Druck auf den Augen

    Hi :) ich habe aktuell das Problem dass ich öfter mal Augenschmerzen habe, besonders nach dem Aufstehen, das ist meistens so ein Druck auf den Augen der unangenehm ist, meistens muss ich dann 1-2 Stunden schlafen und Augentropfen(Thealoz) nehmen und die sind weg, manchmal bleiben die aber trotzdem :(


    Ich war schon beim Augenarzt, dort wurde nur festgestellt dass ich auf dem linken Auge weitsichtig bin, ansonsten ist alles TipTop sagt die Augenärztin :/ was soll ich nun machen? Wenn die Augenärztin sagt alles ist TipTop und trotzdem ist so ein Druck auf den Augen, dann nervt das schon ein wenig und verunsichert mich

  • 24 Antworten

    Könnte es vielleicht daran liegen dass ich auf dem einen Auge Weitsichtig bin und auf dem anderen nicht und keine Brille habe oder so? Ich habe diese Probleme schon seit ich denken kann, aber seit 1-2 Wochen ist der Druck mehr geworden, die letzten Tage geht es ein bisschen, ab und an im Laufe des Tages habe ich noch mal Augenschmerzen, aber aushaltbar, geht meistens weg wenn ich raus gehe und mich ablenke

    Na wollen wirs mal hoffen :( manchmal habe ich 2-3 Tage meine Ruhe nach dem Aufstehen, aber an Tagen wie Gestern & Heute habe ich wieder Augenschmerzen sofort nach dem Aufstehen, das versteh ich aber nicht, eigentlich dürften die Augen doch von der Nacht gar nicht strapaziert sein? Die Schmerzen sollten doch davon kommen dass meine Augen die Weitsichtigkeit korrigieren, aber das brauchen sie in der Nacht doch gar nicht wenn ich schlafe?

    Vielleicht kommt der Druck von dauerhaft angespannten Augenmuskeln. Hast du öfter Stress? Stehst du oft unter starker Belastung?


    Wie schläfst du nachts? Sind die Augenlider schlaff entspannt oder die Augen eher zusammengekniffen? Das kannst du in der Phase merken, wenn du gerade aufwachst.

    Stehe eigentlich nicht unter starker belastung und Stress habe ich auch nicht, ausser mir tun die Augen weh, denn das stresst mich ;-D


    Kann nicht wirklich sagen ob die Augenlider entspannt oder zusammengekniffen sind, würde aber eher sagen entspannt, bin heute leicht verschnupft aufgewacht, weil ich gestern den ganzen Tag draussen unterwegs war bis Abends, war ein wenig Kühl.


    Jetzt wo ich das Augengel aufgetragen habe ist es wieder ein wenig erträglicher geworden, es wird auch wenn ich nach draussen gehe und spazieren gehe für die Augen erträglicher als wenn ich mich drinnen in der Bude aufhalte.


    Was mir noch aufgefallen ist, ich habe z.b. das RLS(Restless-Legs-Syndrom) und ab und an auch schon mal nervöse Tics gehabt, in der Zeit jetzt seid mir die Augen weh tun sind diese Probleme aber zurück gegangen und fast gar nicht mehr präsent, ist vielleicht nicht im Zusammenhang damit, ist mir aber aufgefallen.

    Zitat

    Was mir noch aufgefallen ist, ich habe z.b. das RLS(Restless-Legs-Syndrom) und ab und an auch schon mal nervöse Tics gehabt, in der Zeit jetzt seid mir die Augen weh tun sind diese Probleme aber zurück gegangen und fast gar nicht mehr präsent, ist vielleicht nicht im Zusammenhang damit, ist mir aber aufgefallen.

    Das ist eine gute Beobachtung. Das kann zusammenhängen.


    Wenn es tatsächlich zusammenhängt, dann würde es auf einen psychischden Hintergrund hinweisen.


    So jedenfalls würde ich es deuten.

    Ja ich dachte schon mal daran, aber hab das verworfen, dass z.b. irgendwas durch den Körper rast und sich das in den Tics äussert, und wenn die Tics nicht da sind, dann tut es z.b. in den Augen weh, aber irgendwie gehen die Augenschmerzen weg wenn ich raus gehe und mich bewege und so, kp was das soll.

    Zitat

    Könnte es vielleicht daran liegen dass ich auf dem einen Auge Weitsichtig bin und auf dem anderen nicht und keine Brille habe oder so?

    Wie groß ist denn der Unterschied? Ich habe auch eine Anisometropie (weitsichtig/normal) von 2,5 Dioptrien und habe die lange Zeit mit einer Kontaktlinse kompensiert.

    oh, das weiss ich gar nicht, ich habe da keinen richtigen Sehtest gemacht glaub ich, das war sone "normale Kontrolle", jetzt übernächsten Montag krieg ich pupillenerweiternde Tropfen und dann werden die Augen noch mal richtig angeschaut.


    Das Problem ist halt auch dass ich jetzt die letzten Tage auch noch relativ erschöpft bin und heute nicht mal draussen die Beschwerden von den Augen weg gehen, kann vielleicht auch daran liegen dass ich heute ein wenig Fitness gemacht habe Zuhause, weil vor einer Woche hat das geholfen und ich hatte den Tag über keine Beschwerden gehabt.


    Ich hab schon Angst dass das vielleicht ein Hirntumor ist, weil ich ja wie gesagt direkt nach dem Aufstehen schon die probleme habe, und eigentlich müsste es doch da am ruhigsten sein weil ich die Augen die Nacht über geschont habe?

    Zitat

    Ich hab schon Angst dass das vielleicht ein Hirntumor ist, weil ich ja wie gesagt direkt nach dem Aufstehen schon die probleme habe, und eigentlich müsste es doch da am ruhigsten sein weil ich die Augen die Nacht über geschont habe?

    Da bastelst du laienmäßig Zusammenhänge auf, die so nicht zutreffend sind.


    Das Gehirn muss (jeden Morgen neu) eine massive Anstrengung unternehmen:


    Auf der Netzhaut entstehen sowohl scharfe als auch unscharfe Bilder. Damit das Sehen funktioniert, muss das Gehirn die scharfen Bilder verwerten und die unscharfen Abbildungen ausblenden. Das ist eine echte Höchstleistung, die sehr anstrengend ist und zu den von dir beschriebenen Symptomen führen kann.

    Danke für deine Antworten bisher, ich hoffe ja dass du Recht hast, was anderes als Hoffnung bleibt mir aktuell nicht :(


    Das ist nur noch solange bis zum Termin beim Augenarzt, was kann ich denn bis dahin tun? :-|