• Führerschein Sehtest, Kreise ?

    Ich habe vor die Tage einen Sehtest zu machen für den Führerschein. Wieviele Reihen muss man können ? Wie muss man vorgehen wenn man den Sehtest nicht besteht ?
  • 49 Antworten
    Conchi2301 schrieb:
    Yez schrieb:

    Mir wurde mal gesagt:

    Ein Sehtest sollte man beim Augenarzt machen, nicht beim Optiker. Beim Augenarzt ist die Wahrscheinlichkeit zu bestehen, größer, da der Optiker Interesse hat, dass man den Test nicht besteht, damit er seine Brillen los wird.

    Es geht doch nicht um Gefälligkeiten...wer schlecht sieht braucht eine Brille, wer nicht sieht braucht keine....es geht nicht um Eitelkeiten, sondern um Sicherheit im Strassenverkehr 🙈

    Wenn der Augenarzt grünes Licht gibt, dann ist er wohl der Ansicht, dass man gut genug sehen kann und man braucht keine Brille. Passt doch.

    Zitat

    Hast du eine Grunderkrankung? Sonst geht man doch nicht für Routinekontrolle zum Augenarzt

    Warum nicht? Vielleicht nicht so oft wie Leute mit Vorerkrankungen oder diagnostizierten Fehlsichtigkeiten. Aber Kontrolluntersuchungen zur Prävention machen doch für jede Sinn, da ja vieles nicht sofort zu Beschwerden und Symptomen führt.

    Yez schrieb:
    Conchi2301 schrieb:
    Yez schrieb:

    Mir wurde mal gesagt:

    Ein Sehtest sollte man beim Augenarzt machen, nicht beim Optiker. Beim Augenarzt ist die Wahrscheinlichkeit zu bestehen, größer, da der Optiker Interesse hat, dass man den Test nicht besteht, damit er seine Brillen los wird.

    Es geht doch nicht um Gefälligkeiten...wer schlecht sieht braucht eine Brille, wer nicht sieht braucht keine....es geht nicht um Eitelkeiten, sondern um Sicherheit im Strassenverkehr 🙈

    Wenn der Augenarzt grünes Licht gibt, dann ist er wohl der Ansicht, dass man gut genug sehen kann und man braucht keine Brille. Passt doch.

    Ha ha, ich lache mich weg.

    Nochmal, ein Führerscheinsehtest gibt keine Auskunft darüber ob man mit einer Brille besser sieht oder nicht. Er besagt lediglich, dass die Sehschärfe ausreichend ist für den Straßenverkehr. Aber er testet nun mal nicht deine maximal erreichbare Sehschärfe, die bei Ottonormalverbraucher nun mal deutlich über den geforderten 0,7 für den Straßenverkehr liegt.


    Ansonsten, zum Augenarzt geht man, bei bestehenden Erkrankungen oder um Erkrankungen auszuschließen.
    Eine Fehlsichtigkeit ist in erster Linie aber keine Erkrankung.
    Und seit der Gesundheitsreform von 2004, nach der es für eine Vermessung kein Geld mehr von der KK gibt, verweisen die meisten Augenärzte eh an den Optiker, denn solche „Patienten“ kosten Zeit und bringen kein Geld.

    Der Optiker ist für eine Sehschärfenvermessung der Spezialist. Und ein vernünftiger Optiker wird dich auch an einen Augenarzt verweisen, wenn bei einer solchen Vermessung die Sehschärfe unter Durchschnitt ist und sich nicht durch Korrektur verbessern lässt.
    Und zumindest zu meiner Zeit, war der Hinweis, das eine Sehschärfenvermessung keine medizinische Untersuchung ist und den Augenarzt nicht ersetzt, Pflicht.

    Da hab ich ganz andere Information:

    https://www.verbraucherzentral…mung-beim-augenarzt-12306

    Hört sich da nach an als wäre es doch eine Kassenleistung. Nach einer kurzen Recherche finde ich überall im Netz, dass man (angeblich) den Sehtest sowohl beim Optiker als auch beim Augenarzt machen kann.

    Aktuelle und weiterführende Quellen wären schön, die dieses Thema / Differenzierung ausführlich behandeln (das Wort "Sehschärfenvermessung" scheint übrigens eine sehr exotische Wortkonstruktion zu sein, es gibt nur 6 Treffer bei Google).

    Außerdem gings bei meinem Einwand Augenarzt vs. Optiker auch um Grenzfälle (0,702 vs. 0,698).


    Noch ein weiteres Problem tut sich auf: Finde erst mal ein guten Optiker. Meiner Erfahrung nach sind die Bewertungsportale schrott, man findet unzählige Einträge mit 4,5-4,8 von 5 Sternen, ohne dass die Dienstleister dahinter top sind, weil in Deutschland schnell mal ein Anwalt kommt. (Ist aber auch bei anderen Dienstleistungen wie z.B. Restaurants so.)

    Mein Augenarzt überprüft auch die Sehstärke. Ich habe aber noch keinen Optiker erlebt, der die Werte ungeprüft so übernimmt. Da wird immer noch mal selbst gecheckt.

    Letztes Jahr war ich nach Ewigkeiten (10? 15? Jahre) mal wieder beim Augenarzt zur Kontrolle, es war nichts und er meinte, ich soll ruhig in 2 Jahren wieder kommen. Soviel zur Routinekontrolle.