe zu meistern.


    Ich komme ja nun schon lange sehr gut mit meinem Leben mit etwas stärkerer Brille zurecht, aber ich war immer froh, dass mein Mann nur eine 'normale' Brille trug und keine sehr dicke. Sonst hätte ich immer das Gefühl gehabt, die Leute würden uns als ein Paar von wegen der starken Brillengläser unattraktiven Menschen wahrnehmen, die sonst niemanden gefunden hätten. Doch ich bin ziemlich sicher, das spielt bei dir keine Rolle, so nett und verliebt du von Steeven sprichst.


    Lass dich einfach nicht verrückt machen von all unseren Ratschlägen, die ja immer auf ein "pro" - pro-Linsen oder pro-Brille - hinauslaufen (auch nicht von deinem Freund) - und tue einfach, wonach dir ist. Vielleicht ändert sich deine Einstellung irgendwann, du bist ja noch jung, aber wenn nicht, wirst du trotzdem gut durchs Leben kommen.


    Vielleicht berichtest du uns ja in einem halben Jahr oder so, ob deine Kurzsichtigkeit endlich stabil geworden ist und wie es so mit oder ohne geht. Inzwischen würde ich vorschlagen, dass wir Tami jetzt in Ruhe lassen, sie ist schließlich nicht verpflichtet, sich immer wieder zu rechtfertigen und ihre Beweggründe zu erklären. Lassen wir ihr endlich ihre Privatsphäre!

    An die Möglichkeit des Laserns habe ich bei Tami auch schon gedacht. Allerdings hat das ja erst Sinn, wenn die Werte stabil sind - und ob es dann wirklich Sinn hat, darüber kann man sich auch streiten. Wie bei allen Schönheits-OPs :=o Spätestens, wenn die Arme zu kurz zum Zeitunglesen werden, braucht man dann trotzdem wieder eine Sehhilfe - täglich grüßt das Murmeltier ]:D