Eingeschränktes Sichtfeld?

    Hallo,


    ich habe das Gefühl, dass ich links irgendwie nicht mehr so weit sehe wie rechts. Also dass mein Sichtfeld links kleiner ist als rechts. Das Gefühl habe ich erst seit heute.


    Außerdem habe ich schon seit Jahren "Fliegende Mücken" und jetzt auch am Rand des Linken augens vermehrt schwarze Schleier die sich bewegen.


    Kann das eine Netzhautablösung sein? Kann man mit sowas ins Krankenhaus um die Uhrzeit?

  • 13 Antworten

    Guten Morgen!


    Falls bei deinen Augen nichts gefunden wird, lass auf jeden Fall mal deine Halswirbelsäule anschauen!


    Ich hatte/ habe auch öfters Sehstörungen, dazu wars mir ständig schwindelig und meine Fingerspitzen haben oft gekribbelt. Und Kopfschmerzen %:| dass es mir voll schlecht geworden ist.


    Nach ewigen Ärztemarathon (ich kam mir schon vor wie ein Hypochonder) ist dann mal jemand darauf gekommen dass ich HWS habe und mir einen Nerv in der Wirbelsäule eingezwickt habe.


    Gute Besserung!

    Bei einer Netzhautablösung hättest Du ganz andere Probleme, von denen Du hier aber nichts schreibst.


    Genügend getrunken? Die Augen feucht genug? Im meine nur, für die Augen ist es auch nicht so toll, so nachts um halb vier.... Die könnten einfach nur müde und trocken sein....


    Und tanzende Mücken sind nichts, weshalb man Ärzte im Bereitschaftsdienst behellingen müßte....

    Danke für den tipp mit der Wirbelsäule! Ich bin oft verspannt. Das kann also schon sein.


    Ich habe zwar trockene Augen, aber ich tinke nicht zu wenig.


    Ich war am Mittwoch noch im Krankenhaus in der augenklinik. Die Frau war sehr genervt von mir. Sie hat einige Untersuchungen durchgeführt: sehtest (zahlen aus der Ferne lesen), sichtfeldtest (mit einem stift vor mir rum gewackelt), in die Augen geleuchtet, Pupillen erweitert, usw.


    Sie konnte keine netzhautablösung feststellen. Die Untersuchung mit dem kontaktglas musste abgebrochen werden, da ich den schließreflex nicht unterdrücken konnte. Hätte man denn da mehr gesehen?


    Sie meinte, ich soll unbedingt zum Augenarzt. Warum?


    Was könnte es denn noch sein?


    Kann es von einer wurzelspitzenentzündung kommen?

    Zitat

    Bei einer Netzhautablösung hättest Du ganz andere Probleme

    Ähem – bei mir hat sich meine akute Netzhautablösung NUR SO bemerkbar gemacht. Eingeschränktes Sichtfeld (vor dem Hintergrund einer erheblichen Kurzsichtigkeit). Letztlich gab's eine Not-OP, Einbringen einer Silikonplombe, Kryotherapie und nachfolgend musste noch gelasert werden.


    Würde damit heute auf jeden Fall zum Augenarzt gehen. Oder in eine Augenklinik. Normales Krankenhaus ist da sinnlos.

    Ich habe jetzt 5 Augenärzte angerufen und kein einziger hat einen Termin für diese Woche frei. Frühestens Juli / August. Das kanns ja wohl nicht sein.


    Die erachten mein Problem auch nicht als dringend. Meint ihr, dass ein Termin in 2 Wochen noch reicht?

    Wolltest Du NUR einen Termin oder hast Du deutlich gemacht, dass Du einen (akuten?!) Gesichtsfeldausfall hast? Denn wenn es was mit der Netzhaut ist, ist es in zwei Wochen zu spät. Augenklinik in der Nähe?

    Wurden Deine Pupillen weitgeträufelt (d.h. Tropfen, nach denen Du nicht lesen konntest und lichtempfindlich warst)? Wurde dann mit Licht fies in die Augen geleuchtet und musstest Du dabei in alle Richtungen gucken? Während der Arzt durch eine Lupe guckte oder gar direkt auf's Auge aufsetzte?


    Wenn DAS der Fall war, dann kann's die Netzhaut eigentlich nicht sein.

    Ja, es wurde ziemlich viel gemacht.


    - Normaler Sehtest (Zahlen ablesen, verschiedene Gläser mit Sehstärken getestet und ich musste sagen, mit welchem ich besser sehe)


    - In die Augen geleuchtet (ohne Pupillenerweiterung)


    - Pupillen wurden erweitert (mit Augentropfen. Ich musste dann 15 Minuten die Augen geschlossen lassen, bevor die Untersuchung weiter ging)


    - Dann wurde in die erweiterten Pupillen geleuchtet. Dabei musste ich in die verschiedensten Richtungen schauen


    - Es kamen verschiedene Lichter zum Einsatz. Eines davon war sehr "schmal", dafür lange. Die anderen waren eher kegelförmig


    - Der Augendruck wurde untersucht


    - Usw.


    Das hat alles geklappt und es wurde scheinbar nichts festgestellt.


    Was nicht geklappt hat, war die Untersuchung mit dem Kontaktglas. Ich kann das Auge einfach nicht offen lassen, wärend mir jemand daran rumfummelt. Ich kann den Reflex nicht abschalten. Der Teil der Untersuchung war abartig unangenehm. Was hätte man denn damit gesehen, was man mit der anderen nicht gesehen hat?