'Fusseln' vor den Augen

    Ich sehe seit längerer Zeit soetwas wie Fusseln vor den Augen. Diese Fäden und Punkte sind anscheinend im Glaskörper und wandern jeweils in die Richtung in die ich schaue. Die Position und Form ist öftmals über längere Zeit gleich aber kann sich auch schon mal verändern, so als ob die Dinger im Glaskörper schwimmen würden. Jeh nach Position sehe ich sie schärfer oder weniger scharf.


    Ein Augenarzt hat mir mal gesagt, daß soetwas eine normale Alterserscheinung ist und das man da nichts machen könne. Die Dinger sind aber schon etwas lästig und ich habe auch schon genügend davon. Noch mehr wäre wirklich nicht so toll.


    Kennt hier evtl. jemand eine mögliche Ursache oder Terapie ?


    Kommen evtl. andere Krankheiten wie Alergien und Stoffwechselstörungen als Ursache in Frage ?

  • 16 Antworten

    Re: Fusseln

    Hi Caraway,


    bei mir habe ich vor einigen Wochen dasselbe Phänomen festgestellt. Erst dachte ich, es wäre nur auf einem Auge, aber dann war es doch auf beiden. Bist Du kurzsichtig? Mein Augenarzt sagte mir, daß dies bei kurzsichtigen Brillenträgern häufig vorkommt, er selbst hat das auch schon 20 Jahre.


    Hast Du Veränderungen beim Sehen bemerkt?


    Ich habe das Gefühl beim Autofahren Verkehrsschilder etwas "krumm" zu sehen. Würde mich mal interessieren, ob andere das auch festgestellt haben?


    Gruß Jaybee

    Re: Jaybee und Marga

    Hallo,


    ich bin Brillenträger und leicht kurzsichtig. Die Aussage des Arztes scheint also richtig zu sein. Ansonsten sehe ich alles bestens und unverzerrt.


    Man kann damit leben aber die Dinger stören doch ziemlich. Was mich am meisten beunruhigt ist die Frage, wie sich das wohl in den nächsten 10 -20 Jahren weiterentwickelt ! Auch wenn man wirklich nichts machen kann, interessiert mich die Ursache und ob man zumindest zukünftig irgendetwas vermeiden kann.


    Danke Marga für den Fachausdruck. Ich habe dadurch eine interessante site mit links gefunden. http://mouches-volantes.de/

    Re: Fusseln

    Hallo Caraway,


    ich hatte mal einen Mailpartner, LKW-Fahrer, der


    hatte das schon über 30 Jahre, möglicherweise


    ausgelöst durch eine (falsche) Lebensentscheidung


    im 18. Lebensjahr ...? Er hatte alle Möglichkeiten ausgeschöpft im In- und Ausland,


    um die Dinger loszuwerden, kein Arzt wollte ihn


    deshalb operieren, denn die Vitrektomie birgt


    auch Risiken bis zur Erblindung.


    Wirklich zu helfen scheint nichts, wenn auch


    immer mal wieder irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine u.ä.


    angepriesen werden. Erfahrungsgemäß vermehren


    sich die "Mücken" im Laufe der Zeit.


    Da bleibt nur die psychische Annahme - ähnlich


    wie beim Tinnitus ...

    Re

    Hallo Marga,


    Du sagst, daß Dein mailpartner evtl. durch eine 'falsche Lebensentscheidung'


    im 18. Lebensjahr zu diesem leiden gekommen ist.


    Kannst Du sagen, um was es sich da gehandelt hat ??


    ich suche noch immer nach möglichen Ursachen.....


    Ansonsten habe ich gerade gesehen, daß ein ähnliches Thema mit vielen Beiträgen vor uns in der Liste ist. Starker Stress und Nebenwirkungen von Augenbehandlungen scheinen eine häufige Ursache zu sein.

    hab ich auch

    ich habe das gleiche phänomen. das erste mal muss ich das mit ca. 12 jahren festgestellt habe, ich bekam da meine erste brille. bei mir erscheinen die dinger aber nur sporadisch, aber ich bin erst 17 ;-)

    re

    Hey, das hab ich auch. Mein erstes habe ich festgestellt, als ich etwa 13 war, mein Optiker meinte, das sei eine Veränderung im Glaskörper und die meisten Leute würden das gar nicht merken. Mir fällt es auf, wenn ich auf einen helle, gleichmäßige Fläche, zum Beispiel den Himmel sehe. Aber wenn ich es beobachte, flutscht es sowieso weg, also macht es mir nichts aus.

    caraway & cipramilla

    jajajajaja GENAU DAS HABE ICH AUCH!!!!!!!!!!!!


    Oh gott wie kriege ich das los

    Ich will wieder so sehen wie früher!!!!!!!!!!!!!!


    Ich habe das gefühl das sowas Fadenähnliches oder besser gesagt Fussel ähnliches die ganze zeit an meinem Auge vorbei fliegt. Und am besten sieht man es wenn ich z.B beim Farrad fahren in dem himmel schaue. Aber auch jetzt vorm PC sehe ich es!!!!


    Bitte antwortet!!!!

    fäden nur im linken auge

    habe seit ca. 1 jahr nur im li. auge diese fäden.stören vor allem beim autofahren u. auch sonst kann ich mich nicht daran gewöhnen.zudem kommt auch noch das seit 6 monaten das auge gerötet ist u.ein ständiger druckschmerz dahinter bzw. darunter ist. kortisontropfen helfen nur solange bis ich sie ausschleichend absetze.die ärzte sind ratlos u. sprechen mal von allergie,skleritis,neuralgie,trockenem auge...aber nichts hilft.die fäden wären altersbedingt(bin 33).komisch nur,dass das andere auge in ordnung ist.gegen abend sind die schmerzen so schlimm,dass ich sogar ohrenschmerzen habe u. das auge total rot ist u. lichtempfindlich.wer weiss rat o. schlägt sich mit ähnlichem rum?

    hab das gleiche

    mich jedoch so langsam dran gewöhnt.


    Es nervt eigentlich auch wirklich nur dann, wenn ich in helles Licht sehe oder allgemein der Raum (Solarium ist ganz extrem) in dem ich mich befinde hell ist.


    Abends bemerke ich es kaum. Wenn man sich jedoch einmal drauf konzentriert hat, dann nervt es schon ganz schön.


    Einfach nicht drand enken ;-)


    P. S. Hatte mal gehört, dass es an der Netzhaut liegt und es unbedingt untersucht werden müsste, glaub ich jedoch nicht.

    Nö, es sind strukturelle Veränderungen im Glaskörper. Aber da mein Optiker das damals sehr gelassen genommen hat, muss man es wohl nicht unbedingt untersuchen lassen. Vielleicht, wenn es plötzlich in großen Mengen auftritt. Aber bis jetzt habe ich glaube ich nur zwei Fädchen.

    Re:

    Es scheint ja allgemein so zu sein, daß Ärzte die Fusseln für ungefährlich und normal halten.


    Da die Fäden mit den Jahren zunehmen und man definitiv nicht durchsehen kann, frage ich mich wie soetwas ungefährlich sein kann. Man wird wohl nicht daran sterben aber irgendwann kann man nichts mehr sehen !


    Da nützt es auch nichts, wenn der Arzt diese Blindheit für völlig normal hält.


    Hat jemand seinem Arzt schon einmal diese Frage gestellt ?


    Ich habe in der nächsten Woche einen Termin und werde das mal ansprechen.

    Re: Fusseln

    Hallo zusammen !


    Bin echt glücklich auf dieses Forum gestoßen zu sein.


    Ich leide auch bereits seit 15 Jahren an diesen Fuseln, Punkten, Strichen, Bakterien oder wie auch immer man diese lästigen Dinger nennen will.


    Die meisten meiner Freunde und Verwandte haben mich bereits als verrückt abgestempelt, da keiner dieses Phänomen kannte... :-) !!!


    Was ich so gelesen hab, stimmt mich allerdings nicht gerade glücklich :-( !!! So mit ca. 11/12 Jahren fielen mir diese Dinger das erste Mal in einem Skiurlaub auf. Bisher konnte ich damit jedoch ganz gut leben.


    Seit 2 Jahre bin ich als Berater tätig und sitze ca. 8-11 Stunden am Tag vorm PC. Seitdem, so scheint mir, hat sich das Ganze extrem verschlechtert. Vor das linke Auge ist durch einen Punkt mit Faden dran gekennzeichnet. Der Punkt hat ca. die Größe einer Taste auf meiner Tastatur.


    Was mich am meisten nervt ist, dass die Fäden und Punkte wild mit der Blickrichtung umherschwirren.


    Wie soll das erst in 10-20 Jahren aussehen ???


    Lässt sich dagegen wirklich nichts unternehmen ?


    Falls nicht lauf ich einfach mit ner Sonnebrille rum 8-) !


    Dann fallen die Dinger nicht so sehr auf...


    Viele Grüße und Danke für die Aufklärung,


    Holger

    Hallo, vorab schreibe ich , ich mache hier keine Werbung für ein Produkt sondern sodern teile mit was mir persönlich stark gegen Augenfusseln und vieles mehr half. Es gibt sicherlich viele Darmreinigungsprogramme die total super sind. Meines war von Robert Gray welches auch antiparasitär wirkt durch Kräuterbeimischungen in Bioqualität - es gibt auch günstigere Produkte bei Ebay usw. z.B. indische Flohsamenschalen in verbindung mit Bentonit aber Hauptsache man mach schon mal was in dieser Richtung. Bitte keinen Abführtee mit Sennesblättern oder so was das schädigt euren sensibelen und wichtigen Darmtrackt mit seienen vielen Nerven und Blutbahnen.


    (googelt euch durch) Ich hatte Anfang 2003 eine Darmreinigung aus dem Programm von Robert Gray gemacht, da man bei dieser Form von innerer Säuberung so gut wie keine Einschränkungen in Bezug auf Verzicht (Diät) hat. Ich machte es damals weil ich als Gastronom und Koch echt nicht gesund lebte und körperlich ständig aktiv in allem Situationen Höchstleistung bringen musste. Zu der Zeit war ich stark am rauchen und trank zum Feierabend gern auch mal ein Gläschen mehr um nach dem Stress der Arbeit wieder runterzukommen. Das rächt sich natürlich auf die Jahre und man wird innerlich zur Müllkippe.


    Worauf ich hinaus will ist , der Darm schlackt bei einer Ernährung wo man ohne Einschränkungen fast alles zu sich nimmt irgendwann zu . Besonders wenn man industriell vorgefertigte Produkte aus Weizen mit dem kleberigen Gluten und unzähligen Bestanteilen aus bequemlichkeit in sich reinstopft. Dazu gehört auch Fleisch und Milch da unser Körper es nur teilweise verwerten kann. Irgendwann bekommt die beste Verdauung das alles nicht mehr auf die Reihe ....und wie es so schön heißt , " den letzten beissen die Hunde " ... der Darm dreckt wie ein Ablussrohr völlig zu . Eben dieser ist es aber der und mit den vom Magen vorverdauten Lebensmitteln versorgt. Stellen sie sich jetzt mal einen komplett 1-3 cm verschmutzten Filter vor wo der flüssige Nahrungsbrei und Getränke durchsollen ( ist ja lebensnotwendig ). Erstmal kommt nicht mehr alles auch wenn es die beste Nahrung ist an und das was noch im Körper aufgenommen wird muss duch die jahrealte verdreckte Schlacke hindurch von der unser Körper weil es ja unser Verdaungstrackt ist. Qualvoll versucht der Darm das zeug zu verdauen war dort so giftig rumgammelt. Das also das Wasser was wir aufnehmen nicht mehr von reiner Qualität ist wenn es durch einen schmuddeligen Filter muss ....man stelle sich jetzt mal einen Wasserfilter von einem nie gesäuberten Wasserfilteranlage für Tee und Kaffemaschinen welche ständig benutzt wird mit den gleichen mittlerweile 20 -30 jahre alten Aktivkohlefilter. Jeder der so einen Wasseraufbereiter hat, weiss das man den regelmässig säubern bzw. austauschen muss weil sonst alles verkeimt. Kommt jetzt nur noch so eine Flüssigkeit in unseren Körper leiden alle Zellen darunter . Dies ist der Beginn für die meissten degenerativen Krankheiten. Dann müssen wir zum Arzt und der behandelt dann das Symptom mit chemischen Mitteln welche sich auch wieder im Körper ablageren können..... Es geht dann so weiter das die Leber und die Niere als unsere Entgiftungs und Filteranlagen irgendwann alles nicht mehr schaffen. Der Mensch wird müde (erster Schmerz der Leber) träge, aufgedunsen (abtransport Urin der Nieren klappt nicht mehr richtig) , demotiviert und legt an Gewicht zu. Wir vergiften zunehmend und fühlen und körperlich und seelisch nicht mehr gut und pfeifen auf den letzten Loch.


    Ich habe 2003 das Darmreinigungsprogramm von Robert gray von meiner Schwester aufgeschwatzt bekommen und habe dem Ganzen Zeug keine besondere Bedeutung auferlegt. Als ich mich 2 Monate später dann mal an den Beginn dieser Kur heranwagte dachte ich nur .... Jetzt hast du das ganze Kram hier also mach es JETZT.... bevor es antik wird. Also startete ich das mit unvergnügen. Ich vekürze mal .... es schmeckt ein bischen nach Zwiebeln und Kräuern aber nicht total unangenehm und ich habe es immer gut runterbekommen. man benutzt nebenbei täglich eine Massagebürste damit auch das Lymphsystem in Bewegung kommt das holt die Schlacken aus dem Gewebe und wird anschliessend über die Nieren auseschieden . Es ist damit klar, das altes Gewebswasser abtransportiert wird und neues frisches kann zur weiteren Entgiftung hin. Das hat als Nebeneffekt das sich durch die ständige Erneuerung des Wasserhaushalts auch der Glaskörper im Auge reinigt und diese Fusseln schon nach einem Monat beginnen deutlich weniger zu werden. Nach 3 Monaten waren die Augenfusseln komplett weg. Es gab noch einen tollen Nebeneffekt bei mir. mein Gewicht reduzierte sich um 18 Kg obwohl ich damals alles weiterhin so aß wie vorher. Dadurch wurde ich körperlich extrem fit und es hat meinen Hormonhaushalt sowie meine Psyche positiv beeinflusst.Kurz und gut .... man fühlt sich ungelogen 15 - 20 jahre jünger sieht taufrisch aus und alle anfänglichen Leiden wie beginnender Raucherhusten waren wie weggeblasen. Der Stoffwechsel arbeitet plötzlich supergut und nach der Arbeit hat man noch Lust auf Party zu gehen. Es tut einem einfach nichts mehr weh und hat keine müden Beine.


    Ich habe seit einem Monat das Darmreinigungsprogramm wieder aufgenommen denn ich habe nach Jahren wieder zugelegt und Augenfusseln machten sich wieder breit ....sie dezimieren sich ,auch der Bauch ist schon wieder flacher.


    Googelt mal los in Bezug auf Darmreinigung und es gibt auch sachbezogene Videos mit Qualität von Nichtselbstdarstellern und Ärzten bei Youtube z.B. Darmparasiten oder Leberreinigung aufrufen. https://www.youtube.com/watch?v=iRLOvlEJjiE


    Alles Gute Lumerio

    @ birgit123

    Deine Beschreibungen treffen seit 3 Monaten leider zu 100% auf mich zu. Jedoch bin ich erst 23, weder Kurzsichtig noch hatte ich jemals anderweitig Probleme mit den Augen. Was hat sich denn ergeben?


    Da der Thread schon 12 Jahre alt ist muss ich wohl leider davon ausgehen, dass ich keine Antwort bekomme :/