Gesetzlich versichert, Brillenrezept vom Arzt in München?

    Wolle gerade einen Termin wegen einem Brillenrezept beim Augenarzt ausmachen. Sofort wurde ich gefragt bei welcher Kasse ich wäre und mir mitgeteilt, dass die gesetzlichen Krankenkassen das nicht mehr zahlen und ich zum Optiker gehen soll.


    Ich will aber nicht zum Optiker gehen, da war ich einmal und er hatte einen irre hohen Wert gemessen, das hab ich nicht geglaubt und bin zum Augenarzt (damals hat es die Kasse noch gezahlt) und der hat mir ein Rezept mit 0,5 Dioptrien weniger ausgestellt. Die Optiker sind in München alle überlastet und nehmen sich keine Zeit und korrigieren viel zu viel. Ich will zu einem Augenarzt gehen. Wer kennt einen Augenarzt in München, wo ich als gesetzlich Versicherter ein Brillenrezept bekomme ? Würde auch was dazu zahlen.

  • 41 Antworten

    Eigentlich brauche ich kein Brillenrezept. War seit 8 Jahren nicht mehr beim Augenarzt, da werd ich doch mal hingehen dürfen und mir meine Werte sagen lassen können ? Dann weiß ich zumindest, ob der Optiker falsch misst.

    Du wirst mehr wie 10 bis 20 Euro zubezahlen müssen. So und nun zum Rest. Auch der Augenarzt nimmt sich nicht die Zeit die nötig wäre für einen ordentlichen Sehtest. Ich gehe damit zum Optiker meines Vertrauns. Geh in München doch auch mal zu einem zweiten Optiker.

    25 Euro, echt oder ? %-|


    Hab gerade bei verschiedenen Augenärzten angerufen. Den frühesten Termin, den ich bekommen hätte, wäre in 2 Wochen, diese Woche geht es nur als Privatversicherter.


    Mich kotzt dieses 2-Klassen-System gerade wieder voll an. :(v

    Zitat

    Dann weiß ich zumindest, ob der Optiker falsch misst.

    Da würde ich nicht so sicher sein, WER da falsch misst.


    Ein Brillenrezept vom Augenarzt sollte nichts kosten, auch als gesetzlich Versicherter. Sonst beschwere dich bei der Ärztekammer.

    Eine Beschwerde bei der Ärtztekammer bringt nichts, denn die Augenglasbestimmung ist bei Volljährigen schon lange eine sog. IGeL-Leistung, wird demnach nicht mehr von den KK übernommen.


    Ein Arzt kann auf privater Rechnung dafür verlangen was er möchte, meist sind es zwischen 20 und 30 Euro, 70 finde ich für 5 Minuten schon reinster Wucher.

    Tja, entweder bist du noch keine 18 oder der AA hat eine ganz andere Leistung über die KK dafür abgerechnet...oder aber, du hast ihm so gut gefallen und warst so nett, dass er in dem Fall gerne "umsonst" gearbeitet hat.

    Ich versteh das auch nicht, das ist doch eine allgemeine Vorsorge-Untersuchung?!


    Wenn ich zum Augenarzt hingehe, schaut der ob meine Augen in Ordnung sind. Da gehört ein Sehtest genauso dazu wie andere Dinge.


    War sogar mal da, weil ich Probleme mit meinen Kontaktlinsen hatte, der hat sich so viel Zeit dafür genommen und ich hab dafür nix bezahlt.


    Es wird als "Brillenträger" doch auch empfohlen seine Augen regelmäßig vom Augenarzt kontrollieren zu lassen.


    Ich hab schon oft schlechte Erfahrungen mit Optikern gemacht, sodass ich einen AA auch vorziehen würde.


    Zwei Wochen Wartezeit ist im Übrigen nicht viel. Bei "guten" Ärzten oder allgemein Fachärzten darf man wohl mal bis 4 Wochen auf einen Termin warten.

    Zitat

    Tja, entweder bist du noch keine 18 oder der AA hat eine ganz andere Leistung über die KK dafür abgerechnet...oder aber, du hast ihm so gut gefallen und warst so nett, dass er in dem Fall gerne "umsonst" gearbeitet hat.

    ich bin 24 und es war eine Ärztin...soviel dazu...und mein Freund hat ebenfalls nichts bezahlt...

    sse,


    du solltest vielleicht nicht direkt sagen, dass du ein Brillenrezept brauchst, weil das gibt es in der Tat nicht mehr. Auch die Gläser musst du voll bezahlen.


    Aber wenn er dir hinterher ein Privatrezept ausstellt, was quasi ein Zettel ist, wo deine Werte drauf stehen um sie einfach für neue Gläser beim Optiker zu verwerden, da spricht doch nichts gegen.


    Sag der Frau am Telefon einfach, dass du Probleme hast mit deinen Augen und darum einen Termin brauchst.


    Wenn du hingehen würdest und nach einem Sehtest "verlangen" würdest, ja dann würden die dir direkt sagen, dass man das auch beim Optiker machen kann.

    Tja, weiss der Geier was die Augenärztin dann abgerechnet hat...ein Schelm, der Böses dabei denkt. :=o


    Ein Sehtest (Augenglasbestimmung) gehört nicht mehr zur medizinischen Vorsorgeuntersuchung.


    Jahrzehntelang haben die Augenärzte per Gerichtsverfahren dafür gekämpft, dass nur sie den Sehtest machen dürfen und nicht der Augenoptiker...und was ist heute? Viele AA schicken den Patienten dafür zum Optiker. :=o