Zitat

    Diese Unschärfe hat etwas träumerisches (schwebendes) in sich! :=o

    Na ja, träumerisch schwebend ist hier eine gewisse Abgehobenheit von der superscharfen harten Realität des gnadenlosen Scharfsehens ... Aber Romantik nur soweit - es traumhaft angenehm ist!

    Dafür fehlt mir als Realist anscheinend der Zugang.


    Kann aber auch daran liegen, das ich mit meinen Werten durch die Brillengläser alles sehr verkleinert sehe - da sollte die Abbildung wenigstens so scharf wie möglich sein um kein Defizit beim sehen zu haben.

    @ 100swatch

    Zitat

    Deine Texte sind schon verständlich, nur den Grund für den Verzicht auf ständig gutes sehen begreife ich nicht ":/


    Bei Tami scheint es ja generelle Abneigung gegen das Tragen einer Brille zu sein aber woran liegt es bei dir ??? Verstanden habe ich, dass du keine Vollkorrektur magst, wegen des (über)scharfen Seheindrucks. Aber warum zeitweise so gar keine Korrektur bei -5?

    Zitat

    Dafür fehlt mir als Realist anscheinend der Zugang.


    Kann aber auch daran liegen, das ich mit meinen Werten durch die Brillengläser alles sehr verkleinert sehe - da sollte die Abbildung wenigstens so scharf wie möglich sein um kein Defizit beim sehen zu haben.

    Genau so sagt es mein Freund auch. Scheint was typisch männliches zu sein, dieser Zwang, alles möglichst scharf sehen zu wollen.


    Obwohl - Ratzefatz kann's ja irgendwie auch nachvollziehen.


    Nein, ich habe keine generelle Abneigung gegen das Tragen einer Brille. Im Gegenteil, ich finde, mein Gesicht sieht mit Brille sogar interessanter aus. Ich trage ja meistenteils eine - zumindest außer Haus. Aber eben eine unterkorrigierende. Vom Aussehen macht das keinen so großen Unterschied, ob ich nun -4 oder -5 aufhabe (außer den verschiedenen Fassungen natürlich). Ich hätte vllt etwas dagegen mich mit -8 oder gar -12-Gläsern zu zeigen (weil sie das Aussehen doch erheblich verändern, und dann bin ich nicht sicher, ob dieses veränderte Aussehen noch zu meinem Typ passt), aber das würde ich erst dann wissen, wenn es bei mir mal so weit kommt ... was ich eigentlich nicht glaube, obwohl bei mir die Dioptrien schon noch langsam aber sicher klettern ... hab auch den Eindruck, dass die aktuellen Gläser nicht mehr soooo ganz scharf sind. Ihr werdet sagen: na, wenn ich eh unscharf sehen will, dann kann ich doch auch die aktuelle Brille noch ein paar Jahre weiter tragen ... jaaa, aber was ist mit Autofahren und so? Muss das demnächst mal wieder überprüfen lassen. Aber gut, darum geht's hier ja nicht. Ich schweife ab und schreibe zu viel.

    Zitat

    Scheint was typisch männliches zu sein, dieser Zwang, alles möglichst scharf sehen zu wollen.

    Ich wage zu bezweifeln, dass der Wunsch gut zu sehen geschlechtsspezifisch ist 8-)

    Zitat

    Ich hätte vllt etwas dagegen mich mit -8 oder gar -12-Gläsern zu zeigen (weil sie das Aussehen doch erheblich verändern, und dann bin ich nicht sicher, ob dieses veränderte Aussehen noch zu meinem Typ passt),

    Na danke - dann hoffe ich doch, das es zu mir passt ;-D

    Zitat

    Aber warum zeitweise so gar keine Korrektur bei -5?

    Und dabei hab ich noch nicht mal das hier beantworten, trotz meiner ganzen Schreiberei. Nun ja, das sind wie aber schon gesagt hauptsächlich 'Homedays', wo ich das Haus nicht verlasse, oder wo bloß die besten Freunde oder Freundinnen kommen oder ich bei denen bin. Außerem bin ich doch ein Chamäleon, ich wechsle gern meinen Typ, vom Outfit her, und da gehört Brille bzw. nicht Brille auch dazu. Ich denke, ohne Brille bin ich ein sehr sanfter Typ (naja, eher langweiliges Gesicht, deswegen auch nicht in der Öffentlichkeit so), mit Brille (oder den verschiedenen Fassungen der älteren Brillen) entweder ein energischer oder ein strenger Typ.

    Okay, dass eine Brille nicht immer zum Styling passt verstehe ich. Manchmal ist mir auch nicht nach Flaschenböden zu mute, in solchen Fällen benutze ich dann noch Kontaktlinsen, die ich bis vor ein paar Monaten tagtäglich getragen habe.


    Zu manchen Gelegenheiten finde ich eine dicke Brille auch nicht ganz passend und unpraktisch - dabei denke ich an den Beruf, den ich nach Abschluss meines Studiums ausüben werde.

    Zitat

    Zu manchen Gelegenheiten finde ich eine dicke Brille auch nicht ganz passend und unpraktisch - dabei denke ich an den Beruf, den ich nach Abschluss meines Studiums ausüben werde.

    Was ist denn das für ein Beruf, wenn ich fragen darf? (neugierig bin) Rechtsanwalt?

    Zitat

    Ich wage zu bezweifeln, dass der Wunsch gut zu sehen geschlechtsspezifisch ist 8-)

    Meine Erfahrung sagt zumindest, dass unter meinen weiblichen Bekannten ich nicht die Einzige bin, die unscharfes Sehen in Kauf nimmt, während sich unter meinen männlichen Bekannten momentan kein einziger befindet, der auf Brille oder KL verzichtet (ok, einen kannte ich mal).

    Zitat

    Was ist denn das für ein Beruf, wenn ich fragen darf? (neugierig bin) Rechtsanwalt?

    Wie kommst auf die Vermutung, dass ich Jura studiere? Und wieso wäre bei einem Anwalt eine Brille fehl am Platz?


    Also ich bin kein Jurist

    und werde um meinen Beruf dann ausüben zu können, in einigen Bereichen, wo eine Brille ungeeignet ist, auf Kontaktlinsen angewiesen sein
    auch von der Optik her finde ich dicke Brillengläser nicht damit kompatibel.

    Sportwissenschaftler und Lehrerinnen tragen keine Brillen?


    (Oder ist das Berufsbild bei Sportwissenschaft in Deutschland ein so eindeutiges? OK, wenn man Kickbox- oder Triathlontrainer werden will, stört eine Brille.)

    @ Anja_E

    Zitat

    wie erzeugt man so verborgene Texte ?

    Mit dem Butten (drei Sterne) neben den Emoticons.

    @ Meronymy

    Zitat

    Sportwissenschaftler und Lehrerinnen tragen keine Brillen?

    Das behaupte ich nicht. Aber wer seinen Unterricht aktiv gestaltet, ist als stark kurzsichtiger ohne Kontaktlinsen im Nachteil. Geräteturnen als Beispiel. Ich kann nicht einfach meine Brille ablegen, bevor ich eine Übung mache. Auch bei sonstigen Disziplinen finde ich eine starke Brille (die eben entsprechendes Gewicht mit sich bringt) störend. Mit leichter Kurzsichtigkeit mag das kein Problem sein, ggf. ohne Korrektur etwas auszuführen wenn die Brille dabei stört oder beschädigt werden kann. Aber wie sollte das für mich funktionieren? Soweit ich gelesen habe, bist auch du mehr als leicht kurzsichtig. Dem entsprechend dürften dir solche Schwierigkeiten bekannt sein. Für bessere Lösungsvorschläge als Kontaktlinsen wäre ich jedoch offen - falls du also Ideen hast...